Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Steigende InfektionszahlenVirologin warnt: Bevölkerung ist zu sorglos

Die Bevölkerung gehe mittlerweile zu sorglos mit der Gefahr der Corona-Ansteckung um, appellierte die Virologin Monika Redlberger-Fritz (MedUni Wien) Montag in der "ZiB2" "diesen Babyelefanten einzuhalten".

Monika Redlberger-Fritz © APA
 

Von einer zweiten Welle würde Monika Redlberger-Fritz derzeit trotz gestiegener Infektionszahlen noch nicht sprechen. Aber wenn die Zahl der täglichen Neuerkrankungen ansteigt, wäre "Zeit zu handeln".

Die Zahl der Erkrankten ist in den vergangenen Tagen deutlich gestiegen - von rund 470 vor dem Wochenende auf nunmehr 600. Das ist neuer Höchststand im Juni.

Ob wieder strenger Maßnahmen gesetzt werden müssen, komme darauf an, wie sich die Situation in der nächsten Woche entwickelt, erläuterte Redlberger-Fritz. Jetzt gebe es rund 50 bis 60 Neuerkrankungen pro Tag. Steigt diese Zahl - linear oder "im schlimmsten Fall exponentiell - an, "dann ist wirklich zu handeln".

Derzeit gebe es in Österreich noch eine "relativ niedrige Grundaktivität" des Covid 19-Virus, "aber eine Hintergrundaktivität ist da". Wird die Abstandsregel ignoriert, "gibt man dem Virus die Chance, sich weiter sehr rasch auszubreiten", plädierte die Virologin für mehr Vorsicht. Direkter Kontakt von Mensch zu Mensch "ist die Übertragungsquelle schlechthin". Deshalb sollte man weitere Lockerungen "mit äußerster Vorsicht angehen". Am Mittwoch endet die Maskenpflicht in der Gastronomie und alle Sportarten sind wieder zugelassen.

Kommentare (35)
Kommentieren
UHBP
2
15
Lesenswert?

@tann..

"Dabei müsste man annehmen, dass Gemeinderatskandidaden eher zu den Vernünftigen zu zählen sind!"
Warum sollte den das so sein? Das sind ja auch nur Menschen wie alle anderen auch.
"die Bevölkerung ist zu dumm!"
Das ist aber nichts Neues. Warum man gerade bei Corona immer auf die Dummheit anspielt verstehe ich nicht.
Auch bei Grippe haben wir sehr viele Tote, die durch Abstand und Hygienmaßnahmen verhindert werden könnten.
Auch im Straßenverkehr haben wie hunderte Tote, die durch etwas mehr Vernunft verhindert werden könnten.
Und wenn man sieht, wie die Menschheit, aus reiner Macht und Geldgier, mit den Resourcen umgeht, sagt das wohl auch einiges.

hbratschi
23
51
Lesenswert?

Eigentlich nichts neues,...

...enn virusinfektionen verlaufen bekanntlich immer in wellen. und viren werden auch immer menschen umbringen. so ist das leben. wir sollten einfach lernen damit umzugehen, wie eben mit allen anderen viren auch. abstand halten, hände waschen ist okay, aber die ständige panikmache hilft genau gar nix, sondern verschlimmert die situation nur. wenn wer glaubt, dass er sich sicherer fühlt, wenn er sich zu hause einsperrt, dann soll er das machen. aber das leben muss und wird weitergehen. zumindest wird es nicht von "corona" beendet, sondern viel eher durch unsere hemmungslose gier - beispielhaft nachzulesen im artikel über den pensionsbezug eines ehemaligen vw managers...

samro
2
1
Lesenswert?

leben

ihr leben geht in kroatien weiter?
ihnn ist egal wieviel sterben?
wenn nein warum stacheln sie dann leute auf?

freeman666
16
53
Lesenswert?

Massentreffen in geschlossenen Räumen

wurden viel zu schnell ermöglicht.
Wenn man beispielsweise einen x - beliebigen Kirchenraum
betrachtet, wo sich Menschen in meist höheren Alter und dann noch singend und -daraus resultierend- sich gegenseitig anspuckenderweise an einem kalten Ort und über längere Zeit treffen, braucht man kein großer Hygieniker zu sein um zu wissen da wird es Masseninfektionen geben, wenn nur einer der Besucher Covid 19 positiv ist.
Massentreffen über längere Zeiträume in geschlossenen Räumen sind zu früh erlaubt worden.
Aber wenn sie es schon nicht lassen können darauf zu verzichten, sollte man wenigstens lüften - lüften - lüften. Aber dann ziagts manchen wieder zu viel.

bachmus
83
32
Lesenswert?

Virologen

Es kommen immer nur Virologen und Ärzte mit ein und derselben Meinung zu Wort. Und die beraten immer die Regierung. Komisch. Alle, die anderer Meinung sind, werden jetzt anscheinend mundtot gemacht. Zwischenzeitlich hat man in Ihrer Zeitung oder auch im Radio auch von anerkannten Ärzten gehört oder gelesen, die anderer Meinung sind aufgrund ihrer Studien. Aber wie es aussieht, muss die Panikmache weitergehen. Warum erfährt man nie, wieviele positiv Getestete keine Symptome haben? Bin schon gespannt, wann es zum nächsten wahrscheinlich "nur" regionalen lockdown kommt, wieviel Geld noch in die sehr ungenauen Test investiert wird. Wann wir wie in Deutschland richtig eingesperrt werden mit Baustellengittern und so...

checker43
6
14
Lesenswert?

Sie

glauben, es wäre eine ausgewogene Berichterstattung, wenn man zu den Experten, die eine kugelförmige Welt annehmen, auch jene, die eine flache Erde annehmen, befragt.

Nein, das wäre eine dumme Berichterstattung. Das machen nur Medien, die auf Quote setzen.

Engelchen
27
54
Lesenswert?

Nur weil jemand anderer Meinung ist

muß er nicht recht haben. Aber auch konträre Expertenmeinungen ändern nichts an der Sorglosigkeit bzw. Dummheit der Menschen! Jeder einzelne, der sich jetzt so verhält als hätte es Corona nie gegeben, ist maßgeblich verantwortlich für weitere Maßnahmen (die laut anderer Experten nicht notwendig wären) und letztlich auch für so manchen finanziellen Ruin seiner Mitbürger. Der letzte Lockdown hat noch nicht weh genug getan - der Mensch lernt leider erst, wenn es ihn persönlich trifft. Ich vermute sie sind in ihrem Beruf und somit finanziell kaum betroffen, bzw. der nächste Urlaub nach Kroatien ist schon geplant.

nuramrande
34
8
Lesenswert?

Leider sehr kurzsichtig

Leider ist ihre Ansicht etwas kurzsichtig. Sie beschränkt sich nämlich sehr vermutlich nur auf Corona und hier sehr übertrieben. Oder gehen sie mit der gleichen Vehemenz auch auf alle Raucher und Autofahrer los, die mit der bloßen Tatsache des Rauchens und Autofahrens durchaus unsere Gesundheit und unser Leben gefährden. Ich würde vorschlagen wie bleiben alle zu Hause und halten zumindest 1 m Abstand, dann erledigt sich das Problem über kurz oder lang von selbst, da es auch keinen Nachwuchs mehr geben wird. Sexy distancing quasi.

Engelchen
2
24
Lesenswert?

Nicht kurzsichtig, sondern beim Thema!

Natürlich könnten wir hier ein Fass nach dem anderen aufmachen, bringt aber nix und wäre off topic. Was spricht denn gegen Abstand halten? Nachwuchs mit Wildfremden zu zeugen finde ich auch nicht besonders klug :)

CloneOne
19
84
Lesenswert?

Ganz natürlich

Der Mensch muss einfach auf die Schnauze fallen um etwas zu lernen. Mich wundert da gar nichts. Ich bin zwar kein Virologe, aber ich hätte die MundNasenSchutzPflicht als Letztes aufgehoben. Um zur Normalität zurückzukommen und trotzdem noch effektiven Schutz zu gewährleisten wäre der Fall der Abstandsregel zielführender als die jetzige Lösung der Politik. Gsund bleibn und sich und andere schützen!

Kommentare 26-35 von 35