USA Trump: Jetzt will Pornodarstellerin auspacken

Managerin von Stephanie Clifford alias "Stormy Daniels" sieht Stillschweigevereinbarung gebrochen.

Stephanie Clifford alias "Stormy Daniels" © AP
 

Die Pornodarstellerin, die mit US-Präsident Donald Trump vor dessen Amtszeit eine Affäre gehabt haben soll, will offenbar mit ihrer Geschichte an die Öffentlichkeit gehen. Nachdem Trumps Anwalt Michael Cohen eine Zahlung an die Pornodarstellerin Stephanie Clifford alias "Stormy Daniels" eingeräumt habe, sei eine Stillschweigevereinbarung damit gebrochen, sagte Cliffords Managerin Gina Rodriguez.

Zahlung sei "legal gewesen"

"Das gilt jetzt nicht mehr, und Stormy wird ihre Geschichte erzählen", sagte sie am Mittwoch in US-Medien. Anwalt Cohen hatte die Zahlung in Höhe von 130.000 Dollar (105.000 Euro) am Dienstag eingeräumt. Laut US-Medienberichten soll es sich um ein Schweigegeld gehandelt haben, um die mutmaßliche Affäre zwischen Trump und Clifford vor der Präsidentschaftswahl im November 2016 geheim zu halten. Das Geld sei ihm "weder direkt noch indirekt" von der Trump-Kampagne oder den Trump-Firmen zurückerstattet worden, sagte Cohen. Die Zahlung sei legal gewesen.

Der Anwalt reagierte mit seiner Erklärung auf eine Beschwerde der Organisation Common Cause bei der US-Wahlkommission. Die Aktivisten wittern einen Verstoß gegen das Gesetz zur Wahlkampffinanzierung.

Trump äußerte sich nicht zu dem Fall. Das Weiße Haus verwies darauf, dass die Angelegenheit bereits im Wahlkampf erledigt worden sei. Clifford dementierte eine Affäre mit Trump nach der mutmaßlichen Unterzeichnung einer Stillschweigevereinbarung, schien sich aber später wieder von ihrem Dementi zu distanzieren

 

Kommentare (11)

Kommentieren
umo10
0
1
Lesenswert?

Amerika first

Die Amerikaner sind wie in allen Lebenslagen ambivalent. Beim Alkohol, Drogen, Waffen, Glücksspiel,Sex...
Speziell wenn so ein Macho-Testosteron-Junky ganz oben auf der Karriereleiter steht.
Aber man müsste sie nicht bewundern, wenn man sowas zuhause hätte.
Melanie, Hillary und Fr. Berlusconi zeigen uns wie zu tiefst enttäuscht sie sind und wie sie ihr gesamtes restliches Leben nicht mehr ohne Psychiater auskommen.

Antworten
gremsi
3
14
Lesenswert?

Ein armer Kerl

Ein Mann möchte der mächtigste Mann der Welt sein. Doch in Wahrheit ist er ein armes Würstchen.
Er hat nicht mal sein eigenes "schw.än.z.chen" im Griff.
Wo ist da die Macht? Ein Mensch ist dann mächtig, wenn er seine Gedanken, Gefühle und Handlungen im Griff hat.
Dies trifft leider nur auf sehr Wenige zu.
Ich Wirklichkeit ist Mr. Donald Duck/Trump ein armes Würstchen, das nie genug Liebe bekommen hat. Auch sein ganzes Geld hilft ihm nicht dabei.

Antworten
Irgendeiner
5
11
Lesenswert?

Naja, wer von seiner Öffentlichkeit lebt

wird so eine Gelegenheit beim Schopf packen,ich hätte das allerdings nicht getan
wenn ich das Geld genommen hätte, was ich auch wieder nicht getan hätte.Und jetzt zieht sie halt nicht sich aus sondern Donald,was real und metaphorisch kein Anblick ist den ich mir wünsche.Aber eigentlich könnte es einem hier wurst sein wenn man nicht wüßte, daß jetzt wieder über das weltbewegende Problem eines außerehelichen GV debattiert werden wir und nicht über den politischen Irrsinn den einer, der sichtbar nicht bei Verstand ist täglich produziert, in einem Land wo der religiöse Irrsinn herrscht und wo man das Potential zum weltweiten Overkill hat.Und daß die Amis je zur Kenntnis nehmen welchem biologischen Prozedere sie ihre Existenz verdanken erleb ich nicht mehr.

Antworten
sapientia
5
14
Lesenswert?

irgendeiner, "... ich hätte das allerdings nicht getan wenn ich das Geld genommen hätte, was ich auch wieder nicht getan hätte."


Leider habe ich nicht den Luxus und das Vergnügen, Sie persönlich zu kennen, aber ich bezweifle, dass Sie für den Trump attraktiv genug gewesen wären - alleine die Vorstellung davon erzeugt Erheiterung meinerseits ;-)

Antworten
Irgendeiner
6
3
Lesenswert?

Naja, mir gings mehr um Käuflichkeit was nichtmal eine Anspielung auf den Beruf der Dame ist,

ich bin nicht moralinsauer, aber für Schweigen laß ich mich nicht zahlen, entweder es ist geboten oder auch nicht.Aber wenn ichs tun würde, würde ich dann den Vertrag einhalten,das ist mir etwas problematisch, nicht wie die ihr Geld sonst verdient.Und naja, das andere, Trump ist offenbar wie ich Hetero,das wäre schon eine gewisse Erschwernis und dann gehöre ich auch noch einer anderen Spezies an, ich trage kein totes Meerschweinchen als Symbionten am Kopf,man lacht.

Antworten
4geg5bzsmq4ozrts0zskav8vih0biro2
4
18
Lesenswert?

And the winner is

Wenigstens eine, die wirklich von der Präsidentschaft vom Donald profitiert.

Antworten
koi1956
1
3
Lesenswert?

Naja....

wenn man als Selbstständiger nicht jeden Geschäftszweig mit Profit geht! naja ,bleibt man" übrig"

Antworten
levis555
2
4
Lesenswert?

Ich dachte, die hätte schön ausgepackt...

...und dafür 130.000 USD erhalten?

Antworten
wintis_kleine
3
23
Lesenswert?

Das Mädl hat schon Recht

Ein verheirateter, ach so solider und politisch aktiver Mann wie DT müsste ob seiner Erfahrungen ja eigentlich wissen, dass sich solche Dinge immer rächen. Und man(n) muss schon mit viel Dummheit gesegnet sein, wenn man(n) glaubt, dass man(n) sich durch läppische 130.000 Dollar aus der Affäre ziehen kann.
Da gibt es mindestens das 50-fache von den Medien dafür, wenn sie nun wirklich auspackt.
Armer Donald; mein Mitleid ist endenwollend.

Antworten
Sepp57
16
18
Lesenswert?

Die Schnalle ist

geschäftstüchtig. So wie alle Schnallen halt. Jetzt wird Trump wohl noch was drauflegen müssen.
Was dann später natürlich wieder dementiert wird! Eh klar . .

Antworten
Mein Graz
7
18
Lesenswert?

@Sepp57

Deine Wortwahl lässt zu wünschen übrig.
Jeder Mensch hat das Recht auf Würde, auch wenn sie einen Beruf hat, der nicht alltäglich ist oder dir nicht gefällt.

Wäre die Nachfrage (meist von Männern!) nach Pornos nicht da, gäbe es auch keinen Markt dafür.

Antworten