Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

KoalitionssucheMikl-Leitner schließt ÖVP-FPÖ nicht ganz aus

Johanna Mikl-Leitner hat eine Fortsetzung der Koalition ihrer Partei mit der FPÖ noch nicht abgeschrieben. Wenig mit Türkis-Grün kann indes die langjährige Grünen-Abgeordnete Terezija Stoisits anfangen.

Johanna Mikl-Leitner
Niederösterreichs Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner © APA/HERBERT PFARRHOFER
 

"Das ist immer eine Frage der Alternativen", sagte Niederösterreichs Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) in der Ö1-Reihe "Im Journal zu Gast" am Samstag. Daher müsse man auch dies offen lassen.

Die FPÖ hatte sich als erste Partei für eine Regierungsbeteiligung selbst aus dem Rennen genommen, auch wenn die Spitze der Freiheitlichen eine Fortsetzung der türkis-blauen Koalition grundsätzlich nicht ausschließt, sollte es zu keinem Ergebnis nach den derzeitigen Sondierungsgesprächen geben. Jede Partei sei angehalten, staatspolitische Verantwortung zu übernehmen. Präferenzen wollte Mikl-Leitner nicht äußern.

Am Freitag hatten ÖVP und Grüne die gemeinsamen Sondierungsgesprächen abgeschlossen und das Ergebnis offen gelassen. So entscheidet der erweiterte Bundesvorstand der Grünen am Sonntag darüber, ob man in Koalitionsverhandlungen gehen wird. Eine Festlegung der ÖVP wurde für den Montag angekündigt, zuvor wolle man noch einmal mit den Vertretern der Länder sowie der Bünde über das weitere Vorgehen beraten.

Skepsis gegenüber einer türkis-grünen Koalition äußerte die langjährige Grünen-Abgeordneten und ehemalige Volksanwältin Terezija Stoisits. "Sebastian Kurz ist für mich das Gegenteil von vertrauenserweckend", sagte sie im Nachrichtenmagazin "Profil" über den ÖVP-Chef. Auch die Menschenbilder von ÖVP und Grünen seien nicht kompatibel, denn: "Kurz hat eine Law-and-Order-Politik mit autoritären Zügen vertreten."

Indes würden 55 Prozent der Österreicherinnen und Österreicher echte Koalitionsverhandlungen von ÖVP und Grünen begrüßen, wie eine Umfrage von Peter Hajek für "ATV Aktuell: Die Woche" ergab.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

TrailandError
13
41
Lesenswert?

Sabotage!!

M. Leitner halten sie sich etwas zurück! Wie gestrig muss man sein, wenn man nach all den Vorfällen in der FPÖ das noch immer unterstützt??! Haben Sie nicht dazugelernt? Frau L H. lernen Sie Geschichte! Ich hoffe Türkis/Grün probieren es und es entsteht eine Dynamik des Gestaltens! Für eine lebenswerte Zukunft der nächsten Generationen !

ChihuahuaWelpe56
20
28
Lesenswert?

Strategy is strong with this one!

Jetzt geht’s darum, wer die Hosen mehr eunter lässt! Wäre ich unser geschätzter BP, ich würde dem Kurz einbläuen, eine schwarz-blaue Koalition würde ich ihm nicht angeloben; da könnte er sch***en geh‘n

SoundofThunder
16
42
Lesenswert?

KurzIV sondiert nicht umsonst unnötig so lange mit einer einzigen Partei.

Nach den Sondierungen fangen dann Wochenlange Koalitionsverhandlungen statt und wenn die Grünen nicht das Verteidigungsministerium und das Sozialministerium (Kürzungen sind ja unpopulär) übernehmen wird KurzIV sich wieder mit den Blauen ins Bettchen legen,weil denen ist es mittlerweile nur mehr wichtig am Futtertrog zu bleiben.

mobile49
13
26
Lesenswert?

verarxxxe

die wievielte ?

Aleister
15
46
Lesenswert?

Ein absehbares mieses Schauspiel

Anstatt innovativen Zukunftsideen und ein bißchen mehr Ehrlichkeit, bekommen wir halt wieder täglich wiederkehrende, braune Einzelfälle. Für den türkisen Fakeling ist es natürlich einfacher den Postenschacher und Ausverkauf der Republik mit einem schwachen Koalitionspartner voranzutreiben. Egal wie schädigend sich die blauen Dummköpfe verhalten, dem Basti is es leider Wurscht.
Schade um unser Österreich-mit Vollgas (weiter) in die Vergangenheit!

Mein Graz
14
38
Lesenswert?

Ein kleiner Wink mit dem Zaunpfahl schadet niemals.

Und Kurz kann reinen Gewissens sagen, dass nach langem Sondieren und dann vielleicht sogar noch Koalitionsverhandlungen doch kein gemeinsam möglicher Weg mit den Grünen gefunden werden konnte.

Und wie Walter1955 unter mir anmerkt kann man dann locker behaupten, die Grünen wollen keine Verantwortung übernehmen, deshalb klappt es auch nicht mit ihnen.

Und dann bleiben ja nur mehr - leider - die Blauen übrig, mit denen Kurz wie er betonte ja "so gut zusammen gearbeitet" hat...

Planck
21
26
Lesenswert?

I tät' ja dafür plädieren,

dass der Messias und der Kornblumenverein noch einmal kopulieren.
Das hielte wieder keine zwei Jahre und hätte noch dazu den Vorteil, Mord und Selbstmord in einem Aufwasch zu sein.
Besser könnt's für Österreich nicht laufen.

walter1955
37
32
Lesenswert?

nach der äußerung

von stoisitz,brauchen wir nicht bis Montag warten

die Günen sind keine Partei die Veranwortung übernehmen will

Planck
8
19
Lesenswert?

Ja wissen S',

es steht zu vermuten, dass irgend sowas wie der Montag kommt, wurscht, ob Sie warten oder net *g

Mein Graz
9
24
Lesenswert?

@walter1955

Gut gemacht, Walter, es kommt Kurz sehr entgegen, wenn seine Jünger von selbst drauf kommen und verbreiten, dann braucht er es nicht zu behaupten.

leserderzeiten
5
32
Lesenswert?

Überraschung!

.

5eb7da484beaee2a044a78a3cf8d3a1e
13
25
Lesenswert?

ja bitte, bitte, bitte Övp/Fpö!!!

das wäre auch das Ende des Messias!

Lodengrün
13
51
Lesenswert?

Das alles nur eine Farce

ist war vorherzusehen. Nach außen sollte der Wille gezeigt werden, mit Hofer ist das alles so besprochen. Der hat uns auch Desinteresse geheuchelt. Neugierig bin ich auf das Gefasel des jungen Mannes. Er dankt Kogler, das Bestreben war von beiden Seiten da, die Ziele wären doch zu konträr. Darüber hinaus wäre die FPÖ nun anders, Herr Hofer hätte versprochen, bla, bla, bla.

maexchen85
13
47
Lesenswert?

Na ja... Warum soll es sich den Kurz mit den Grünen unbedingt schwer machen...

Dass die Grünen kaum kompatibel mit den Schwarzen sind, ist offensichtlich. Wieso soll er den Weg des Widerstands gehen, wenn es viel leichter geht. Erstmals Gras über das blaue Desaster wachsen lassen, bis das wieder einigermaßen vergessen ist. Dann hat man mit den Blauen einen gefügigen, schwachen Koalitionspartner, mit dem man einfach alles viel leichter durchsetzen kann. Würde mich stark wundern, wenn der kleine, machtbesessene Basti wirklich mit Grün koalieren will, die ihm "unnötig" das Leben schwer machen...

gonde
7
15
Lesenswert?

Ach, du glaubst mit den Blauen wird es viel leichter. Dann täusch dich nur nicht. Haben wir ja inzwischen schon mehrmals erlebt, wie "leicht" das mit denen geht.

.

FerdinandBerger
7
45
Lesenswert?

hab mich schon gefragt, wen sie wann vorschicken.

Also ein Tag nach den Sondierungsgesprächen mit Grün. Bin einverstanden , passt zeitlich.

GordonKelz
3
20
Lesenswert?

Sehe ich auch so....

....damit sind die Grünen wohl weg vom Fenster und einer neuerlichen ÖVP- FPÖ
steht kaum was im Wege....Wie ich es nach der Wahl sagte, ein Bauchgefühl.....
Gordon Kelz

unterhundert
4
13
Lesenswert?

Habe auch schon gesagt,

es wird solange sondiert, bis nur noch die Blauen Burschen mit Ihren Einzelfällen übrig bleibt. Schwarz-Türkis-Blauer-Gesangverein.

Kommentare 26-43 von 43