Salzburger FestspieleWarum Muti in Salzburg keine Opern mehr dirigiert

Nach der "Aida" will Riccardo Muti keine Oper mehr bei den Salzburger Festspielen aufführen. Künftig will er sich nur mehr Konzerten widmen und die Sommer mit seiner Familie verbringen.

© APA
 

Nach der "Aida" in der Regie von Shirin Neshat und mit Anna Netrebko in der Hauptrolle will Riccardo Muti keine Oper mehr bei den Salzburger Festspielen aufführen. "Ich werde nur noch Opern in Konzertform dirigieren, die nicht ein Monat Arbeit erfordern", sagte der Dirigent im Interview mit der Mailänder Tageszeitung "Corriere della Sera" (Donnerstagsausgabe).

"Ich habe nicht mehr viele Sommer vor mir. Ich will mit meiner Familie sein", betonte der 76-Jährige. 2018 werde er "Macbeth" in Florenz und "Cosi fan tutte" in Neapel in der Regie seiner Tochter Chiara dirigieren.

Kommentieren