60 Tote nach Überschwemmungen in Afghanistan

In Afghanistan sind in den vergangenen sieben Tagen mindestens 60 Menschen durch Überschwemmungen ums Leben gekommen. Ausgelöst hatten das Hochwasser heftige Regenfälle. Betroffen von den Überschwemmungen sind demnach 13 Provinzen vor allem im Norden und Westen des Landes.

 

Nach Angaben der afghanischen Katastrophen-Managementbehörde vom Mittwoch wurden zudem mehrere Menschen verletzt und mehr als 1.000 Häuser zerstört oder beschädigt.

Kommentieren