Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Artikel versenden

Ebola-Epidemie und mordende Milizen im Ost-Kongo

In dem von einer gefährlichen Ebola-Epidemie geplagten Ost-Kongo hat eine Miliz Menschenrechtlern zufolge mindestens zwölf Menschen getötet. Wegen der schlechten Sicherheitslage ist der Ebola-Ausbruch in der Region nur schwer in den Griff zu bekommen ist. Mehr als 3.300 Menschen haben sich laut Behörden bisher infiziert und mehr als 2.200 Menschen sind gestorben.

Geben Sie hier die E-Mail-Adresse des Empfängers ein (z.B. m.musterfrau@kleinezeitung.at). Mehrere Empfänger werden durch Komma getrennt.
« zurück zum Artikel