Pensionist aus Wien war auf A3 als Geisterfahrer unterwegs

Ein Pensionist aus Wien ist Sonntagabend auf der Südostautobahn (A3) mit seinem Pkw als Geisterfahrer unterwegs gewesen. Er wurde nach etwa 25 Kilometern gestoppt, berichtete die Landespolizeidirektion Niederösterreich. Der aufgebrachte 75-Jährige habe einen Alkotest verweigert. Ihn erwarten Anzeigen an die Bezirkshauptmannschaft Baden und die Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt.

© APA
 

Laut Polizei verhinderten zwei Pkw-Lenker durch Ausweichmanöver, dass sie mit dem Geisterfahrer kollidierten. Es kam zwischen ihren Fahrzeugen jedoch zu einem Auffahrunfall im Gemeindegebiet von Pottendorf (Bezirk Baden). Die Insassen blieben unverletzt.

Der Pensionist setzte indes seine "Irrfahrt" in Richtung Eisenstadt fort. Von Beamten der Autobahnpolizeiinspektion Tribuswinkel musste der Verkehr auf der A3, Richtungsfahrbahn Wien, im Gemeindegebiet von Müllendorf (Bezirk Eisenstadt-Umgebung) wegen des Geisterfahrers angehalten werden.

Kommentieren