Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Artikel versenden

Mindestens 19 Tote bei Explosionen im Süden Afghanistans

Bei zwei Vorfällen in der südafghanischen Provinz Helmand sind mindestens 17 Sicherheitskräfte und zwei Zivilisten getötet worden. Das teilten lokale Behördenvertreter und Parlamentsmitglieder am Montag mit. Am Montag detonierte bei einem Militärstützpunkt eine Lkw-Bombe. Die radikal-islamischen Taliban reklamierten den Angriff für sich. Am Sonntag wurden in Helmland neun Polizisten getötet.

Geben Sie hier die E-Mail-Adresse des Empfängers ein (z.B. m.musterfrau@kleinezeitung.at). Mehrere Empfänger werden durch Komma getrennt.
« zurück zum Artikel