AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Flüchtlinge an AußengrenzeDeutschland will bis zu 1500 Kinder aufnehmen

Mitten im Streit mit der EU um Migranten und Flüchtlinge an der Grenze zu Griechenland kommt der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan am Montag zu Gesprächen nach Brüssel.

TOPSHOT-GREECE-TURKEY-EU-MIGRANTS-CONFLICT
© APA/AFP/LOUISA GOULIAMAKI
 

Die deutsche Regierung hat sich in der Nacht auf Montag auf die Aufnahme von bis zu 1500 besonders schutzbedürftigen Kindern und Jugendlichen aus den überfüllten Flüchtlingslagern in Griechenland bekannt. Deutschland sei bereit, im Rahmen einer "Koalition der Willigen" auf europäischer Ebene "einen angemessenen Anteil" zu übernehmen, heißt es in dem Beschluss des deutschen Koalitionsausschusses.

"Deswegen wollen wir Griechenland bei der schwierigen humanitären Lage von etwa 1000 bis 1500 Kindern auf den griechischen Inseln unterstützen", heißt es im Papier weiter. Es handle sich dabei um Kinder, die entweder wegen einer schweren Erkrankung dringend behandlungsbedürftig oder aber unbegleitet und jünger als 14 Jahre alt sind, die meisten davon Mädchen.

Streit um Flüchtlingsfrage

In der Flüchtlingsfrage gibt es bei der türkis-grünen Koalition in Österreich Meinungsverschiedenheiten. Die Koalition werde trotzdem halten, versicherten am Sonntagabend in der ORF-Diskussionssendung "Im Zentrum" sowohl Integrationsministerin Susanne Raab (ÖVP) als auch die Grüne Klubobfrau Sigrid Maurer. Raab lehnte die von den Grünen geforderte Aufnahme von Kindern aus griechischen Flüchtlingslagern erneut ab. Zuvor hatte Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) am Sonntag neuerlich bekräftigt, keine zusätzlichen Flüchtlinge in Österreich aufnehmen zu wollen. "Wer Frauen und Kinder aufnimmt, nimmt genauso die Väter und die Männer auf", wies Kurz den Ruf nach einer humanitären Aktion in der ORF-"Pressestunde" zurück. Die Koalition mit den Grünen sieht er trotz der Differenzen in dieser Frage nicht gefährdet.

Erdogan berät mit EU-Spitzen

Mitten im Streit mit der EU um Migranten und Flüchtlinge an der Grenze zu Griechenland kommt der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan am Montag zu Gesprächen nach Brüssel. EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen und EU-Ratspräsident Charles Michel dürften bei dem Treffen darauf drängen, dass die Türkei sich wieder an das gemeinsame Flüchtlingsabkommen von 2016 hält. Erdogan wiederum dürfte weitere Finanzhilfen fordern.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

gberghofer
5
4
Lesenswert?

Ich kann nicht glauben dass diese Kommentare....

…….repräsentativ für die Leser der Kleinen Zeitung sind.

Antworten
mapem
5
1
Lesenswert?

Test ...

Test ...

Antworten
picciona1
6
21
Lesenswert?

1500 unbegleitete minderjährige mädchen

sind das waisen? oder ist die gesamte familie in der türkei geblieben und hat die kinder alleine auf den weg geschickt?
geschichten von 10 jährigen mädchen, die ganz alleine herumirren sind nicht sehr glaubwürdig

Antworten
Bootsfahrer
14
11
Lesenswert?

Danke an die Grünen

Ich dachte die Blauen sind nicht mehr in der Regierung , gibts die Grünen eigentlich noch ????was sich Grün Wähler wohl heute denken :
Die ÖVP macht Politik und die Grünen dürfen dafür Regierungsmitglieder spielen - sind sie dafür gewählt worden . Der einzige Beitrag der Schwarz grünen Österreichischen Bundesregierung zum Flüchtlingsdrama an der griechisch türkischen Grenze: 13 Mann einer Spezialeinheit , Drohnen und Panzerfahrzeuge werden geschickt - welcher Teil des Grünen Regierungsprogrammes ist das ???

Antworten
smithers
5
9
Lesenswert?

mit wievielen personen nachzug muss man pro kind rechnen?

Antworten
dieRealität2019
6
21
Lesenswert?

die vollendet oder auch unvollendete Tatsachen "nicht nur die EU Gemeinschaft auch die Länder weltweit stecken in einer Sackgasse"

bei realer Sicht, die Gesellschaftssysteme stecken größtenteils in einer Sackgasse kein vor und kein zurück, aber auch keine Ausweichmöglichkeit. Im Gegenteil.
.
Jede Aufnahme von Flüchtlingen nährt für die Flüchtling die Hoffnung auf Akzeptanz einer Einwanderung. Aus meiner Sicht sollte man einerseits beginnen die Unausweichbarkeit eine begrenzten Einwanderung zu akzeptieren.
.
Andererseits, nur nicht wie bis dato einer Einwanderung chaotisch und erfolglos gegenüberzustehen, sondern beginnen Klartext zu spechen und neue Gesetze und Verordnung zu schaffen die Eigenheiten, Verhaltens- und Handlungsweisen dieser Menschen einzubeziehen.

Antworten
dieRealität2019
5
29
Lesenswert?

das ist eine Unmöglichkeit, siehe Dublinger Abkommen III und eine Rechtsenscheidungdes EUGH

"...Klar muss man das begleitend gesetzlich so regeln, dass Familiennachzug ausgeschlossen werden kann..."
.
So warten derzeit mehrere tausend Familienangehörige – alles engste Familienmitglieder wie Ehegatten und minderjährige Kinder – in griechischen Flüchtlingslagern auf die Überstellung zu ihren Angehörigen in Deutschland.
.
Jede geflüchtete und integrierte asylberechtigte Person muss in der Nachfolge mit 1-3 Angehörigen multipliziert werde. Das ist die Zahl der tatsächlichen Einwanderung.

Antworten
Charly911
14
44
Lesenswert?

Was haben wir mit diesem Krieg zu tun?

Zuerst sollen die Kriegstreiber ihre Pflicht erfüllen. Flüchtlinge unterbringen, wieraufbau und Frieden. Dabei könnte man behilflich sein, aber doch nicht die gesamte Ladung Schultern für diese Verbrecher, das kann nicht sein.

Antworten
Guccighost
14
36
Lesenswert?

Weil wir glauben die ganze Welt retten zu müssen

Und als Dank werden wir Österreicher
Als rassisten beschimpft

Antworten
Charly911
9
30
Lesenswert?

Hoffentlich

Sind sie sich über die Konsequenzen im klaren?. Es ist gut Kinder aufzunehmen, nur ohne Eltern wie soll das gehen, wo bleiben diese danach? Wie üblich in einem Kinderheim wo sie mit spätestens 18 aussortiert werden. Warum versucht man nicht vor Ort etwas zu machen??? Bauen die eine UN city mit der benötigten Infrastruktur und mit nachhaltigen Ausbildungs-Gesichtspunkten für Jugentliche.

Antworten
hbratschi
36
24
Lesenswert?

charley...

...auch bei uns wurden kinder in zeiten der not "verschickt". und das war gut so, denn es war oft die einzige möglichkeit, ihnen zu helfen. aber helfen scheint in "rechten" zeiten leider ein bisserl aus der mode zu sein...

Antworten
wiesengasse10
5
26
Lesenswert?

Ja da hast du Recht !

Auch meine Mutter wurde nach dem 2. Weltkrieg verschickt, sie ist nach Dänemark gekommen. Eine dänische Familie hatte ihr Unterkunft gewährt und sie verpflegt. Einem dänischen Sozialsystem ist sie nie zur Last gefallen. Sie ist dann baöd wieder nach Österreich zurückgekehrt, und meine Großeltern wären niemals auf den Gedanken gekommen ihrer Tochter nachzufolgen. Für diese wars wichtig ihre Tochter kurzzeitig versorgt zu wissen, und, dass sie dann so bald wie möglich wieder heimkehrt !!

Antworten
hbratschi
7
11
Lesenswert?

genau, wiesengasse,...

...so sollte es sein. aber solange kriegstreiber und hetzer mit dem leid der ärmsten geschäfte (wirtschftliche wie politische) machen, ist's natürlich schwierig, aber nicht unmöglich. also lasst es uns versuchen...

Antworten
helmutmayr
57
25
Lesenswert?

Unbegleitete Kinder

nicht aufzunehmen ist Barbarei. Kickl würde gleich schießen lassen. Wohin ist unsere Gesellschaft abgedriftet ?
Wenn jede Gemeinde Österreichs 2 Familien aufnimmt ist diesen und den Griechen geholfen.

Antworten
haumioh
10
21
Lesenswert?

ÖSTRREICH MUSS SEHR GROSS SEIN

wusste noch nicht das wir so viele Gemeinden haben

Antworten
hbratschi
57
32
Lesenswert?

erstaunlich...

...wie viele kommentatoren hier angst vor frauen und kindern haben. aber sie haben ja auch angst, dass ihnen jemand die butter vom brot frisst, dass sie ihre bequeme hängematte mit jemandem teilen müssten, angst vor corona, angst dass ihnen der himmel auf den kopf fällt, angst vorm leben und vorm sterben. wahrlich heldenhaft. ich hoffe, ich bin niemals auf eure hilfe agewiesen...

Antworten
Guccighost
8
30
Lesenswert?

Wir wollen in Ruhe und Frieden leben

Ist das so schwer zu begreifen.
Die Kriminalität die diese Menschen Teilweise ins Land bringen ist ein Wahnsinn.

Antworten
plolin
13
39
Lesenswert?

Ja

und Angst vor mehr Kriminalität!

Antworten
hbratschi
40
19
Lesenswert?

genau plolin,...

...aber dann müsstest eigentlich große angst vor deinen rechten freunden haben. viel spaß beim fürchten...

Antworten
Balrog206
4
6
Lesenswert?

Hbratschi

Angst vor den Bärtchen Zeichnern oder rechten Maul Helden im Netz ?? Da wird schon wieder Apfel mit Birnen verwechselt , aber bestimmt nicht absichtlich !

Antworten
Guccighost
7
22
Lesenswert?

Was wird aus den 1500 Kindern werden

Kannst garantieren das die Nicht die Kriminellen
Und Attentäter von morgen sind.

Antworten
X22
26
9
Lesenswert?

Und wer garantiert, dass

die heutigen Rechten, nicht die N..s von morgen sind

Antworten
Sam125
3
3
Lesenswert?

X22 und wer garantiert,dass SIE kein radikaler ISLAMIST

sind!!

Antworten
Guccighost
7
19
Lesenswert?

Also jeder Österreicher der das demokratische recht nutzt und sagt

das wir keine Aslyanten mehr aufnehmen sollen ist für dich ein Nazi oder wie

Antworten
X22
12
7
Lesenswert?

Was sie so meinen ist mir egal, egal ist es mir nicht, wenn sie mir etwas unterstellen,

anhand ihre vielen Kommentare, weiß ich, dass sie des Lesens und Verstehens mächtig sind, also unterlassens den Nonsens mir irgendwas unterjubeln zu wollen, beantwortens lieber die Frage, wer garantiert es mir, dass aus heutigen Rechten nicht die N...s von morgen werden.

Antworten
plolin
8
38
Lesenswert?

Hbratschi

Ich bin nicht rechts, ich bin bloß Realist.

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 103