Artikel versenden

"Aula"-Geschäftsführer wegen Nazi-Todesanzeige vor Gericht

Wegen einer Todesanzeige ist der Geschäftsführer der Zeitschrift "Aula" am Dienstag im Grazer Straflandesgericht auf der Anklagebank gesessen. Er soll für einen Mitangeklagten einen Text übermittelt haben, in dem ein verstorbener "Untersturmführer" mit dem Satz "Seine Ehre hieß Treue" gewürdigt wurde, was als Verbrechen gegen das Verbotsgesetz zur Wiederbetätigung eingestuft wurde.

Geben Sie hier die E-Mail-Adresse des Empfängers ein (z.B. m.musterfrau@kleinezeitung.at). Mehrere Empfänger werden durch Komma getrennt.
« zurück zum Artikel