Mordfall LeoniePolizei rekonstruierte letzte Stunden der getöteten 13-Jährigen

Mädchen traf zwei der Verdächtigen bereits in der Innenstadt, dann sind sie in die Wohnung des 18-Jährigen gefahren.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© APA/Herbert Neubauer
 

Im Fall der am letzten Juni-Wochenende getöteten 13-Jährigen hat die Wiener Polizei die letzten Stunden im Leben des Mädchens rekonstruiert. Mehrere Medien zitierten am Dienstagabend aus dem Ermittlungsakt zu dem Fall. Drei Verdächtige im Alter von 16, 18 und 23 befinden sich in Untersuchungshaft. Demnach traf die 13-Jährige am 25. Juni den 16- und den 23-jährigen Verdächtigen am Donaukanal, wo ihr die beiden bereits Ecstasy verabreicht haben sollen.

Dann seien die beiden afghanischen Staatsbürger mit dem Mädchen in die Donaustadt in die Wohnung des 18-Jährigen gefahren, wo sie der Unmündigen weitere Drogen verabreicht haben sollen. Mindestens zwei der drei Männer haben sie dem Ermittlungsstand zufolge vergewaltigt.

Als die 13-Jährige das Bewusstsein verlor, wurden die Männer nervös. Den Berichten zufolge soll das Herz des Mädchens zu schlagen aufgehört haben. Die Verdächtigen hätten ihr daraufhin Flüssigkeit eingeflößt und sie unter eine Dusche gehalten. Doch die Unmündige zeigte keine Lebenszeichen mehr. Sie hätten sie daraufhin in einen Teppich gelegt und auf die Straße getragen. Der 16-Jährige soll danach so getan haben, als hätte er das Mädchen gerade erst bemerkt, wie er den Berichten zufolge angab. Ein Polizeihund soll die Spur dann bis zum Haus zurückverfolgt haben.

Um 6.59 Uhr war bei der Rettung ein Notruf eingegangen. Zeugen hatten die 13-Jährige an einen Baum gelehnt entdeckt und mit der Reanimation begonnen. Einsatzkräfte übernahmen, die Versuche, die Jugendliche wiederzubeleben, blieben aber erfolglos. Neben den drei in Untersuchungshaft befindlichen Verdächtigen wird ein vierter, 22 Jahre alter afghanischer Staatsbürger mit einem europäischen Haftbefehl gesucht.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Bad Irgendeiner
1
11
Lesenswert?

@Irgendeiner

wenn nachweislich ein 13-jähriges Mädchen vergewaltigt wurde, der soviel Drogen gegeben wurden, dass diese das nicht überleben konnte, noch dazu Gewalt angetan wurde, muss man sich doch wirklich fragen, welcher Mensch noch
Asylanten verteidigt, die nachweislich schon davor straffällig waren und die den Tod des 13-jahrigen Mädchens zu verantworten haben?
Diese Aslanten haben jegliches Aufenthaltsrecht in Österreich verloren...bzw. ich würde diesbezüglich sie Gesetze in Österreich ändern, sofortige Abschiebung für straffällige Ausländer

Irgendeiner
12
1
Lesenswert?

Erstens,die Vergewaltigung wird erst bewiesen wenn sie geschah,ob sie die Drogen wollte

oder sie ihr aufgezwungen wurden ist auch nicht klar und ich verteidige niemanden, ich sprech nur nicht ein Urteil wie ein frecher Studienabbrecher bevor die Obduktion überhaupt abgeschlossen ist, der rechtliche Tatbestand in der der Anklageschrift steht und vor Gericht bewiesen oder wiederlegt wird denn das rennt nicht über das freche Plappermäulchen Tauloser,die schon mehrfach frech Straftaten unterstellten, muksens Kurz,wurst wer in Verdacht steht was auch immer getan zu haben,Und wenn du die Usancen des Rechtstaats nicht kennst,ich geb gern Nachhilfe,auch bei anderen Fragen wo gelogen wurde ohne Tau.Und was Abschiebungen betrifft,nein es geht nicht darum daß du irgendwen der zu uns migriert ist bei einer gewichtigen Straftat nicht des Landes verweisen kannst,es geht darum daß Du einen der floh weil er bedroht war nicht sehenden Auges dorthin zurückschicken kannst wo sie ihn abmurksen, das ist Beitrag zu einem Mord,wir haben die Todesstrafe aus guten Gründen nicht und die werden auch intellektuelle Nullen nicht über die Bande wieder einführen.Und ich muß schon sehr weh tun daß Du das hier tust,es wird nicht helfen aber ich geb zu,ich hab ein Bad im Haus,Dir scheint das irgendwie erwähnenswert,ich würd dir raten, installier dir auch eins,ist wenigstens die körperliche Sauberkeit garantiert.

Irgendeiner
4
1
Lesenswert?

Und Strichi will ich nicht,das war ein persönlicher Angriff,ich will Antwort,

hier und jetzt.

Irgendeiner
3
1
Lesenswert?

Ja,erwartungsgemäß verschwindet ein Austausch und mit ihm die Freude daß wem zustößt

was er getan hat,aber meine Fragen bleiben offen und ich bin neugierig,ungeheuer neugierig und ich werde es erfahren,wie immer.Bevor man andere am Scheiterhaufen opfert sollte man in den Spiegel blicken,vielleicht sieht man da was,was einem nicht gefällt.

Irgendeiner
9
2
Lesenswert?

Ach und Knuddelchen, weil ich schon wieder wegmuß

so Erwachsenendinge machen, Du solltest nicht soviel stricheln, Du wirst das Sprechen verlernen und NLP mit Strichen stell ich mir schwer vor,man lacht.

hans31
0
8
Lesenswert?

Klassenkampf Links gegen Rechts

Schade das so ein trauriger Anlass auch gleich wieder in gegenseitigen Beschimpfungen ausarten muß!

Zu den Rechtsausen!
Habt ihr euch beim Bierwirt auch so aufgeregt und gefragt was so einer noch mitten in der Gesellschaft macht, andere sexuell belästigt und die dann auch noch verklagen kann? Und die Justiz macht keine Anstalten die Afghanen als unschuldige hinzustellen!

Zu den Linksausen!
Wen jemand zu uns kommt und in solche Straftaten verwickelt ist gehört er auf das härteste bestraft und spätestens nach dem Ende der Haft (falls Zweifel bestehen das er im Herkunftsland bald wieder frei kommt!) abgeschoben!
Und da reicht das verabreichen von Drogen an Minderjährige schon!

Irgendeiner
7
2
Lesenswert?

Warum erscheint mein kommentar nicht,

warum,ein Rätsel .Ich hätte es gerne gelöst.

Irgendeiner
13
4
Lesenswert?

Ich sags jetzt nochmal,ob die Drogeneinnahme freiwillig oder unfreiwillig

geschah klärt der Richter,und wir wissen noch nicht wie die Anklage lautet also kannst Du auch noch nicht von "solchen" Straftaten reden,ihr habt Anfangs unbedarft von Mord gesprochen, das scheint schon vom Tisch zu sein und ich hab zwar jetzt einen klarere Vorstellung was passierte aber das wäre immer noch mutmaßen und ich pfusch keinem Richter vorab rein wie Edtstadler oder Basti.Und dafür zu sein daß die Dinge des Rechtes beim Recht bleiben ist gar nicht links ,das ist eigentlich eine staatstragend konservative Position,als es noch Konservative gab und nicht Studienabbrecher die laufend Straftaten frech und unbewiesen unterstellen,bei NGOs,bei Staatsanwälten und jetzt ihren restlos überflüssigen Senf auch vor einem Strafprozeß ablassen um drauf surfen zu können,der Kopf ist leer, der Mund ist offen.

MISS_S
11
13
Lesenswert?

Was redet ihr alle...

Von einem Richter??? Sorry aber für was braucht ihr einen Richter?? Ein 13 jähriges Mädchen wurde vergewaltigt und unter Drogen gestellt bis es Tot war und dann wurde sie wie ein Müllsack auf die Straße gestellt.....und da ist eine Schuldfrage zu klären???? Was ist mit euch los?

Irgendeiner
7
7
Lesenswert?

Die Vergewaltigung klärt der Richter,ob sie

Drogen eingeflößt bekommen hat ist unklar,das ist Teil der Verhandlung,und in einem Rechtsstaat ist es üblich daß zuerst der Strafrichter sprich und nicht Leute die Kinder nicht aus Lagern retten darauf surfen.Und du hör auf zu emotionalisieren, ein totes Kind ist schlimm genug ohne daß man es auch noch instrumentalisiert.

Mein Graz
4
8
Lesenswert?

@MISS_S

Also Lynchjustiz?
Nein, danke.

Hazel15
9
5
Lesenswert?

Löschung meines Postings

Traurig wie die KLZ hier mit wahrheitsgemäßen Postings umgeht. Übrigens das mein Posting über Drogenpartys der 13jährigen stammt nicht von meinem Mist, sondern ist in der Krone Zitat: dass trotz Anrainer-Berichten von Drogenpartys ......Die Wahrheit ist halt leider für manche nicht sehr angenehm,, die will keiner hören.

wald10
0
7
Lesenswert?

Eine Frechheit Ihr Posting, kein Wunder dass es gelöscht wurde

Drogen hin oder her. Hier geht es um ein Gewaltdelikt. Die Vergewaltigung und Tötung eines Kindes.... So etwas verabscheue ich zutiefst und dass es in einem Land wie Österreich zu solchen barbarischen Taten kommt ist einfach nur traurig

Mein Graz
2
6
Lesenswert?

@Hazel15

Also ich las Folgendes aus dem Artikel der Krone (ausnahmsweise hab ich mal dieses reich bebilderte Käseblatt aufgerufen

"Ein weiterer Skandal ist die offensichtlich nur lauwarme Betreuung des Hauptverdächtigen im Fall Leonie. Wenn die Kontrollen durch das Jugendamt hauptsächlich angekündigt oder überhaupt nur telefonisch stattfinden, ist es kaum verwunderlich, dass trotz Anrainer-Berichten von Drogenpartys vom Amt „keine Mängel festgestellt“ werden konnten."

Also scheint es nicht um Drogenpartys des Mädchens zu gehen sondern der Vedächtigen.

georgXV
5
34
Lesenswert?

???

OHNE wenn und aber, straffällig gewordene "Freunde aus dem Morgenlande" (und anderen Ländern) sind SOFORT abzuschieben !
Ganz egal, was in ihren Herkunftsländern los ist oder eben nicht !

Irgendeiner
20
4
Lesenswert?

Nein das wäre rechtswidrig auch wenn kleine Leutnants die Verfassung

auf die sie vereidigt sind nicht kapieren wie so vieles, abgesehen davon ist es idiotisch wenn einer wirklich ein Verbrechen begangen hat den nicht nach dem Recht zu bestrafen sondern ihn nur heimzuschicken,wenn einerr bei mir einbricht will ich nicht, daß man ihm dafür auch noch die Heimfahrt zahlt,wer hier fehlt unterliegt dem lokalen Recht.Und in der konkreten Sache kennen wir noch nichtmal den Inhalt der Anklage.

georgXV
2
27
Lesenswert?

Lieber Irgendeiner,

"die Schweiz hat es nun als Gesetz !!! Kriminelle Ausländer werden SOFORT abgeschoben !!!"
Dann müssen eben unsere Gesetze dementsprechend geändert werden.
Und alle "Freunde aus dem Morgenlande" (und anderen Ländern), die zu uns kommen wollen, sind bereits bei der Einreise und auch danach immer wieder in ihrer Landessprache darauf hinzuweisen.
Ich bin mir sicher, daß sich dies auch sehr schnell in der "Szene" herumsprechen wird, wahrscheinlich sogar noch bevor sie Europa betreten.

X22
0
2
Lesenswert?

Definieren sie das "Ausschaffungsgesetz" genauer und vergleichen es mit den Möglichkeiten, die die österreichischen Gesetze zulassen

Wann wurde es eingeführt, welche Härtefallregeln gibts, .......
"Strengere Regelung, aber begrenzter Ausweisungsautomatismus

Die neuen Gesetzesbestimmungen zur Umsetzung der Ausschaffungsinitiative sehen im Vergleich zu heute eine deutlich strengere Regelung für die Ausschaffung krimineller Ausländerinnen und Ausländer vor. Eine obligatorische Landesverweisung wird vom Strafgericht angeordnet, wenn es eine ausländische Person wegen klar definierter Delikte verurteilt. Sie dauert 5 bis 15 Jahre, im Wiederholungsfall 20 Jahre oder lebenslänglich. Der Deliktskatalog erfasst insbesondere Verbrechen, bei denen Menschen getötet, schwer verletzt oder an Leib und Leben gefährdet werden, schwere Sexualstraftaten sowie alle schweren Verbrechen gegen das Vermögen.

Das Gericht kann ausnahmsweise von der obligatorischen Landesverweisung absehen, wenn diese für den Ausländer einen schweren persönlichen Härtefall bewirken würde und die öffentlichen Interessen an der Landesverweisung gegenüber den privaten Interessen des Ausländers am Verbleib in der Schweiz nicht überwiegen. Dabei ist der besonderen Situation von Ausländern Rechnung zu tragen, die in der Schweiz geboren oder aufgewachsen sind."

42 Prozent ohne Landesverweis

"Das Bundesamt für Statistik (BFS) errechnete für das Jahr 2019, dass über das Ganze gesehen die obligatorische Landesverweisung in 58 Prozent der Fälle angewendet wurde. Bei 42 Prozent wurde darauf verzichtet. Die Zahlen waren Ende Juni veröffentlicht worden."

Irgendeiner
10
1
Lesenswert?

Ich weiß nicht warum ein rechtlich korrekter Hinweis nicht durchkommt,

aber eines hab ich vergessen, wir haben hier keine Todesstrafe und Du kannst den Hendldieb nicht in den Tod schicken und das ist es was du forderst, so einfach gehts nicht.

HauRen
1
9
Lesenswert?

Was ist mit unseren Rechten?

Geht Täterschutz vor Opferschutz?? Wir sollten eigentlich hier besser geschützt sein als kriminelle „ Schutzsuchende“

Irgendeiner
5
2
Lesenswert?

Vor Eurer Dummheit müßtet ihr Euch selber schützen und

wir haben noch keine Täter, dazu brauchts erst ein Urteil und das spricht kein vorlauter Studienabbrecher der in eigener Sache tausendmal die Unschuldsvermutiung bemüht und bei anderen wo noch gar nichts klar ist die Höchststrafe fordert für ein Delikt daß er noch nicht kennen kann.Und vergiß nicht,wenn das hier in einer unterlassenen Hilfeleistung bestehen sollte dann red ich hier übers Mittelmeer und stimme ihm zu,täglich.

Irgendeiner
8
2
Lesenswert?

Weißt Du georg,abgesehen davon daß Menschenrechte auszuhebeln

nicht nur die Rechte von Flüchtlingen betrifft sondern auch unsere darf ich Dich darauf hinweisen,daß die EMRK eine Vorbedingung der Mitgliedschaft in der EU ist, die Schweiz ist nicht drin und wenn wir das kippen fliegma raus,dann schrei nicht nur ich wegen der humanitären Frage, dann meucheln die eigenen Spender Basti politisch,weil dort gehts um wichtigeres als Menschenleben, die heiligen Bilanzen, das übersteht er nicht,vergiß es,das kann er nicht.

georgXV
2
10
Lesenswert?

Lieber Irgendeiner,

dann gehören eben auch die "Gesetze" / Regeln der EMRK dementsprechend geändert.
Wenn ich es richtig sehe, so stammt diese Konvention aus dem Anfang der 50-iger Jahre. Damals hat sicherlich noch NIEMAND an die Zuwanderungen von außerhalb Europas gedacht und schon gar nicht, daß diese Menschen schwer straffällig werden könnten.
Also allerhöchste Zeit die "neuen" Gegebenheiten entsprechend in das Regelwerk einzuarbeiten.

Irgendeiner
4
1
Lesenswert?

Georg, Menschen können immer und überall schwer straffällig werden,

welche Logik ist das,wenn ich so argumentiere muß ich die Einheimischen auch rausschmeißen,die begehen die meisten Straftaten, jahrzehntelang in der zweiten Republik und vorher noch schlimmer,trotzdem holma sie einzeln vor den Kadi und verurteilen oder sprechen frei,das ist unser System,und das tun Leute die Tau haben,durchgehend keine Studienabbrecher.

Irgendeiner
4
2
Lesenswert?

Warum sind meine Antworten weg,da war nichts forenregelwidrig,

wenn man wen wohin schickt wo er gefährdet ist, ist das eine Form der Todesstrafe die wir nicht haben und wennma an der EMRK kratzen fliegma aus dere EU und Bastis Spender rappeln,wenn ich etwas sage hält das,langsam wirds peinlich.

tomtitan
9
35
Lesenswert?

Man stelle sich nur vor, ein Einheimischer hätte einem Flüchtling eine Ohrfeige gegeben - Betroffene Politiker in der ganzen EU, ein NGO-Aufschrei,

Kerzerlmärsche, Omas gegen Rechts-Aufläufe, Mahnwachen, Konzerte etc. etc. wären die Folge.

Aber es war ja "nur" eine hiesige aus schwierigen Verhältnissen...

 
Kommentare 1-26 von 56