Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Große Emotionen im NetzKommentator bricht in Tränen aus, Stars jubeln über Biden-Sieg

Trumps Amtszeit ist passé und nach einem tagelangen Auszählungsthriller ist nun Biden der neue President elect. Teils sehr emotional reagiert die Twitteria auf die Wahl des demokratischen Kandidaten.

 

Die Reaktionen nach dem Wahlsieg Joe Bidens fielen im Netz heftig und emotional aus, wie eine Rundschau zeigt. Selbst Vollprofis der Medienlandschaft fielen offenbar Steine von der Seele: In all seiner Erleichterung über den Sieg des Demokraten bei der US-Präsidentschaftswahl brach CNN-Moderator Van Jones vor laufender Kamera in Tränen aus.

Seine Einschätzung, was dieser Sieg für Amerika bedeutet, beginnt Jones noch gefasst. Doch schon nach wenigen Worten zittert dem erfahrenen Kommentator die Stimme:

"Es ist einfacher, heute Morgen ein Elternteil zu sein, es ist einfacher, ein Vater zu sein", sagte er im Live-Programm von CNN zur Wahl - kurz nachdem der Sender gemeldet hatte, dass der Demokrat Joe Biden gewonnen habe. "Es ist einfacher, seinen Kindern zu sagen, dass Charakter wichtig ist. Das es wichtig ist, die Wahrheit zu sagen. Es ist wichtig, ein guter Mensch zu sein."

Allerdings hat Van Jones auch positive Worte für Trump. Erst vor kurzem  sorgte er für Empörung, als er auf CNN Trump lobte, er habe "Gutes für die schwarze Gemeinschaft" getan, berichtet die Süddeutsche Zeitung. Er habe zusammen mit ihm an der Strafjustiz-Reform gearbeitet. "Ich habe gesehen, dass Donald Trump Afroamerikaner, die früher inhaftiert waren, im Weißen Haus hatte - sie umarmte, sie gut behandelte. Donald Trump hat eine Seite, für die er meiner Meinung nach nicht genug Anerkennung bekommt. " Auf Twitter wurde daraufhin unter anderem gefordert, dass CNN sich von seinem Mitarbeiter trennen solle. Doch er blieb und durfte weiterhin den Wahlkampf zwischen Trump und Biden kommentieren.

Donald Trump selbst twitterte am Samstag um 16.36 (MEZ) noch Folgendes: 

Kamala Harris wiederum scheint es nicht fassen zu können. In einem Video sagt sie fassungslos "we did it, Joe!"

Viele US-Stars ließen ihren Emotionen freien Lauf: Auch Arnold Schwarzenegger (73) reagierte nach einer gut überstandenen Herz-Operation vor wenigen Wochen erfreut.

Via Twitter gratulierte der gebürtige Österreicher dem gewählten US-Präsidenten und der gewählten Vize-Präsidentin. "Ich sage dies nach jeder Wahl und ich wiederhole das, weil es einige Leute gibt, die es mehr denn je hören müssen: Ich bin für Sie, weil Ihr Erfolg der Erfolg des Landes ist."

Von 2003 bis 2011 war der fünffache Vater Gouverneur von Kalifornien, danach ging er wieder vor die Kamera und engagiert sich weiter politisch, unter anderem in Sachen Umweltschutz. Traditionell ist er Republikaner, hatte sich zuletzt aber stark von US-Präsident Donald Trump distanziert.

"Heute ist ein guter Tag", schrieb Schauspielerin Jennifer Aniston und Kollegin Sarah Jessica Parker schrieb: "Das Warten hat sich gelohnt."

"Glückwunsch, Joe Biden und Kamala Harris und unser geliebtes Land!", schrieb die Schauspielerin Barbra Streisand. "Ehrlichkeit und Integrität haben gewonnen."

In der Twittersphäre scheint sich im deutschsprachigen Raum primär Erleichterung über die Wahl des demokratischen Kandidaten breit zumachen. Oft auch gemischt mit einer guten Dosis Häme. Es gibt jedoch auch User, die ernsthafte Sicherheitsbedenken haben. Bedenken, die durch den Tweet von Trump sicherlich nicht entkräftet werden.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.