Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

15 Kinder sterben bei Überschwemmung in Afghanistan

Bei Überschwemmungen im Osten Afghanistans sind mindestens 15 Kinder und eine Frau ums Leben gekommen. Die Wassermassen hätten nach starken Regenfällen am Freitagabend Dutzende Häuser eines Dorfs in der Provinz Nangarhar zerstört, sagte der Distriktgouverneur der Nachrichtenagentur AFP am Samstag. Die Kinder waren demnach zwischen einem und fünf Jahre alt.

© APA (AFP)
 

Ein Sprecher der Provinzregierung bestätigte die Anzahl der Todesopfer. Jährlich sterben in Afghanistan zahlreiche Menschen durch heftige Regenfälle, sturzflutartige Überschwemmungen und hartes Winterwetter. Besonders in ländlichen Gebieten bieten ärmliche Behausungen häufig kaum Schutz vor Witterung und Naturkatastrophen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren