Artikel versenden

Frankreich sperrt iranische Gelder nach vereiteltem Anschlag

Gut drei Monate nach einem geplanten Terroranschlag auf eine Versammlung von Exil-Iranern in Frankreich hat die Pariser Regierung gewisse iranische Vermögensgegenstände gesperrt. Paris geht davon aus, dass das iranische Geheimdienstministerium den Anschlagsplan in Auftrag gegeben hat, wie am Dienstag aus Diplomatenkreisen bestätigt wurde.

Geben Sie hier die E-Mail-Adresse des Empfängers ein (z.B. m.musterfrau@kleinezeitung.at). Mehrere Empfänger werden durch Komma getrennt.
« zurück zum Artikel