AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

FlüchtlingsströmeDeutschland ignorierte tausende Hinweise auf Kriegsverbrecher

Bei 7000 Hinweisen wurde in 129 Fällen ermittelt.

Deutschland ignorierte tausende Hinweise auf Kriegsverbrecher
Im Zuge des starken Flüchtlingszuzugs sind in Deutschland Tausende Hinweise auf Kriegsverbrecher unbearbeitet liegengeblieben. © APA/AFP/DPA/ARMIN WEIGEL
 

Im Zuge des starken Flüchtlingszuzugs sind in Deutschland Tausende Hinweise auf mögliche Kriegsverbrecher unter den Asylsuchenden unbearbeitet liegengeblieben. Das geht nach "Bild"-Informationen aus der Antwort des deutschen Innenministeriums auf eine Anfrage der FDP-Fraktion hervor.

Demnach gab das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) von 2014 bis Anfang 2019 rund 5.000 Hinweise auf "Straftaten nach dem Völkerrecht" an das Bundeskriminalamt und den Generalbundesanwalt weiter. Von anderen Stellen seien 200 Hinweise gekommen. Doch nur in 129 Fällen seien Ermittlungen aufgenommen worden. In den Jahren 2015/16, also auf dem Höhepunkt des Flüchtlingszuzugs, gab es dem Bericht zufolge 3.800 Hinweise, es kam jedoch nur zu 28 Ermittlungen.

Überforderung

"Die große Zahl der Hinweise hat es nicht zugelassen, allen zum Beispiel durch polizeiliche Vernehmungen unmittelbar nachzugehen", sagte ein Sprecher des Innenministeriums zu "Bild". FDP-Innenexpertin Linda Teuteberg mahnte: "Kriegsverbrecher dürfen in Deutschland keinen Schutz bekommen. Ich habe Zweifel, ob die Bundesregierung das in den letzten Jahren immer mit der gebotenen Ernsthaftigkeit verfolgt hat."

Kommentare (4)

Kommentieren
Sam125
0
2
Lesenswert?

Ja die Saat geht auf! Da mischen sich radikale und wahrscheinlich mordende

Islamisten unter die Flüchtlinge, von denen bestimmt auch so manche Hinweise gekommen sind und was geschieht? Die Kriegsverbrecher machen bei uns mit ihren radikalen Gedankengut in ihren Moscheen weiter und die liberalen Muslime, können sich gegen diese Radikalisierung gar nicht zur Wehr setzen, denn wie gesehen, sind ihre Hinweise auf diese Kriegsverbrecher von den zuständigen Behörden einfach Ignoriert worden! Das selbe Spiel wurde bei uns in Österreich, praktiziert und jeder,der warnte, wurde als Fremdenfeindlich abgestempelt und Mundtod gemacht! Auch hier im Portal wurden kritische Kommentare einfach gelöscht! Da frag ich mich nur, wer eigentlich Fremdenfeindlicher ist,derjenige der keine radikalen Islamisten im Land haben will, oder jene, die sagen kommt alle ihr Lieben,auch die, die großes Leid über alle bringen können?

Antworten
Estarte
0
7
Lesenswert?

EU HILFLOS ÜBERFORDERT

Die ganze EU ist weiter hilflos ÜBERFORDERT !!!
Politiker haben bis heute keinen Überblick !!!
(die Probleme werden größer statt kleiner..)

Spezialisten und Experten verstecken sich anscheinend in den Universitäten, und Laien und Dilettanten werden nach Brüssel geschickt:
z.B.:
(Provinzbürgermeisterin aus Hitzendorf, selbsternannte Köchin aus Berlin......)
Kriegsverbrecher wurden der EU als billige Arbeitskräfte untergejubelt.....jetzt weiß man nicht, was man (mit ihnen) tun soll........

Antworten
MedAH
0
7
Lesenswert?

Ja ja wir schaffen das!

Erschreckend wie dumm die Kanzlerin Merkel damals war wäre eine Erklärung. Ist es aber nicht, da wurde auf Anweisung Merkels bewusst weggeschaut und ignoriert und diese Frau wusste was sie da ihrem Land antut. Leider war es nicht bloß Dummheit. Dummheit war es beim Faymann, der kapierte nicht was er mit seiner naiven Unterstützung der Merkelschen Politik anrichtet.

Antworten
tomtitan
0
4
Lesenswert?

Ja, eh - die Ermittlungen in 129 Fällen

sind wahrscheinlich auch nur irrtümlich durchgeführt worden ;-)

Antworten