Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Artikel versenden

Dauerstreiks in Frankreich gehen vorerst weiter

Nach Marathongesprächen zwischen Frankreichs Premier und Gewerkschaftsvertretern im Streit um die Pensionsreform ist weiter keine schnelle Lösung in Sicht. Man habe zwar den Willen zur Öffnung gespürt, sagte der Generalsekretär des größten Gewerkschaftsbundes CFDT, Laurent Berger, nach einem Treffen mit Premier Édouard Philippe am Freitag. Am Ende werde aber alles an Taten gemessen.

Geben Sie hier die E-Mail-Adresse des Empfängers ein (z.B. m.musterfrau@kleinezeitung.at). Mehrere Empfänger werden durch Komma getrennt.
« zurück zum Artikel