Hohe Wahlbeteiligung"Köpfe rollen": Grüne sind nicht mehr im Parlament

Vorläufiges Endergebnis inklusive Wahlkarten-Stimmen: Die Grünen schaffen es nicht ins Parlament. "21 Köpfe rollen", bedauert ein Abgeordneter. Die ÖVP gewinnt die Wahl, dahinter die SPÖ. Die FPÖ landet auf dem dritten Platz.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
AUSTRIA-ELECTIONS-GREEN-PARTY
Die Grünen schafften es nicht © APA/AFP/JOE KLAMAR
 

Nur noch 36.000 Wahlkarten müssen am Donnerstag ausgezählt werden. Das ändert aber nichts daran, dass die SPÖ nach der Auszählung der Briefwahl bis Montagnacht die FPÖ überholte.

Die Grünen sind so gut wie sicher weg. Sie kamen Montagnacht nur auf 3,76 Prozent. Am Dienstag tagt der Bundesvorstand, um Gründe und Konsequenzen zu besprechen.

Der steirische Landessprecher Lambert Schönleitner sagte vorab, dass sich "die Grünen auf Bundesebene strukturell komplett ändern müssen. Diese vermeintliche Basisdemokratie ist ja oft völlig undemokratisch. Und wir müssen mit unseren Botschaften endlich die Leute wieder erreichen."

"21 Köpfe rollen"

"Man schätzt den Streit nicht", nannte Maria Vassilakou am Dienstag gegenüber Ö1 einen Grund des "katastrophalen Ergebnisses". Dabei hatte es ja auch in einer Wiener Fraktion internen Ärger gegeben. Es mache aber keinen Sinn, zu analysieren, wer "ein Eizerl mehr oder weniger" zur Niederlage beigetragen habe. Die Partei, so die Wiener Vizebürgermeisterin, muss sich in Ruhe neu aufstellen.   

Personelle Konsequenzen in Wien wären nicht vorgesehen. "Wir werden Wien vor Schwarzblau beschützen", betonte Vassilakou.

"Es rollen ohnehin 21 Köpfe", bedauerte Georg Willi, Abgeordneter zum Nationalrat aus Tirol das Ergebnis. Das Parlament werde verarmen. Kluge Köpfe wie Werner Kogler werden fehlen.

>> Alle Ergebnisse der Wahl <<

Am Montag wurden bereits 758.588 per Post oder bei den Bezirkswahlbehörden im eigenen Wahlkreis abgegebene Briefwahl-Stimmen ausgezählt. 753.616 davon waren gültig, das waren beinahe 15 Prozent der bisher ausgewerteten gültigen Stimmen.

NEOS und Liste Pilz haben von den Briefwahlstimmen profitiert - sind sicher im Nationalrat vertreten.

Das vorläufige Endergebnis nach Auszählung der Briefwahlstimmen am Montag:

  • SPÖ 26,86
  • ÖVP 31,52
  • FPÖ 26,04
  • Grüne 3,76
  • Neos 5,25
  • Pilz 4,37

 

Wahldebakel für die Grünen

 

Die Mandatsaufteilung

Veränderungen haben die Briefwahlstimmen bei den Mandaten bewirkt: Die FPÖ hat nunmehr zwei weniger als im Sonntags-Ergebnis, nämlich 51 - und damit auch eines weniger als die SPÖ, die bei 52 blieb. Die ÖVP bekam noch eines (auf 62) dazu, ebenso die NEOS (auf 10). Die Liste Pilz wird acht Abgeordnete stellen.

Hohe Wahlbeteiligung

Mit rund 759.000 am Montag ausgezählten Briefwahlstimmen ist die Wahlbeteiligung kräftig angewachsen: 79,41 Prozent bedeuten gegenüber den 74,91 Prozent der Wahl 2013 ein Plus von 4,50 Prozentpunkten. Am Sonntag war die Beteiligung noch bei 67,56 Prozent gelegen. Mit den 36.000 Wahlkarten aus "fremden" Wahlkreisen, die die Landeswahlbehörden am Donnerstag auswerten, kratzt sie an der 80er-Marke.

Bei den Briefwählern besser als beiden Urnenwählern abgeschnitten und damit ihren Stimmenanteil noch verbessert haben wie üblich nicht nur die Grünen und die ÖVP, sondern auch die NEOS, die Liste Pilz und diesmal auch die SPÖ: und zwar von 26,75 auf 26,86 Prozent.

Das sind um 0,04 Punkte mehr als 2013 - und damit liegt die SPÖ jetzt vor der FPÖ. Deren Stimmenanteil wurde, wie üblich, merkbar geringer: Statt 27,35 Prozent haben die Freiheitlichen jetzt 26,04.

Wie geht es weiter?

  • Die SPÖ hat als erste Partei bereits eine Entscheidung über das weitere Vorgehen getroffen. Man ist bereit über Koalitionen zu sprechen, stellt aber Bedingungen. Mehr dazu lesen Sie >hier<.
  • Die Grünen haben Sorgen - vor allem auf finanzieller Ebene. Mehr dazu lesen Sie >hier<.
  • In der ÖVP ist offen, wer überhaupt in den Nationalrat einziehen wird. Das interne Vorzugsstimmensystem könnte noch einige Sitze umreihen. Mehr dazu lesen Sie >hier<.

Zu wenig für die Grünen

Die Grünen konnten zwar um 0,44 Prozentpunkte zulegen, aber das war bei 3,32 Prozent aus der Urnenwahl zu wenig, um die Vier-Prozent-Hürde zu nehmen. Die NEOS mit jetzt 5,25 Prozent und auch die Liste Pilz mit 4,37 Prozent können sich ihres Einzugs in den neuen Nationalrat sicher sein.

Der Wahlsieger ÖVP baute sein Ergebnis noch ein wenig aus: 31,52 Prozent (nach 31,36) hat die ÖVP im Montags-Zwischenstand. Das sind um 7,53 Punkte mehr als 2013.

Die laut Innenministerium am Donnerstag noch auszuwertenden 36.000 Wahlkarten werden diese Ergebnisse nur noch marginal verändern. Die Grünen können laut ARGE Wahlen nur noch auf 3,77 Prozent hoffen.

 

 

Kommentare (57)
alsoalso
0
11
Lesenswert?

Weltfremd

Die GRÜNNENIN haben in den letzten Jahren einfach die Bodenhaftung verloren und sind weltfremd geworden . Vor 10 Jahren noch die "Jugendpartei" , hat man vor einem guten halben Jahr die Parteijugend hinausgetreten . Peter Pilz wollte das etwas korrigieren und wurde daher entfernt . Im letzten Abdruck dann wieder die Umweltkarte zu ziehen , war unglaubwürdig . Ebenso gab es von den GRÜNNINEN im Wahlkampf eine instinktlose , aber überproportional große Plakatwelle . So haben sich die GRÜNNINEN selbst in den Abgrund gestürzt , einen Schuldenberg hinterlassen und 110 Arbeitssuchende produziert - alles instinktsicher !

Irgendeiner
7
2
Lesenswert?

Entschieden hats der

Wähler, die Grünen und den restlichen Wahnsinn und jetzt wird er es tragen und ich bin gespannt wie vollmundig der Jubel in sagen wir zwei Jahren sein wird,man wird ja sehen.Naja ich jedenfalls, euch wird die neue Flexibilität kaum die Zeit dazu lassen,man lacht.

Irgendeiner
9
6
Lesenswert?

Tja, so ist das hierorts, die Grünen sind draußen,die Geistesriesen freuen sichweil die ohnehin lästig waren, die haben doch glatt gewagt Inhalte zu spielen und alles was das Volkschulniveau verfehlt hat war beleidigt,weil wenn man heute was nicht versteht der schuld ist ders tut,die reden glatt von

Klimawandel statt von Chemtrails , die wissen wie es mit dem Faunenschnitt aussieht,die haben noch eine Ahnung von christlichen Werten und linker Solidarität weils zivilisiert sind, das geht nicht, wer wird schon gerne beschämt, man möchte im lauwarmen Bad der eigenen Unwissenheit und Bigotterie sitzen bleiben und einer der darauf hinweist, wo man da sitzt ist ein Spielverderber.Und natürlich regen sich intern auch Figuren, hatten wir schon bei Rot und in völliger Perfektion bei Schwarz, die vorschlagen man solle doch auch Ballast abwerfen und Idioten keine schwere Kost vorsetzen die sie nicht ohne Mühe verdauen können,denn vor Entscheidungen eine Informationspflicht zu setzen heißt Mühe und ist unmodern.Ich mein und hat nicht jeder Mensch das Recht,daß die Welt einfach ist und auszublenden was da hakt,wenn der Lastwagen auf einen zurast macht man die Augen ganz fest zu und schon ist er weg,das ist empirisch und Betriebswirte glauben weltweit daran.Liebe Mitbürger, ich werdet bekommen was ihr wollt und gewählt habt,aber eines in diesem Leben sicher nicht mehr, daß ich Euch je wieder ernst nehme,denn was kein Politiker, kein Schriftsteller,kein Journalist, also
keiner der auf Zustimmung angewiesen ist Euch sagen kann,alte Männer
können.Ihr seid zu dumm zum langfristigen überleben und den Rest wird die Evolution regeln,Koestler hatte recht.Und jetzt weiter Wohlfühlprogramm.

MehrMenschlichkeit
0
7
Lesenswert?

Lieber erst hinterfragen, dann posten

Wirklich lieb: Alle, die nicht grün gewählt haben, sind Unwissende und Bigotte, nur Irgendeiner hat die wahre Erkenntnis über Gott und die Welt. Also, ein bisschen mehr Realitätssinn und ein bisschen weniger Moralisiererei wäre schon schön. Und wegen des behaupteten Volksschulniveaus der Nicht-Grünen nur eine Anmerkung: In meiner Familie haben wir 12 Akademiker und keiner hat jemals Grün gewählt - weil die Grünen nämlich eben nicht mehr für Umweltschutz, Natur, Tierschutz etc. stehen, sondern für Idiotien wie Gendern, PC, und unreflektiertes Herumschmeissen mit Nazi- und Faschistenvorwürfen.

Irgendeiner
8
0
Lesenswert?

Wow, in meiner Familie hama gar keine Akademiker,

da bin ich jetzt neidig,nur Orcs,man lacht,deshalb hab ichs nicht weit gebracht und bin nur Irgendeiner geworden.Aber abgesehen von meiner persönlichen Tragik,ist Dir das wichtig? Und natürlich entspreche ich nicht,aber das solltest belegen, das ichs auch ganz sicher weiß,worüber möchtest denn plaudern denn einfach zu sagen ich läge falsch ist halt kein Argument, das weiß sogar ich.

plolin
1
10
Lesenswert?

Ja, Ja.

Verlieren ist nicht einfach. Da kann man leicht frustriert werden, wie man an Ihren Kommentaren erkennen kann. Man lacht - nein, diesmal nicht.

Irgendeiner
4
1
Lesenswert?

Ach weißt, eine der besseren Seiten des fortschreitenden

Alters ist halt, daß einen im Persönlichen immer weniger berühren kann,weil das Ende des Spiels immer gleich ist und man den Nachteil mehr hinter als vor sich zu haben durch den Vorteil, daß man kaum noch was verlieren kann auszugleichen in der Lage ist.Und so könnte man sich gelassen in ein Eckerl setzen, sich ein Bierchen aufmachen,ein Zigaretterl anzünden,ein bißchen gute Musik auflegen,ein spannendes Buch aufschlagen und gelassen zusehen wie sich die Welt an der eigenen Verblödung derstesst.Aber es gibt halt Kinder, eigene wie fremde und da muß man halt tun was man tun muß,nur Frustration ist was für Junge die noch an die Welt glauben,die hat man auch schon vor langer Zeit aufgebraucht.

20I3NI2UKK3ZSZI2
1
9
Lesenswert?

Nach der Niederlage

Es ist schon fast tragisch, wie sehr einzelne Poster hier von der Katastrophe der Grünpartei getroffen worden sind und ihrem Leiden in geradezu verzweifelten Trotz-Postings Ausdruck verleihen. Dennoch sollte man die Kirche im Dorf lassen. Die Lunacek Grünen hatten nicht einmal ihren eigenen Wählern etwas zu bieten. Wenn man gesehen hat, wie sich Herr Kogler im Zentrum gewunden hat, um den Unsinn der Vereinigten Staaten von Europa (ein großer Zentralstaat soll ökologische Probleme lösen helfen - lächerlich) zu relativieren, hat mir fast weh getan. So ein gescheiter Kopf musste hanebüchenen Unsinn verteidigen.
Und lieb zu Flüchtlingen zu sein - gleichgültig wer die eigentlich sind - ja, das nicht einmal wissen zu wollen - sorry, dass ist nur naiv (und eigentlich sogar dumm) und nicht intelligent oder human oder zivilisiert. 400000 Grünwähler haben das auch so gesehen. Und sie haben recht gehabt und ihrer Partei den Rücken gekehrt (und viele - davon bin ich überzeugt - mit Wehmut.)

Irgendeiner
5
0
Lesenswert?

Das ist alles sehr spannend Gerhard,

ich will aber trotzdem wissen wer der Kryptofaschist ist der von Blöden und Gescheiten spricht,Du dürftest es mir unter jedem Nick sagen aber Du hast ja nur einen,nicht, aber sagen wirst es mir.

20I3NI2UKK3ZSZI2
0
5
Lesenswert?

Paranoia

Deine Paranoia mit mehreren Nicks gleichzeitig für einen Poster nervt irgendeiner. Gib diesen Verfolgungswahn auf wenn du das noch kannst. Ich bin eine Person, ich heiße Gerhard mit Vornamen, ich bin am 24.12. geboren (Mitte der 60er) und ich habe nur einen Usernamen. Meinen Nachnamen will ich nicht verraten. Du heißt ja wahrscheinlich auch nicht Irgend Einer - oder?

Irgendeiner
4
1
Lesenswert?

Gerhard, Gerhard, Verfolgungswahn, erledigen wir doch eins

nach dem anderen.Und Deine Personalia interessieren mich nicht,ich hab auch nicht gefragt und naja, in Foren herrscht Anonymität, ich könnte es ohnehin nicht verifizieren.Und was ich wissen will sagst Du mir mit Deinen Postings,das reicht völlig hin.Und Du hast messerscharf richtig geschlossen,Irgendeiner steht nicht in meinem Paß,da steht was ganz anderes.Und nachdem wir jetzt alle restlos überrascht sind ob soviel Vieldeutigkeiten wenden wir uns wieder Inhaltlichem zu
das andere sehe ich mir später mit Muse an,ich geh mal davon aus, daß es plausibel ist, sonst muß ich halt nochmals fragen.

20I3NI2UKK3ZSZI2
0
5
Lesenswert?

irgendeiner

Siehe unseren ursprünglichen Dialog.

plolin
0
6
Lesenswert?

gerhard,

Vergiss diesen irgendeinen. Egal, wieviele nicks er hat - anhand seiner Rechtschreibung und dubiosen Satzstellung hat er jedenfalls Wiedererkennungswert.
Mag vielleicht ein netter Typ sein, verlieren kann er aber nicht.

Zapfenstreich
0
2
Lesenswert?

@plolin

Es ist eh bewundernswert, mit welcher Ausdauer sich gerhard2412 mit "irgendeiner" auseinandersetzt. Viele andere, auch ich, haben es schon aufgegeben, da es sinnlos ist

Irgendeiner
5
0
Lesenswert?

Zu mir,

nicht über mich und so gut wie alles falsch,man lacht.

KarlZoech
2
17
Lesenswert?

Die Grünen, vor allem die "-Innen" agierten zu oberlehrerinnenhaft, zu bevormundend, zu überheblich,

drängten die eigenen Realos (z.B. Peter Pilz und Efgani Dönmez) raus.
Und nur gegen etwas - gegen Blau bzw. gegen Schwarz-Blau - zu sein, das ist zu wenig. Lambert Schönleitner hat völlig recht, dass die grüne Basisdemokratie ziemlich undemokratisch ist, denn wenn in Wien ein paar Hundert Grüne entscheiden (und das "arschknapp" wie beim Heumarktprojekt) was geschehen soll, dann bleiben eben Hunderttausende unberücksichtigt, und so soll das nicht laufen.

Die Grünen haben sich diesen Riesendämpfer redlichst verdient, dass sie ganz aus dem Parlament fallen, das finde ich doch schade (besonders um den Hypo-Aufdecker Werner Kogler tut mir leid), aber es ist der Wille der Wählerinnen und Wähler.

Irgendeiner
5
3
Lesenswert?

Ja, es ist der Wille der Urnengenies, das ist wahr,

nur biologischen und physikalischen Abläufen wird das so wurst sein wie alles andere auch,die brauchen uns nicht und die Hybris wird abgestraft werden, weltweit, wie einst auf den Osterinseln.Und ein Zigeuner am Rande des Universums um Monod zu belehnen wird verschwinden und schreien wird er dabei auch,aber das wird niemanden rühren weil niemand da ist es zu hören
und wenn die Schaben mal Intelligenz entwickeln, werden sie viele Fragen haben und es nicht verstehen können, that´ s life.

6N90XN8ZW1THYHOG
1
1
Lesenswert?

Irgendeiner, Winston Churchill soll gesagt haben (natürlich wissen Sie das, aber nur zur Einleitung) "Demokratie ist eine schlechte Regierungsform, aber ich kenne keine bessere"

Ja, das müssen wir zur Kenntnis nehmen, auch, dass die Mehrheit in dem Augenblick "Recht" zu haben glaubt, sobald das offizielle Wahlergebnis feststeht.
Man kann sich nun wünschen, dass dieses durch vervielfachte "Intelligenz im Kopf" entstanden ist.
Aber das Zustandekommen von Wahlergebnissen ist eine vielschichtige und komplizierte Synthese von Abstammung, ja Bildung oder Nichtbildung, Erlebnissen, Geschichtsverfälschungen, Glauben von falschen Argumenten, usw., usw., kurz, eine Sache der "Intelligenz im Bauch"!
Das heißt, dass man trotz bester, hehrster und nachhaltigster Absichten Schiffbruch erleiden wird, wenn man diese dem schlichten Publikum nicht richtig verkaufen kann oder will.
Unterstützen Sie z.B. das Verbannen von stinkenden KFZ aus Städten, das Rauchen in geschlossenen Räumen, den überbordenden Flugtourismus, und Sie werden am Wahlabend alleine sein ...
Im Grunde genommen sind wir doch alle Egoisten - "hinter mir die Sintflut".
Übrigens, der rote Daumen nach oben ist von mir ...

Irgendeiner
2
0
Lesenswert?

Tja, sapi, das Fleisch ist willig,

aber hier enden die Möglichkeiten von Hempel-Oppenheim,wollen setzt können voraus und der Rest ist Schweigen.

3WH8UTWLBJGVVE7T
14
9
Lesenswert?

dafür werden wir die nächsten Jahre von einem

31 jährigem Studienabbrecher und einem rechtskräftig verurteiltem Zahntechniker regiert werden.
Ein Bravo an die Wähler!

wischi_waschi
1
12
Lesenswert?

Verhinderte Magister

Acquario, Sie können mir glauben studieren ist nicht alles.
Ich kenne ziemlich viele verhinderter Magister!!!!!!

alsoalso
1
8
Lesenswert?

Praktiker sind gefragt....

....und nicht Theoretiker . Dazu hat gerade KURZ viel politische Erfahrung sammeln können . Ganz im Gegensatz zu KERN , der dieses Handwerk (Politik) fast nur von seinem Kommunikationsstudium her kennt . Aus diesem Grund hat KERN politische Fehler in Serie gemacht . Wie bei der Bundesbahn hat KERN mit Steuergeld aus der Parteienförderung nur so herum geworfen ....allein mehr als 500.000 € an Silberstein

Irgendeiner
3
0
Lesenswert?

Äh, ich weiß ich werde weinen aber

erzähl, wie setzt man irgendeine Handlung ohne jede Theorie?

zyni
4
12
Lesenswert?

Die Grünen wären grundsätzlich

schon wichtig in der politischen Landschaft. Der Machtkampf um Posten und Geld hat sie nun entzaubert.
Wie konnte man Lunacek als Spitzenkandidatin installieren?
Diese Frau hatte kein sympathisches Auftreten. Das schlechteste Auftreten von allen Kandidaten. Völlig weltfremde Ansichten. Für Lunacek sicher alles kein Problem. Sie hat ja ihren gut honorierten Posten im EU-Parlament und überlässt eine ruinierte Partei.

Irgendeiner
11
1
Lesenswert?

Ja klar, die Spitzenkandidatin fand keine Gnade

vor Deinen Augen und Du bist der Mann darüber zu entscheiden wo die weltfremd ist, Du mußt ja über ein umfassendes Wissen verfügen, zähl auf wo die Deiner Meinung nach von der Realität abbiegt, ich möchte dazulernen.

plolin
1
8
Lesenswert?

irgendeiner

Jetzt lassen Sie doch endlich einmal andere Meinungen gelten. Sieht man doch, wo das hingeführt hat. Ihr Grünen seid weg. Keiner will euch. Keiner braucht euch.
Kann man in jeder Zeitung schwarz auf weiß nachlesen.
Ich verstehe, dass Sie frustriert sind. Aber vorbei ist vorbei.

 
Kommentare 1-26 von 57