AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Referendum wird verschobenDas Coronavirus wirft den Zeitplan für Putins Machtausbau um

Lange hat Russlands Präsident gewartet, bis offiziell auf die Ausbreitung des Virus reagiert wurde. Denn es macht ihm einen Strich durch die Rechnung: Mit einem Referendum im April wollte sich Putin die Verfassungsänderungen absegnen lassen, die ihm den Verbleib im Amt sichern. Daraus wird jetzt nichts.

Wir stehen zusammen – das bedeutet:
Seite an Seite mit unseren Lesern, gemeinsam durch die Krise.

Deshalb bieten wir allen Leserinnen und Lesern freien Zugang zu allen Texten, multimedialen Angeboten und Informationen rund um den Ausbruch des Coronavirus und darüber hinaus. Melden Sie sich an und nutzen Sie die Kleine Zeitung Website, App, und E-Paper während dieser schwierigen Zeiten kostenlos.

JETZT kostenlos anmelden

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
TOPSHOT-RUSSIA-HEALTH-VIRUS
© APA/AFP/SPUTNIK/ALEXEY DRUZHININ
 

Im Jänner hat Wladimir Putin völlig überraschend eine Verfassungsreform in Aussicht gestellt. Innerhalb weniger Wochen war diese ausgearbeitet und vom Parlament abgesegnet. Am 22. April hätte das Volk noch bei einer - rechtlich nicht bindenden - Abstimmung seinen Segen geben sollen. Doch dann kam Corona: Russland verschiebt wegen der Coronavirus-Pandemie die Abstimmung über die größte Verfassungsänderung in der Geschichte des Landes. Das kündigte  Putin am Mittwoch bei einer Fernsehansprache an. Einen neuen Termin werde es später geben.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.