Auf dem mit 7.000 Euro dotierten zweiten Platz landete der in Kielce (Polen) geborene Bariton Dariusz Perczak (27). Den mit 3.000 Euro dotierten dritten Platz teilen sich die 25-jährige slowenische Sopranistin Jerica Steklasa, Studentin an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien (mdw), und die 24-jährige italienische Sopranistin Alice Rossi.

45 Teilnehmer aus 24 Ländern hatten sich zum alle zwei Jahre stattfindenden Wettbewerb angemeldet. Namenspatronin Hilde Zadek feiert am 15. Dezember ihren 100. Geburtstag und auch der nunmehr ebenfalls ein rundes Jubiläum feiernde Wettstreit hat sich als einer der wichtigen Sangesbewerbe für den Nachwuchs etabliert. Sechs Kandidaten wurden schlussendlich mit je drei Stücken zum Finale zugelassen, hieß es in einer Aussendung.

Bei dem seit 1999 von der Hildegard Zadek Stiftung vergebenen und seit 2002 in Zusammenarbeit mit der mdw ausgerichteten Wettbewerb mit Schwerpunkt auf zeitgenössische Musik gehe es "nicht nur ums Gewinnen", sondern für die jungen Künstler auch "um eine individuelle Standortbestimmung". Beurteilt wurden die Darbietungen von einer Jury unter dem Vorsitz von Angelika Möser, der unter anderen Thomas Quasthoff, Brigitte Fassbaender oder Birgit Meyer von der Oper Köln angehören.