Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Israel griff nach Raketenbeschuss aus Gaza Hamas-Ziele an

Nach Raketenbeschuss aus dem Gazastreifen hat die israelische Luftwaffe in der Nacht auf Montag erneut Ziele in dem Palästinensergebiet angegriffen. "Unsere Kampfjets und Flugzeuge haben als Reaktion auf die auf Israel abgefeuert Rakete unterirdische Terroreinrichtungen der Hamas getroffen", schrieb die israelische Armee auf Twitter. Berichte über Opfer gab es zunächst nicht.

 

"Wir machen die Hamas für alle Aktivitäten verantwortlich, die von Gaza ausgehen", hieß es weiter. Zuvor war eine Rakete vom Gazastreifen aus in Richtung Südisrael geschossen worden. Sie war laut israelischem Militär von der Raketenabwehr Iron Dome (Eisenkuppel) abgefangen worden. Laut "Jerusalem Post" wurden die Angriffe unter anderem auch gegen eine Anlage zur Herstellung von Beton, der zum Bau von Tunneln benötigt wird, geflogen. Darüber hinaus sei unterirdische Infrastruktur angegriffen worden.

Die im Gazastreifen herrschende Hamas wird von Israel, den USA und der EU als Terrororganisation eingestuft. Sie hat sich die Zerstörung Israels auf die Fahnen geschrieben. Zwischen Israel und militanten Palästinensern im Gazastreifen kommt es immer wieder zu Konfrontationen. Unterhändler Ägyptens und der Vereinten Nationen setzen sich regelmäßig für eine Beruhigung der Lage ein. Rund zwei Millionen Einwohner leben unter sehr schlechten Bedingungen in dem Küstenstreifen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren