Kolumbianischer Künstler Munoz erhält Hasselblad-Preis

Der kolumbianische Künstler Oscar Munoz wird mit dem schwedischen Hasselblad-Preis für Fotografie ausgezeichnet. Er sei "einer der bedeutendsten zeitgenössischen Künstler in Lateinamerika", erklärte die Jury am Donnerstag. "Seine Arbeit dreht sich um Zeit und Erinnerung, Themen, die in der Fotografie zentral sind." Munoz kombiniert Fotografie mit Zeichnungen und Projektionen.

 

Die mit umgerechnet fast 100.000 Euro dotierte Auszeichnung bekommt der Künstler am 8. Oktober in Göteborg überreicht. Dort werden seine Arbeiten dann auch ausgestellt. Der Preis ist Victor Hasselblad (1906-78) gewidmet, dem Erfinder der Hasselblad-Kameras, die von namhaften Künstlern genutzt werden. Die Astronauten Neil Armstrong und Edwin Aldrin fotografierten mit einer modifizierten Kamera auch bei ihrer Mondlandung.

Kommentieren