AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

SPÖ-KriseKaiser will gekündigte SPÖ-Mitarbeiter in neuem Länderbüro unterbringen

Kärntens SPÖ-Chef Peter Kaiser will gekündigte Mitarbeiter in noch zu schaffender Koordinationsstelle der Länder in der Löwelstraße unterbringen.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Auffanglösung für entlassenen SPÖ-Mitglieder: Peter Kaiser
Auffanglösung für entlassenen SPÖ-Mitglieder: Peter Kaiser © APA/HERBERT PFARRHOFER
 

Kärntens SPÖ-Chef Peter Kaiser setzt sich an die Spitze jener Politiker, die an einer Auffanglösung für jene 23 Mitarbeiter der Bundespartei, denen die Kündigung droht, basteln. Gegenüber der Kleinen Zeitung wartet Kaiser mit einem neuen Vorschlag auf. Um die Schlagkraft der Bundes-SPÖ zu erhöhen, sollte in der Löwelstraße eine Koordinationsstelle der Bundesländer eingerichtet werden. In der von allen Ländern mitfinanzierten Stelle könnte ein Teil der Mitarbeiter, die SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner vor die Türe gesetzt hatte, Unterschlupf finden. Diese Idee werde Kärntens Landeshauptmann bei der für den 9. Dezember geplanten Präsidiums- und Vorstandssitzung der SPÖ einbringen.

Kommentare (40)

Kommentieren
Avro
2
7
Lesenswert?

Mittlerer Betrieb

Die SPÖ kündigt 23 Mitarbeiter weil sie nicht finanzierbar sind und aufgrund der reduzierten Parteigröße wohl auch nicht benötigt werden.
Nennt man Gesundschrumpfen, macht auch Sinn.
Die gleiche SPÖ will nun eine Koordinationsstelle errichten die es bis Dato nicht gegeben hat (weil vermutlich auch nicht notwendig) und 23 Personen beschäftigen. Das ist für einen Betrieb schon eine ordentliche Größe, blöd ist nur das die Einnahmenseite weiterhin gleich groß bzw. klein ist .
Aber mit Steuergeld kann man solche Sachen schon finanzieren. Wirtschaftlich gesehen schafft sich die SPÖ gerade ab und das ist gut so!
Freundschaft!

Antworten
kritiker47
2
4
Lesenswert?

Ja, genau

nehmts den Lercher als Leiter dieser Stelle, der weiß wie man in Wien Erfolge erzielen kann ,vor allem für sich selbst.

Antworten
autobahn1
3
8
Lesenswert?

Traumhaft

Wenn's in der SPÖ beschäftigt warst und dann gekündigt wirst bemühen sich höchste Parteifunktionäre damit diese womöglich in der Partei oder eine parteinahen Firma einen gut bezahlten Job bekommen,sind jene Hackler welche von Firmen gekündigt werden nicht soviel Wert das sich alle hohen Funktionäre einsetzen,ich erinnere an die vielen gekündigten Mitarbeiter des ehemaligen Konsum,niemand von diesen Funktionären hat sich bemüht diesen Hackler einen Posten zu vemitteln,was wir dort erlebt haben war Achselzucken,,es gibt leider Gleiche und Gleicheriche

Antworten
Civium
2
9
Lesenswert?

Wenn er das wirklich tut, dann Pfiati Gott

Kaiser und SPÖ.

Antworten
lumpazi26
1
10
Lesenswert?

Postenschacher

Den Arbeitsplatz zu verlieren, ist schlimm und bringt das Leben sehr ins Schwanken, vor allem, wenn man älter oder Alleinerziehender ist. Trotzdem besteht durch das medienwirksame Übernehmen gegenüber nicht SPÖ-Arbeitslosen eine Ungerechtigkeit. Wenn Arbeitsplätze verfügbar wären, hätten sie schon längst besetzt werden können. So hat es den Eindruck von reinen Versorgungsjobs für Parteimitglieder. Großzügige Geste auf Kosten der Steuerzahler.

Antworten
gerbur
23
7
Lesenswert?

Ich halte fest:

In diesem Forum wird eine Organisation verbal geprügelt, weil Sie Arbeitsplätze retten will. Ich verspreche: In Zukunft Null Mitleid mit einem in der Privatwirtschaft Geschassten!

Antworten
hfg
3
12
Lesenswert?

Dümmer geht’s nicht

Leider bei der SPÖ üblich. Zuerst den größtmöglichen Schaden anrichten und dann versuchen mühsam zu reparieren. Das Nachdenken hätte vorher passieren müssen. Wenn der Imageschaden passiert ist kann man ihn nicht mehr reparieren.

Antworten
freeman666
8
34
Lesenswert?

Politischer Selbstmord durch Turbopopulismus!

Zuerst werden diese Mitarbeiter gekündigt, weil es offenbar keine Chance gibt die Arbeitsplätze zu erhalten. Das auf eine patscherte Art und Weise. Jetzt plötzlich hat dieselbe SPÖ die alternativlos sparen muss wieder Geld? (Zwar aus der anderen Hosentasche aber letztendlich die gleiche SPÖ) So schön es für die durch den Kakao gezogenen Mitarbeiter eventuell ist, so sehr beweist es die völlige Unfähigkeit dieser Partei. Wenn schon diese "rettende" Idee , dann wäre es VOR der Kündigung vielleicht friktionsfreier abgelaufen? Bitte gebt diese "Idee" allen Masseverwaltern weiter, wie saniere ich einen Betrieb - mit diesem Wundersozi Trick könnten restlos alle insolventen Betriebe sofort saniert werden.

Antworten
aral66
18
8
Lesenswert?

freeman, Sie können wohl nicht anders? 🤔

Sie wiederholen sich ständig in ihrer
Liebe zur SPÖ, es wird langweilig !!! Lassen Sie sich einmal etwas Neues einfallen 😉

Antworten
freeman666
3
8
Lesenswert?

@aral

Würde ich ja gerne, aber tagtäglich kommt wieder so eine Wuchtel aus der Löwelstraße und Umgebung. Da kann man einfach nicht widerstehen.

Antworten
gerbur
4
3
Lesenswert?

@freeman666

Lach! Wie schaut denn die Vorgangsweise der Masseverwalter oder "Sanierer" von insolventen Betrieben aus? Da können Sie froh sein, wenn Sie überhaupt von der Kündigung erfahren, meist steht kommentarlos die Pappschachtel mit den persönlichen Habseligkeiten beim Müllcontainer. Für so Typen wie Dich halte ich das aber für eine angemessene Vorgangsweise.

Antworten
aral66
6
2
Lesenswert?

freeman , Nein nein!

Ein bisschen anders ist das schon, sie suchen die Nähe zur Negativbewertung der SPÖ, das ist wohl ihrer politischen Einstellung geschuldet. Das ist natürlich ihr Recht, aber es wird dennoch irgendwann fad, wenn ich ihren Namen lese, brauche ich oft gar nicht mehr weiterzulesen, es wiederholt sich ("täglich grüßt das Murmeltier").

Antworten
freeman666
1
2
Lesenswert?

@aral

Das Positive an solchen Foren wie diesem, ist die unterschiedliche Meinung. Genau das ist die Grundlage jeder Diskussion. Klar, steht es jedem frei andere Meinungen zu ignorieren oder nicht zu teilen. Andererseits haben Sie sicher bemerkt, dass ich sehr wohl kritische Kommentare anderen Parteien gegenüber ebenfalls gepostet habe. Aber egal welche Zeitung Sie jetzt aufschlagen, derzeit hat die SPÖ die Nase bei negativen Schlagzeilen vorn. Aber ich steh zu meiner Meinung aber bin so flexibel dazuzulernen. Wenn Sie die Vorgänge die derzeit in der Löwelstraße passieren positiv sehen, steht Ihnen das frei. Allerdings sind Sie -denk ich- derzeit mit dieser Meinung ein klein wenig in der Minderheit! Aber es kommen sicher wieder bessere Tage für SP - Sympathisanten, also Kopf hoch.

Antworten
aral66
0
0
Lesenswert?

freeman

Was ich wie sehe weiß ich, aber natürlich darf jeder etwas rein interpretieren wie er möchte 😉
Der nächste SPÖ Artikel kommt bestimmt, bin schon auf ihr Posting gespannt....😎

Antworten
freeman666
0
2
Lesenswert?

@aral

Wenn es was Positives ist, werd ich es gerne auch positiv bewerten! Auch wenn Sie es bei mir nicht für möglich halten, ich bewerte nicht parteispezifisch positiv oder negativ sondern versuche die Sache zu bewerten. Aber danke für Ihre kritischen aber niveauvollen Kommentare mir gegenüber, wir werden hoffentlich noch viele Diskussionen haben, trotz unterschiedlichen politischen Tendenzen.

Antworten
pesosope
3
3
Lesenswert?

Aufwachen aral66, aufwachen

die Verliererpartei hat nicht verloren, weil sie eine grundsätzliche Verliererpartei ist oder einen Kapitalfehler (wie die FPÖ) begangen hat, sondern, weil in ihrer abgeschlossenen Welt die Meinung der Wähler völlig uninteressant geworden ist und sie trotz jahrelanger Verluste die Zeichen der Zeit noch immer nicht erkannt haben. Auch Sie dürfen sich dazu zählen ....zu den Murmeltieren

Antworten
aral66
2
1
Lesenswert?

Liebe/r peso

Ich zähle sie zu den politischen Freunden von freeman, ich bin wach 😉, man muss nur gewisse Namen lesen und man kennt schon den Inhalt, sie mögen zu einem gewissen Teil Recht haben, die SPÖ muss und wird sich auch verändern, wenn sie das Feld nicht nur den Populisten überlassen will, dennoch kann die SPÖ tun was Sie will, auch wenn Sie sich komplett verändern würde, ein freeman und ein/e peso werden immer etwas Negatives finden, weil für Sie nichts anderes zählt.

Antworten
duerni
9
23
Lesenswert?

Das ist POPULISMUS PUR - Herr Dr. Kaiser ...........

......... gehen sie doch bitte nach Wien und zeigen sie ihren Genosse/innen, wie ihre zerrüttete Partei zu führen ist.
stellen sie den Wiener Parteigenoss/innen auch eine Wohnung zur Verfügung, wenn sie dann in Kärnten arbeiten?
Das schliesst das Chaos, in dem sich die SPÖ derzeit befindet in passender Form ab.
Nehmen sie doch die Tatsache, dass ihre Partei abgewirtschaftet zum Anlass und gründen sie so etwas wie eine Interessensgemeinschaft - keine neue Partei. Wir haben österreichweit, EU-weit, genügend Probleme die im Sinne von uns Menschen gelöst werden müssten - DAS ist die Aufgabe von "politischen Gruppen".

Antworten
archiv
3
54
Lesenswert?

Warum kann es nicht sein, dass ....

... auch ein Mitarbeiter oder eine Mitarbeiterin der SPÖ gekündigt wird.
Wenn die SPÖ - Spitze mit dem gleichen Engagement für alle Österreicher und Österreicherinnen eintreten würde, wären auch die letzten Wahlen ganz anders ausgegangen.

Noch Fragen?

Antworten
musifussi
7
36
Lesenswert?

die liebe gute SPÖ

ist außer peinlich nur noch peinlich. eine haarsträubende Aktion nach der anderen, was die Rendi nicht schafft, vollendet der Kaiser. naja, wen Geld vorhanden ist, dann in Kärnten. Dank Haider. schrecklich.

Antworten
sunny1981
9
65
Lesenswert?

Herr Kaiser

haben sie auch Jobs für gekündigte Arbeitnehmer die nicht bei der SPÖ angestellt waren?
Es sind auch Bürger die das verdienen würden wieder einen Job zu haben.

Antworten
Sam125
2
25
Lesenswert?

hättet ihr die Personalangelegenheit und Übernahme der Angestellten nicht schon

im Vorfeld und ohne große Ankündigung in der Öffentlichkeit ausdiskutieren können?

Antworten
chrisur
6
42
Lesenswert?

Schulden

Und so spart die SPÖ! 🤦‍♂️

Antworten
eko
6
69
Lesenswert?

Boahh

Die können am besten Jobs schaffen die es nicht gibt und der Steuerzahler bezahlt es.😡

Antworten
VH7F
6
62
Lesenswert?

Abrakadabra

schwupps ist doch wieder ein Geldi da? Rote Taschenspielertricks?

Antworten
heinz090
75
13
Lesenswert?

...

... Anstatt sich zu freuen, dass diese Leute ihren Job behalten, wird hier auf eine schäbige Art und Weise Populismus betrieben! PFUI

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 40