Artikel versenden

Peter Handke polarisiert auch als Literaturnobelpreisträger

Auch am Tag nach der letztlich doch überraschenden Vergabe des Literaturnobelpreises 2019 an Peter Handke zeigt sich das polarisierende Potenzial des Sprachmagiers. Die literarische Klasse des Preisträgers wird dabei einhellig gewürdigt, die Entscheidung des Nobelpreiskomitees als mutiges Bekenntnis zur Qualität gesehen. Zugleich stoßen manchem Beobachter weiterhin Handkes politische Aussagen auf.

Geben Sie hier die E-Mail-Adresse des Empfängers ein (z.B. m.musterfrau@kleinezeitung.at). Mehrere Empfänger werden durch Komma getrennt.
« zurück zum Artikel