AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Mindestens zehn Tote nach Dammbruch in Afghanistan

Nach dem Bruch eines natürlichen Damms in Nordafghanistan sind in der massiven Wasser- und Schlammlawine mindestens zehn Menschen ums Leben gekommen. Das berichtete die afghanische Behörde für Katastrophenschutz (ANDMA) am Donnerstag. Mindestens 250 Häuser habe die Welle in der Provinz Pandschir nicht weit von der Hauptstadt Kabul hinweggefegt.

 

Die Zahl der Opfer werde vermutlich noch steigen - es würden immer noch Menschen vermisst, sagte Behördensprecher Haschmat Khan Bahaduri. Bei Fluten und Erdrutschen gibt es in Afghanistan jedes Jahr Hunderte Tote. Allein im Mai waren bei Springfluten rund 70 Menschen ums Leben gekommen. Der Dammbruch in der nordafghanischen Gebirgsregion wurde vermutlich von der Eisschmelze ausgelöst.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.