AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Strache vs. Wolf - FP-Chef veröffentlichte Entschuldigung

FPÖ-Chef und Vizekanzler Heinz-Christian Strache hat sich am Mittwoch für sein "Lügen"-Posting bei Armin Wolf entschuldigt. Wie im außergerichtlichen Vergleich mit dem ZiB 2-Moderator festgehalten, erschien die Entschuldigung in der "Kronen Zeitung" und in seinem persönlichen Facebook-Profil.

© APA
 

Auf seiner Facebook-Chronik wird der Entschuldigungstext zehn Tage lang angepinnt bleiben. Strache ersucht dabei seine Gefolgschaft um Contenance: "Ich freue mich immer sehr, dass ihr den direkten Dialog mit mir auf Facebook sucht! Allerdings darf ich euch inständig bitten, jegliche beleidigende Kommentare unter diesem speziellen Posting zu unterlassen", appellierte er an sie, "einen guten und sachlichen Ton in den unten stehenden Kommentaren zu bewahren".

Straches Entschuldigungstext im Wortlaut: "Ich habe am 13. Februar in einem Posting auf meiner privaten Facebook Seite erklärt, 'Es gibt einen Ort, wo Lügen und Fake News zu Nachrichten werden. Das sind der ORF und das Facebook Profil von Armin Wolf.' Diese Behauptung war unrichtig und ich entschuldige mich bei Armin Wolf und den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen des ORF für diese unzutreffende Aussage. Ausdrücklich halte ich fest, dass ich Dr. Armin Wolf stets als höchst korrekten und professionellen Journalisten erlebt habe. Meine eingangs zitierte, auf meinem Facebook-Account veröffentlichte Aussage ziehe ich daher als unwahr zurück."

Kommentare (1)

Kommentieren
lucy007
0
0
Lesenswert?

Na wer

lügt da jetzt? Der newsman oder derjenige, der seine Aussagen als unwahr zurückziehen muss? Es ist wirklich eine Schande für Österreich, dass sich ein Vizekanzler nicht im Griff hat mit seinen Aussagen. Erinnert stark an ein "Trumpeltier"

Antworten