AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

KoalitionsverhandlungenKurz: "Es wird länger dauern"

ÖVP-Chef Sebastian Kurz will mit Grünen und Neos noch länger sondieren. Die SPÖ steht nur noch für „exklusive Verhandlungen“ zur Verfügung.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Sebastian Kurz und Werner Kogler: Man will jetzt einmal näher kennenlernen
Sebastian Kurz und Werner Kogler: Man will jetzt einmal näher kennenlernen © APA/HELMUT FOHRINGER
 

Heute wird der ehemalige und vermutlich auch künftige Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) seine Sondierungsgespräche fortsetzen. An der Reihe sind Grüne und Neos, und die Gespräche mit ihnen werden sich über mehrere Runden erstrecken, kündigte Kurz bereits an. Man kenne sich auch persönlich noch nicht so gut, „daher wird das länger dauern“.

Kommentare (43)

Kommentieren
autobahn1
4
4
Lesenswert?

Die

Spö wäre gut beraten in keine Koalition mit der ÖVP einzutreten,Kurz ist und war nie ehrlich,nur Macht ist den jungen Övpler wichtig

Antworten
Mein Graz
13
13
Lesenswert?

"Es wird länger dauern"

Na logisch. Da muss doch vieles bedacht werden:
- die kommenden Landtagswahlen in der Steiermark
- die Gründe, warum man mit den Grünen bzw. den Roten keine Koalition bilden kann
- die Gründe, warum man dann "leider" wieder mit den Blauen ins Bettchen steigen musste
- die Gründe, warum man Personen, die man zuerst schon ausgeschlossen hat, jetzt doch wieder braucht

Kurz macht nur das, was Kurz zugute kommt.
Sein sicherlich vorhandenes Strategiepapier wird ihm den Weg weisen.

Antworten
peter47
8
10
Lesenswert?

Ich verstehe die Aufregung nicht

Wir haben eine Demokratie und haben die ÖVP mit einer satten Mehrheit ausgestattet,

Es gibt ein klares Wahlversprechen von Kurz, dass Kickl nicht Minister wird. Auch vdB wird ihn nicht angeloben.

Rot kennt nicht einmal die Richtung, die angeblich stimmen soll.

Bleibt eigentlich nur Grün als Koalitionspartner.

Antworten
eveline49
11
6
Lesenswert?

Na ja

Und bei Türkisen und Grünen haben wir spätestens in 1 Jahr Neuwahlen, und Kurz verliert dann an Stimmen

Antworten
Mein Graz
11
7
Lesenswert?

@eveline49

Jede Koalition hält nur so lange, wie Kurz will.

Antworten
Balrog206
1
2
Lesenswert?

Na

Ich hätte gerne die Kommentare gelesen wenn kurz nach Ibiza mit der F weiter gemacht hätte !! Ge bitte

Antworten
peter47
8
5
Lesenswert?

Mit den Grünen dauerts sicher länger..

die segeln wie Greta Th. nach Ibiza 😎

Antworten
X22
7
6
Lesenswert?

Auch in einer Demokratie braucht man für eine Mehrheit 50% + 1 Stimme, und 37% alleine sind weit davon entfernt

beim Rest kann man ihnen recht geben, insofern man den Unsicherheitsfaktor Kurz beiseite lässt

Antworten
Mein Graz
7
9
Lesenswert?

@peter47

"Eine satte Mehrheit"?
Also einer von uns zwei kann nicht rechnen.
37,5% der Österreicher, die zur Wahl gegangen sind, haben Türkis gewählt.

Ich hab in der Schule schon gelernt, dass eine Mehrheit 50% + 1 Stimme ist. Vielleicht haben sich da meine Lehrer schon geirrt?

Antworten
peter47
7
6
Lesenswert?

Meine Lehrer...

... haben zwischen relativer und absoluter Mehrheit unterschieden.

Antworten
Mein Graz
4
7
Lesenswert?

@peter47

Dann schreibs hin.

Antworten
cockpit
5
5
Lesenswert?

peter

dann schreiben Sie auch "relative" Mehrheit!

Antworten
100Hallo
15
4
Lesenswert?

Kickl

welchen Grund hat der BP Kickl nicht anzugeloben?

Antworten
SoundofThunder
0
8
Lesenswert?

100Hallo

Wenn jemand sagt dass das Recht der Politik zu folgen hat ist es mehr als Demokratisch bedenklich. Der Kickl hat einen einen Eid auf die Verfassung geschworen und sch.... auf die Verfassung. Das Rechtsverständnis dieses Herrn ist nicht vorhanden.

Antworten
peter47
1
5
Lesenswert?

Aus dem selben Grund

wie Klestil Hilmar Kabas die Angelobung verweigert hat.

Antworten
eveline49
16
5
Lesenswert?

Weiss

Ganz einfach, die Politiker sind es nicht gewöhnt, dass es endlich einen Innenminister gab, der hart durchgegriffen hat und nicht gekuscht hat, wie viele andere

Antworten
X22
3
5
Lesenswert?

Kickl

. aus

Antworten
Mein Graz
3
16
Lesenswert?

@100Hallo

M.W. muss der BP die Ablehnung eines Vorschlages begründen - allerdings erst dann, wenn es so weit ist und nicht dann, wenn du es wissen willst.
VdB wird schon einen Grund haben, ich meinerseits hätte etliche Argumente gegen Kickl...

Antworten
SoundofThunder
8
20
Lesenswert?

Es wird länger dauern.

Bis nach den Landtagswahlen. Dann hüpft er wieder mit den Blauen ins Bettchen.

Antworten
cockpit
6
5
Lesenswert?

Sound

so sicher wie das Amen im Gebet, leider

Antworten
BernddasBrot
6
15
Lesenswert?

Das einzige türkis - blaue Leuchtturmprojekt

liegt in den Händen des VfGH. Es ist anzunehmen , dass auch dieses Projekt nicht halten wird können . Jedenfalls wird im Moment das Parlament wieder mehr Bedeutung erhalten , was sicher kein Nachteil ist .

Antworten
archiv
18
17
Lesenswert?

Mein Vorschlag: Türkise Funktionäre führen "Sondierungsgespräche" bis zum Sankt Ni... Tag ...


Das Parlament mit den neu gewählten Abgeordneten der SPÖ, FPÖ, GRÜNEN und NEO`S arbeitet ab sofort un mit aller Kraft für die Menschen in Österreich ....

Antworten
seinerwe
11
5
Lesenswert?

Irrtum

Die Politiker arbeiten in erster Linie für sich, danach für die Mitläufer im Hintergrund. SPÖ und FPÖ sind mit sich selbst beschäftigt und mit der Absicherung ihrer Einkommen.
Lange Verhandlungen sichern das Einkommen für Monate.
Kritisieren und irreale Vorschläge dienen der Verschleierung fürs Nichtstun.

Antworten
X22
1
2
Lesenswert?

Und waren's brav wählen,

wenn ja, was hat sich in der kurzen Zeit verändert, dass man seine Meinung revidiert und warum wählt man, wenn man diese Einstellung schon vorher hatte.

Antworten
SoundofThunder
4
11
Lesenswert?

Wer will lange verhandeln und Sondieren?

Der KurzIV.

Antworten
archiv
1
9
Lesenswert?

???

Was genau wollen Sie damit sagen?
Sind die "türkisen Politfunktionäre" alles ehrenamtliche "Kämpfer" für einkommensschwachen Haushalte etc.

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 43