Emoji-Interview"Ohne Worte" mit Christian Kern

Der SPÖ-Chef im "Gespräch" über die Causa Silberstein, seinen Schlagabtausch mit ÖVP-Chef Kurz und woran die Koalition gescheitert ist - ganz ohne Worte.

© 
 

In den letzten fünf Wochen haben wir die Spitzenkandidaten einfach nicht zu Wort kommen lassen. Denn in den "Ohne Worte"-Gesprächen der Kleinen Zeitung waren Buchstaben nämlich streng verboten. In den über WhatsApp geführten Interviews zur Nationalratswahl durften die Kandidaten ausschließlich in Form von Emojis antworten. Das Ergebnis: wirklich sehenswerte Chat-Protokolle mit den Kandidaten.

>>>Das TV-Duell Kern vs. Strache zum Nachlesen!

Neos-Chef Matthias Strolz überraschte beispielsweise mit einem Einhorn-Emoji als Sinnbild für seine Partei und FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache verriet, was er als Kind werden wollte. Listen-Gründer Peter Pilz erklärte, welcher Spitzenkandidat ihn an einen Pudel erinnert und ÖVP-Chef Sebastian Kurz gab seine größte Schwäche als Politiker preis. Und Grünen-Chefin Ulrike Lunacek zeigt, sie sehr ihr grünes Herz für Europa schlägt.

Hier finden Sie alle Emoji-Interviews zum Nachlesen:

Unser letzter "Gesprächspartner" diese Woche ist Bundeskanzler und SPÖ-Spitzenkandidat Christian Kern:

 

 

 

Kommentieren