AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Michael Ludwig im Interview"Ich halte nichts von einer Neugründung der SPÖ"

Wiens Bürgermeister Michael Ludwig hält im Interview mit der Kleinen Zeitung an Pamela Rendi Wagner - derzeit - fest. Der Wiener SPÖ-Chef glaubt nicht, dass Strache bei der Wien-Wahl antritt.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
KLUBTAGUNG DER WIENER SPOe IN FRAUENKIRCHEN: LUDWIG/RENDI-WAGNER
Michael Ludwig und Pamela Rendi Wagner © APA/ROBERT JAEGER
 

Was ist los in der Bundes-SPÖ? Am Donnerstag gab es das Gerücht, Rendi-Wagner stehe vor dem Aus. Die Niederösterreicher waren erbost über die Art und Weise, wie diese Kündigungswelle abgewickelt wurde?

Kommentare (19)

Kommentieren
heri13
0
0
Lesenswert?

Der Ludwig erkennt, wenn sich die SPÖ Neu orientiert,

es vorbei ist mit der Wiener Bande.
Jahrzehnte haben vor allen Wiener rote die Partei in ihren Krallen gehabt und ihren Untergang zum Eigennutz betrieben .

Antworten
bimsi1
0
6
Lesenswert?

Herr Schickhofer wäre jetzt frei.

Und jeder Mensch verdient eine 2. Chance.

Antworten
sthpa
2
8
Lesenswert?

Daumen oben

Das rote paar am foto hat die Daumen nach oben gerichtet, der Weg ist richtig, da müsste der Daumen aber unten sein

Antworten
wjs13
1
6
Lesenswert?

Kopfschüttel über die SPÖ-interne Zerstörung von Päm

Niemand aus der ersten Reihe kann/will es werden. Kaiser und Doskozil wollen verständlicherweise im Land bleiben, Zeiler steht nur zur Verfügung, wenn er dadurch auch Bk wird und mit Bures würde es die Partei endgültig zerreissen.
Bin überzeugt, dass Päm auch bei der aktuellen Entlassungsaffaire von ihren netten Parteifreunden, mangels Erfahrung, ins Abseits manövriert werden konnte. Statt sie zu schützen, weil es weit und breit keine Alternative gibt.
Oder vielleicht doch mit der Zukunftshoffnung Fr. Herr. -:)

Antworten
spwolfg
3
11
Lesenswert?

Michael Ludwig erblindet?

Sieht er nicht, dass die SPÖ Wahl für Wahl verliert. Setzt die SPÖ wirklich Rendi Wagners Weg fort?

Antworten
gerbur
6
14
Lesenswert?

Die Schwäche dieser Partei ist auch

eine Schwäche eines Teils unserer Gesellschaft. Zaghaft kleinbürgerlich geworden, spießig und von skurrilen Egoismen geprägt, ängstlich einige wenige Mini-Privilegien zu verlieren, lauft man jenen Politikern nach, die Besitzstände versprechen zu "bewahren", die aber in kleinen Schritten hartnäckig und kontinuierlich genau das Gegenteil machen. Ganz hart gesagt, ein Teil der Wähler ist heutzutage zu dumm um zu verstehen, was die Veränderung der Arbeitswelt für jeden Einzelnen bedeuten kann und welche Repräsentanten diese Veränderungen so mitgestalten können, dass die breite Masse nicht unter die Räder kommt. Dass die Proponenten der SPÖ weiterhin in Kategorien der abgeschlossenen industriellen Revolution denken, verschärft das Problem der Akzeptanz dieser Partei.

Antworten
4047690schl
1
14
Lesenswert?

Das Ende naht

Die Wienwahl 2020 kommt, die SPÖ wird gegangen werden....

Antworten
crawler
6
5
Lesenswert?

Das würde ich

mir nicht wünschen. Volksmundlich gesprochen braucht jedes Gewicht auch ein Gegengewicht um die Waage zu halten. Die berechtigten Sorgen der Grünen um die Umwelt alleine scheinen mir da zu wenig zu sein.

Antworten
erhardvallant
10
8
Lesenswert?

Gegenfrage an die beiden Redakteure:

Was verstehen Michael Jungwirth und Veronika Dolna unter "nichtschwammiger Migrationspolitik"? Weiterhin unsolidarisches Handeln bei der Aufnahme von Flüchtlingen durch die europäischen Länder oder Flüchtlinge gleich Ertrinken lassen?

Antworten
eisenwillibald
6
12
Lesenswert?

Futtertrog

Ist die SPÖ der Futtertrog für die Wiener Genossen?

Antworten
redlands
9
16
Lesenswert?

Parvenu sondergleichen! Völlig abgehoben.

Aus welchem Grund hält man den wohlgenährten "Herren" für mächtig, frage ich mich?! NIEMAND außer Hrn. Dr. Häupl hat den gewählt. Mal sehen ob er nach der Wienwahl auch noch so gönnerhaft über die Gladiatoren in der Arena gebietet...;hoffe, dass auch er die Richtung beibehält!Unglaublicher Typ

Antworten
heku49
6
19
Lesenswert?

Im Moment ist es sehr schwer gegen Populisten und Egoisten Wahlen zu gewinnen.

Leider hat das ICH-Denken und -Handeln zugenommen. Und das in einer Zeit, die darauf aufbaut, was die Nachkriegsgenerationen unter meist schwierigsten Lebenssituationen und hohem Verzicht aufgebaut haben.
Geiz ist nicht geil.
Der Wohlstand steigt auf Kosten - auf Kosten der Umwelt.....auf Kosten unserer Kinder.

Antworten
SoundofThunder
15
18
Lesenswert?

Nennt euch doch "Die neue SPÖ"!

Oder "Liste ..... (Name eines jungen hübschen Kandidaten einsetzen.Ein Juso wird sich doch dafür finden lassen 😏). Der Inhalt bleibt der gleiche.Ihr braucht nur einen neuen Schlauch für euren alten Wein. Funktioniert in Österreich wunderbar.😏

Antworten
peter47
0
21
Lesenswert?

Neues Angebot statt Neugründung

Grün ist das neue Rot.

Alt bewährte Werte sprechen die jüngeren Wähler nicht mehr an. Schlimmer ist aber noch, dass diese nicht einmal gelebt werden.

Antworten
birgit001
4
29
Lesenswert?

So viele Wörter...

Und doch kein Inhalt! Ewig gestrige Denk- und Handlungsmodelle...

Antworten
erhardvallant
9
4
Lesenswert?

Typischer Rechtspopulisten-Sprech

So wie bei Sebastian Kurz vor und nach der Wahl ("Wir machen alles anders und besser").

Antworten
sunny1981
3
32
Lesenswert?

Spö

Er kapiert’s nicht, es sage ihm wer das der Weg nicht stimmt!

Antworten
eston
2
12
Lesenswert?

Weg

@Sunny 1991 Der Weg stimmt - nur die Richtung ist falsch ;-)

Antworten
Steirer79
13
26
Lesenswert?

Tja

Auflösen wär besser

Antworten