Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Artikel versenden

steirischer herbst trotzt Coronakrise und wird "Paranoia TV"

Der steirische herbst trotzt der Coronakrise. Eröffnet wird er laut Plan am 24. September - wenn auch anders als ursprünglich geplant. "Paranoia TV" heißt das Motto und ist zugleich das zentrale Format, denn die Kunst wird dabei zu einem großen Teil digital zu den Besuchern geliefert werden. Intendantin Ekaterina Degot hat am Mittwoch einen ersten Ausblick auf das Konzept des Festival gegeben.

Geben Sie hier die E-Mail-Adresse des Empfängers ein (z.B. m.musterfrau@kleinezeitung.at). Mehrere Empfänger werden durch Komma getrennt.
« zurück zum Artikel