AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

David Brandl im ersten Freiwasser-WM-Bewerb 32.

David Brandl hat am Samstag zum Auftakt der Freiwasser-Bewerbe bei den Schwimm-Weltmeisterschaften in Gwangju (Südkorea) den 32. Platz über 5 km belegt. Der Oberösterreicher hatte am Ende exakt 28 Sekunden Rückstand auf Goldmedaillengewinner Kristof Rasovszky aus Ungarn, der die Distanz in 53:22,10 Minuten bewältigte. Silber holte der Franzose Logan Fontain, Bronze der Kanadier Eric Hedlin.

 

"Es war alles in allem ein gutes Rennen. Ich bin nicht unzufrieden", resümierte Brandl, der sich im Finish noch Kräfte sparte. Schließlich kommt der Höhepunkt für die "open water"-Akteure am Dienstag über die olympische 10-km-Distanz. Da werden auch die ersten zehn Plätze für die Olympischen Spiele Tokio 2020 vergeben. "Das ist natürlich das große Ziel. Für einen Olympiastartplatz muss sicher alles perfekt zusammenspielen", erklärte Brandl und fügte hinzu, "ein paar Mitstreiter müssten einbrechen und ich explodieren. Es wird verdammt schwer." Die letzten 15 Olympia-Startplätze gibt es 2020 in Fukuoka zu holen.

Auch im Wasserspringen wurden im Mixed Synchron vom Turm sowie vom 1-m-Brett der Frauen schon die ersten WM-Medaillen vergeben, Gold ging in beiden Fällen an China. Österreich ist im Wasserspringen bei dieser WM nicht dabei.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren