Die von der Kleinen Zeitung und den Bundesländerzeitungen organisierte Dreier-Konfrontation mit den Spitzenkandidaten von SPÖ, ÖVP und FPÖ am Freitag in Linz sorgte für Rekordquoten. Dem Sender ORF III, der die Konfrontation auch am Abend um 20:15 Uhr zeigte, bescherte die Diskussion die bisher höchste Quote seit seinem Bestehen. Im Durchschnitt verfolgten 350.000 Zuseher die Diskussion, zu Spitzenzeiten waren 450.000 Personen dabei.

 Die Runde der Chefredakteure und Journalisten der teilnehmenden Zeitungen, die im Anschluss die Diskussion analysierten, verfolgten rund 300.000 Menschen. Die Live-Übertragung am Nachmittag sahen sich 78.000 Personen an.

Der Geschäftsführer von ORF III, Peter Schöber, bedankte sich bei den Organisatoren, Generaldirektor Alexander Wrabetz gratulierte zum Erfolg.

Hier können Sie die Dreier-Konfrontation nachschauen: