AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Pöltl mit Bestmarken bei Spurs-Comeback-Sieg über Houston

Jakob Pöltl hat am Dienstag (Ortszeit) in der National Basketball Association (NBA) mit den San Antonio Spurs einen nicht mehr erwarteten Comeback-Sieg über die Houston Rockets gefeiert und dabei selbst groß aufgezeigt. Der 24-jährige Wiener erreichte beim 135:133 n.2V. zwei neue persönliche Bestmarken. "Extrem stolz auf unser Team!", schrieb er danach u.a. auf Facebook.

© APA
 

Pöltl hatte mit 41:10 Minuten seine bisher längste Spielzeit in der NBA und klaubte mit 15 Rebounds so viele Bälle wie nie zuvor in der stärksten Basketball-Liga der Welt von den Brettern. Mit fünf blocked shots stellte er eine persönliche Bestleistung ein. Zudem wies die Statistik sechs Punkte, fünf Assists und einen Steal für den Center aus, der zurecht jubelte. "Unglaublicher Double-Overtime-Sieg gegen die Houston Rockets! Wir haben nie aufgehört zu kämpfen, obwohl wir schon um 22 Punkte zurück gelegen sind, und haben in der Crunch-Time einige riesen Plays gemacht."

Der heimische NBA-Pionier sorgte auch für eine Szene des Spiels. Knapp drei Minuten vor Ende des zweiten Viertels blockierte er einen Wurf von Russell Westbrook, sicherte den Rebound und gab einen weiten Pass auf DeMar DeRozan, der zum 54:56 verwandelte. "Magic Pöltl", meinte der TV-Kommentator.

In der 34. Minuten hatten sich die Spurs in dem Prestige-Duell einen 73:95-Rückstand eingehandelt. Zu diesem Zeitpunkt setzte wohl keiner der 18.354 Zuschauer im ausverkauften AT&T Center mehr auf die Heimischen, die freilich tolle Moral bewiesen. Lonnie Walker IV, am Ende eines denkwürdigen Abends mit 28 Zählern der Topscorer seines Teams, warf San Antonio mit einem Dreipunkter zum 115:115 in die Verlängerung. Mit 126:126 ging es in die zweite Overtime. Da sorgte DeMar DeRozan mit drei verwandelten Freiwürfen bei vier Versuchen in der Schlussminute für eine 134:133-Führung. Den Schlusspunkt setzte Walker IV ebenfalls von der Linie.

Bryn Forbes erzielte 25 Punkte für die Spurs, die ohne LaMarcus Aldridge (Oberschenkelblessur) und Marco Belinelli (Entscheidung von Coach Gregg Popovich) gespielt hatten. Den Rockets halfen auch 50 Zähler von James Harden und ein Triple-Double von Russell Westbrook (19 Punkte, je zehn Rebounds und Assists) nichts. Die starke Vorstellung von Clint Capela (22 Zähler, 21 Rebounds) war ebenfalls zu wenig.

San Antonio hält nach dem Texas-Derby bei 8:14-Siegen. 6:6 lautet die Bilanz in eigener Halle. Am Freitag sind die Sacramento Kings zu Gast.

NBA-Ergebnisse vom Dienstag: San Antonio Spurs (sechs Punkte, 15 Rebounds, fünf Assists, fünf blocked shots in 41:10 Minuten von Jakob Pöltl) - Houston Rockets 135:133 n.2V., Cleveland Cavaliers - Detroit Pistons 94:127, Washington Wizards - Orlando Magic 120:127, Toronto Raptors - Miami Heat 110:121 n.V., New Orleans Pelicans - Dallas Mavericks 97:118, Denver Nuggets - Los Angeles Lakers 96:105, LA Clippers - Portland Trail Blazers 117:97.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren