AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Interview mit dem InnenministerWolfgang Peschorn: "Müssen einander in Asylfragen wieder vertrauen"

Interview. Für Innenminister Wolfgang Peschorn muss ganz Europa in Sachen Migration an einem Strang ziehen, aber ohne Pakt mit der Türkei werde die Sicherung der Außengrenze nicht gelingen.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
=
Innenminister Wolfgang Peschorn: "Es macht mir Spaß, das, was ich gelernt habe, für die Menschen, die keine Stimme haben, einzubringen und kluge Gesetze zu machen." © Prohaska Rene / Verlagsgruppe Ne
 

Sie haben gerade Ihre europäischen Amtskollegen getroffen, davor die Kollegen in den Visegrad-Staaten und den stellvertretenden Innenminister in der Türkei. Wie ist die Situation an der Außengrenze der EU?

Kommentare (3)

Kommentieren
wjs13
2
9
Lesenswert?

Liebe Fr. Gigler

wieso wechseln Sie nicht endlich zur Caritas, anstatt für die Kleine dem Innenminister sinnlose Fragen zu stellen.
Er hat sich wenigstens nicht aus der Ruhe bringen lassen und geantwortet, wie man es sich von einem kompetenten IM erwartet.

Antworten
zyni
4
13
Lesenswert?

Hoffe Herr Peschorn bleibt

Innenminister. Ich glaube er genießt höchstes Vertrauen.

Antworten
Geerdeter Steirer
1
5
Lesenswert?

Der Satz im letzten Absatz des Interviews sagt eigentlich das Gegenteil deiner Hoffnung aus @zyni !

"Aber mein Lebensplan besteht darin, in die Finanzprokurator zurückzukehren. Jeder künftige Innenminister kann auf den Präsidenten der Finanzprokuratur als Berater zurückgreifen."

Antworten