Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Trump wirft China "Inkompetenz" in Sachen Coronapandemie vor

US-Präsident Donald Trump hat die chinesische Regierung erneut heftig wegen ihres Umgangs mit der Corona-Pandemie angegriffen. "Irgendein Spinner in China hat gerade eine Erklärung veröffentlicht, in der alle außer China für das Virus verantwortlich gemacht werden, das inzwischen hunderttausende Menschen getötet hat", schrieb Trump am Mittwoch auf Twitter.

© APA (AFP/China)
 

"Bitte erklären Sie diesem Trottel, dass es die 'Inkompetenz Chinas' war und nichts anderes, das dieses weltweite Massensterben verursacht hat", so Trump weiters. Seit Wochen liefert sich der US-Präsident heftige diplomatische Auseinandersetzungen mit Peking wegen Chinas Umgangs mit der Corona-Krise, die das Verhältnis beider Staaten stark belastet haben. Zuletzt drohte Trump der chinesischen Regierung mit einem Abbruch der diplomatischen Beziehungen und verkündete, er sei nicht bereit zu bilateralen Gesprächen.

Er wolle "im Augenblick" nicht mit dem chinesischen Präsidenten Xi Jinping sprechen, sagte Trump dem Sender Fox Business am vergangenen Donnerstag. Er sei "sehr enttäuscht" über die Haltung Pekings in der Coronavirus-Pandemie. Zwar habe er ein "sehr gutes Verhältnis" zu Xi, wolle aber derzeit nicht mit ihm reden, fügte Trump hinzu.

Der US-Präsident wirft Peking unter anderem vor, das wahre Ausmaß der Epidemie zu Beginn vertuscht und so die weltweite Ausbreitung der Krankheit, durch die bisher mehr als 320.000 Menschen starben, ermöglicht zu haben. Das neuartige Coronavirus wurde Ende 2019 in der zentralchinesischen Metropole Wuhan bekannt.

Kommentare (2)

Kommentieren
Morioka
0
3
Lesenswert?

Qui sine peccato est vestrum, primus in illam lapidem mittat

习近平 und Andere mögen Fehler gemacht haben, Mr. President. Im Vergleich zu ihrem Verhalten, ihren Handlungen, 'Empfehlungen', ... und dem Müll mit dem sie die Sozialen-Medien verseuchen, sind auch keine Glanzleistung. Die Toten im eigenen Land haben Sie zu verantworten, nicht China, nicht die Welt.

*Social-Media: Man sollte ihm endlich den Zugang entziehen! Normalbürgern, die solchen Schwachsinn verbreiten, hätte die Plattform längst schon den Account gesperrt. Hat er etwa in Twitter investiert, in Facebook, dass man da so besonders nachsichtig ist? (Amt und Würden können der Grund kaum sein, ihn weiterhin zu dulden...)

Diese altersschwachsinnigen Äusserungen sind schlicht nicht mehr zu ertragen ... Von den möglichen Folgen ganz zu Schweigen. Einen Idioten im Amt als Präsident der Vereinigten Staaten, der Konflikte heraufbeschwört, braucht die Welt zur Zeit absolut nicht.

Deshalb, siehe Überschrift, Mr. President ... bevor sie wieder die virtuelle Klappe aufreissen, und China den Fehdehandschuh hinwerfen ...

gonde
1
4
Lesenswert?

Wer da wohl die grüßere Inkompetenz hat!

Man erinnere sich nur an den überdimensional "roten Knopf" in den Karikaturen! :-)