Leiche in Ungarn gefunden - Offenbar abgängiger Steirer

Die ungarischen Behörden haben am Samstag einen Toten am Flussufer der Raab in Szentgotthard gefunden. Dabei könnte es sich um einen abgängigen Steirer handeln, der Anfang September auf dem Weg zu einem burgenländischen Bekannten verschwunden ist. Die burgenländische Polizei bestätigte am Mittwoch einen Bericht der "Kronen Zeitung" (Burgenlandausgabe).

© APA (Archiv/Gindl)
 

Bei dem Toten habe es sich um eine Person in Motorradkleidung gehandelt, berichtete ein Polizeisprecher. Die Beschreibung sei ähnlich, es gebe Übereinstimmungen mit dem Vermissten. Ob es sich dabei um den abgängigen Steirer handle, könne noch nicht gesagt werden. Es sei eine Obduktion angeordnet worden, die in Ungarn durchgeführt werden soll. Bis es Gewissheit gebe, könne es noch mehrere Tage dauern.

Der 60-jährige Mann aus dem Bezirk Weiz war Anfang September mit dem Motorrad zu einem Bekannten nach Wallendorf (Gemeinde Mogersdorf, Bezirk Jennersdorf) aufgebrochen, aber nie bei diesem angekommen. Nachdem sein Motorrad im Bereich der Lafnitz gefunden worden war, wurde eine Suchaktion gestartet, die allerdings ergebnislos verlief.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.