Artikel versenden

Ungarischer Minister bemüht um Schadensbegrenzung

Der ungarische Kanzleramtsminister Janos Lazar bemüht sich nach der Empörung über sein Facebook-Video über Wien um Schadensbegrenzung. "Ich wollte keinen Wiener beleidigen", erklärte Lazar am Donnerstag in Budapest nach einem Telefonat mit seinem österreichischen Amtskollegen Gernot Blümel (ÖVP). Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) bezeichnete die Entschuldigung als "wichtiges Signal".

Geben Sie hier die E-Mail-Adresse des Empfängers ein (z.B. m.musterfrau@kleinezeitung.at). Mehrere Empfänger werden durch Komma getrennt.
« zurück zum Artikel