AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

''Mein Ziel ist Null''Kickl will keinen einzigen Asylantrag mehr in Österreich

Bei der "Fragestunde" im Nationalrat erklärte Innenminister Herbert Kickl (FPÖ), dass künftig gar keine Anträge mehr gestellt werden sollen.

NATIONALRAT: KICKL
© APA/ROLAND SCHLAGER
 

Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) will, dass in Österreich künftig keine Asylanträge mehr gestellt werden: "Mein Ziel ist die Null", sagte der Ressortchef in der "Fragestunde" des Nationalrats Donnerstagvormittag. Schließlich sei Österreich von sicheren Staaten umgeben.

Mit der aktuellen Entwicklung ist Kickl zufrieden: "Die Richtung stimmt, wir sind im Sinkflug unterwegs", verwies der Innenminister auf die geringe Zahl an Asylanträgen im heurigen Jahr. Dennoch sieht der Innenminister "enorme" Herausforderungen am Balkan. Denn es gebe eine undichte Stelle in Griechenland, für die er die dortige Regierung verantwortlich macht, lasse diese doch Flüchtlinge von den Inseln aufs Festland.

Verärgert kommentierte Kickl die Kritik der UNO am österreichischen Asylwesen. Der Bericht könne fast von einer NGO geschrieben worden sein, befand der Innenminister: "So tendenziös ist das."

Keine Gefahr durch Behörden-App

Auch bei einem gänzlich anderen Thema teilte der Ressortchef die Sorgen der Opposition nicht, nämlich bezüglich einer Gefährdung der EU-Wahl, weil durch Fehler bei der Behörden-App "digitales Amt" Wahlkarten nicht zugestellt wurden. Nach Information des Wirtschaftsministeriums sei das anfängliche Problem behoben und kein Antrag verschwunden, berichtete Kickl.

Dass es Aufregung um die als kroatisches "Faschistentreffen" kritisierte Gedenkveranstaltung am Loibacher Feld gibt, sieht Kickl durchaus im Zusammenhang mit Angriffen auf seine Person. Dieses Treffen gebe es seit Jahrzehnten, zum Problem sei es aber erst geworden, seitdem er Innenminister sei. Nichtsdestotrotz treffe das Ministerium entsprechende Vorsorge.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Mein Graz
1
3
Lesenswert?

@heinz31

Bumsdi schreibt: "... noch besser für uns wäre allerdings 0 Kickl in der Regierung"
Heinzi schreibt: "Nein - noch besser wäre als Ziel minus 50"

Da wir zum Glück nicht 100 Kickl haben nahm ich an, dass du % gemeint hast.

Wie man von 1 Kickl 50 am Tag raus haben kann könntest du mir aber vielleicht erklären...

Und jetzt kannst du einen rauslassen. Pass nur auf, dass dabei nichts mit geht, das macht sich nicht so gut.

Antworten
mobile49
0
2
Lesenswert?

@mein Graz

Herrlich,das war super
Frau lacht noch immer

Antworten
Mein Graz
0
1
Lesenswert?

@mobile49

Freut mit, wenn ich zur Erheiterung am Morgen beigetragen habe!

Antworten
77ebb8cbcdcaeb9db3ad652831220f4b
15
17
Lesenswert?

0 Kockl als Politiker

denn der Typ war für die ganzen Anpatzerstatements von Haider und Strache verantwortlich

Antworten
lissilein
24
23
Lesenswert?

dystopie

jo dann sollten aber die Österreicher auch nemma ins Ausland gehen dürfen. Und jede Frau muss 2 Kinder mind. bekommen.

Antworten
77ebb8cbcdcaeb9db3ad652831220f4b
25
48
Lesenswert?

Mein Ziel ist auch null

Null Tolleranz gegenüber Lügnern/Wendehälsen in der Regierung! Raus aus dem Parlament Türkis/Blau!

Antworten
Balrog206
1
8
Lesenswert?

Por

Dann wär aber viel Platz dort !

Antworten
Irgendeiner
23
40
Lesenswert?

Mein Ziel ist auch Null,

ich will nichts Rechtsunfähiges, Beschränktes,Tauloses in dieser Regierung und das ist ein flächendeckender Generalangriff.Und Kickl startet hier einen Angriff auf einen Teil der Bundesverfassung und auf die EMRK,weil Asyl ein Menschenrecht ist,schmeißt den Holperreimer endlich aus dem Amt,es reicht,er ist auf die Verfassung vereidigt,es bindet ihn nicht,gebt ihm seinen Koffer in die Hand samt dem zuständigen Staatsanwalt und beschäftigt ihn anders.55 Semester sind auch keine Legitimation für völlige Taulosigkeit,Abflug.

Antworten
andy379
24
67
Lesenswert?

Mein Ziel ist auch Null:

Ich will keine Rechtsradikalen mehr in Österreich

Antworten
SoundofThunder
20
41
Lesenswert?

Tja,Herr Kickl

Was tun wir mit den 969 Russischen Asylwerbern?

Antworten
schadstoffarm
20
36
Lesenswert?

Der Kickl

meint dass das Recht der Politik zu folgen habe und hat wenig Verständnis für EUGH Entscheide. Wenn im ein unsinniges Konstrukt
(Dublin) das gewünschte Resultat bringt ist es gutes Recht. Das hat man davon wenn man einen Kulturfernen zum Innenminister macht.

Antworten
ichbindermeinung
34
36
Lesenswert?

die Österr. stellen wohl die meisten pos. Asylbescheide aus

die Österreicher stellen im Verhältnis zu den Einwohnern wohl die meisten pos. Asylbescheide aus. Nur alleine 2016, 17 u. 18 hat das Miniland ca. 76.000 pos.Bescheide erlassen. Alleine 2018 wurden wieder 13.400 neue Asylansuchen bei den Österreichern gestellt und nur alleine von Jän.-April 2019 wieder ca. 4.000 Die Bürger zahlen Milliarden im Jahr für die Versorgung der armen Menschen, während die meisten anderen EU-Länder nur sehr wenige Menschen mit pos. Asylbescheiden aufnehmen tun und kaum belastet sind.

Antworten
Sam125
11
9
Lesenswert?

Ja ichbindermeinung, trotzdem gibt es hier noch immer solche Quertreiber,die

Alles und jeden schlechtreden,statt sich Gedanken zu machen,wie wir diese emensen Summen,die uns die Asylanten kosten,auch nur irgendwie von den Staaten,die fast keine Asylanten aufgenommen haben zurückergütet bekommen könnten!Da geht es nicht um das Taschengeld allein!Habt ihr euch schon einmal darüber Gedanken gemacht,was das Gesundheitswesen mit Krankenhäuser Ärzte Pfleger,die Schulen,die Wohnungen,die öffentlichen Verkehrsmittel,die Phsychologen,die Übersetzer,viele Ämter usw.,alles an Kosten anfallen,die wir allein mit unseren Steurgeldern finanzieren!Und da gibt es noch eine feine linke Gesellschaft,die es wagt über regierungsfreundliche Mitbürger ihre linksradikalen Hetzereien auszulassen,statt gemeinsam an einem Strang zu ziehen!Denn eines muss uns allen Bewußt sein,dass auch wir irgendwann"den Karren an die Wand fahren könnten",uns und einfach gesagt,das Geld ausgeht!Ja dann ist bestimmt wieder die Regierung schuld,weil sie nicht richtig Wirtschaften kann,oder?

Antworten
Irgendeiner
1
3
Lesenswert?

Ach sammy, Du bist so tagaktiv daß es eine Freude ist,aber meine Frage ist immer noch unbeantwortet.

Und so Quertreiber gibt es sammy, sapperlott,das ist interessant,die alles und jeden schlecht reden,sowas aber auch,ich finde Du solltest die nicht randomisiert und kladestin vorführen,sondern klar nennen, ich hab so das Gefühl daß Du damit bei diesen Schurken prägnante Antworten auslöst,wie wärs. Und allein das freche Umbringen der Steuer Derivatenzöckerei hat uns im Jahr mehr gekostet als die ganzen armen Menschen, die frechen Erleichterungen für IV und Großimmobilienwirtschaft auch,und weißt an Strängen an denen welche hängen zieh ich ganz grundsätzlich nicht mit ,ich bin weder ein Sprengi noch ein Lynchi,aber da du schon wieder auf völlig ahnungslose Weise versuchst Dumme mit Der Neidkarre wirr zu machen und ich ihn härterer Währung rechne, sag mir doch öffentlich sammy,was ist so ein Menschenleben wert,wann ist dafür etwas zu teuer, beziffere.Vielleicht möchte ich mir auch mal eins kaufen,man lacht.

Antworten
X22
4
7
Lesenswert?

Und jetzt noch einmal, ein wenig Menschlichkeit und ein bisserl mehr denken

Wie viele der in Österreich gebliebenen ehemaligen Flüchtlinge die ihren Lebensmittelpunkt in Österreich haben, die hier ihre Steuern und Abgaben zahlen, die ein Teil unserer Gesellschaft sind, die, die Wirtschaft wie jeder andere am Laufen halten, wieviel sind es und welchen "wirtschaftlichen Wert haben sie", was soll der Scheiß mit der Schlechtmacherei, ein wenig weiter zu denken als nur bis zum blautürkisen Horizont kann man wohl erwarten.
Kleinkariertes Denken ist das, das angeprangert wird, keine linksradikale Hetzerei, wenn’s das wollen müssen zum Sellner gehen, der führt Hetze in rein Kultur, perfide versteckt in den so geliebten Patriotismus. Das Geld wird uns dann ausgehen, wenn wir alles in stupide Massnahmen investieren, anstatt in eine zielführende Integration, die Zukunft verlangt Integration, weil wir selbst zu wenig Nachwuchs haben, die Leute immer älter werden, nur ohne Personal und ohne Kunden gibt es auch keine funktionierende Wirtschaft, einfachste Marktpolitik ist das, Angebot und Nachfrage.

Antworten
wjs13
33
12
Lesenswert?

Verstehe den IM

Man wird doch wohl noch von warmen Eislutschkern träumen dürfen.

Antworten
crawler
13
31
Lesenswert?

Wirklich ein sehr

kluges Posting. Fällt einem sowas ein wenn man keine Argumente mehr hat?

Antworten
Irgendeiner
10
10
Lesenswert?

Ich finds schön wenn der Koalitionsfrieden

schon im Forum schief hängt,meine Herrschaften, ich will das beides unisono Schnitzler folgt und den Weg ins Freie findet,bitte weitermachen.

Antworten
duesentrieb1
34
44
Lesenswert?

Muss das sein

Muss ich eigentlich jeden Tag mit den Unmenschlichkeiten unsere Ministers auf KLZ online konfrontiert werden. Könnt ihr nicht die Berichterstattung etwas eindämmen - so gegen NULL.

Antworten
wintis_kleine
53
75
Lesenswert?

Hrn. Kickls Ziel ist also die Null

Na, dem Mann kan geholfen werde.
0 Empatie
0 Menschlichkeit
0 Verständnis für in Not geratene Menschen
0 Zusammenarbeit mit betroffenen Staaten
0 Sympatie
0.......
Der Mann will nicht nur eine Null; er ist auch eine!

Antworten
crawler
35
39
Lesenswert?

Nur weil er

auf geltendes EU- Recht hinweist, wonach Drittlandangehörige an der EU- Aussengrenze ihren Antrag stellen müssen einen Menschen - auch wenn er einem unsymphatisch ist - eine Null zu nennen zeugt von ihrem Hass!

Antworten
Irgendeiner
0
3
Lesenswert?

Ich finde Null ehrlich gesagt noch a bissale schwach für

einen der daham auf Islam reimt und mit so 55 Semestern Stimmung gegen Langzeitstudenten macht und glaubt auf meine Kosten Hoppe hoppe Reiter machen zu können,aber Geschmäcker sind halt verschieden.Und müssen tust gar nichts mein Witzbolde wo immer du bist kannst Asyl beantragen, außer Du bist vorher schon woanders als Kandidat registriert,klar,Menschenrecht,also erzähl nicht Mumpitz.Oder warum glaubst haben bei uns Chinesen und Mongolen auch Asyl gekriegt,na?Und was Kickl hier tut ist nur eine rechtliche Unverschämtheit, können wird er es ohnehin nicht.Und was mich betrifft, crawler um das auch klar zu fassen,einer den ich hassen wollte müßte a) mir was persönliches tun können und getan haben und b) müßte ich ihn als Person ernst nehmen,trifft für den kleinen Beutekärntner der 18 Jahre braucht um draufzukommen daß was nicht von ihm ist beides nicht zu.Und an den intellektuellen Ohren nimmt man sowas ganz ohne Haß,rein als generalpräventiven Gründen.

Antworten
bmn_kleine
3
9
Lesenswert?

@crawler

Also, was die bisherigen Erfolge (abgesehen von seinen holprigen Schüttelreimen) des BIMAZ betrifft, kann man ruhig sagen, dass er eine Null ist.

Wenn Sie es schon ansprechen: Um geltendes EU-Recht durchzusetzen, könnte der BIMAZ gleich mit seinen Freunden Orban und Salvini sprechen, damit die Länder dieser Herrschaften die Flüchtlinge zurücknehmen und die jeweiligen Asylverfahren dort stattfinden. 2015 ist ja die Masse der Flüchtlinge über Ungarn gekommen. Ich glaube zwar nicht, dass der BIMAZ dabei erfolgreich sein wird, weil ihm seine "Freunde" etwas husten werden, aber da könnte er sich verwirklichen, wenn er schon so sehr auf die Dublin-Verordnung pochen sollte.

Antworten
wintis_kleine
39
29
Lesenswert?

Sorry für die Tippfehler

Aber bei so einem, weiß nicht wie ich ihn bezeichnen soll, Mensch jedenfalls nicht, ist selbst mein Blutdruck schnell auf 180.

Antworten
pesosope
14
15
Lesenswert?

wintis_kleine

noch einmal für Sie, vielleicht verstehen Sie die Rechtslage dann besser. Österreich kann/braucht keine Asylanträge bewerten, weil Österreich keine Außengrenzen der EU hat und somit jeder Flüchtling seinen Asylantrag in diesen Ländern stellen muss!

Antworten
wintis_kleine
2
6
Lesenswert?

@pesosope

Trotz meiner Tippfehler halte ich mich noch nicht für "grenzdebil"
Und es ist mir völlig klar, dass das EU Recht ist.
Aber wenn der BIMAZ andere Staaten anpatzt (Griechenland) und glaubt, dass er mit einer Verweigerungsstrategie einem Menschenrecht entgegenstehen kann, sich aber je nach Tageslaune für oder gegen eine europäische Lösung des sicher bestehenden Problems ausspricht, tja dann hat er für mich Nullkompetenz (also noch eine Null).
Wir können und werden nicht alle aufnehmen können, die gerne zu uns wollen. Aber wir werden neverever eine Nulllösung dafür finden. Denn dann kann der Herr Kickl schon mal an den Herrn Löger einen Antrag zur Grenzsicherung mittels Stacheldraht und Mauern in astronomische Höhe stellen. (Es empfiehlt sich allerdings zuvor ein Geschichtsstudium der unmittelbaren Vergangenheit in den USA – vielleicht tu sich der Hr. Kickl dann in der Argumentation ein bisserl leichter)
Und dann kommt es eben darauf an, wie man es sieht; bin ich dann diesseits oder jenseits des Zaunes.
Menschenrecht mit Gesetzen zu begegnen, nur um seine eigene Gesinnung und Machtphantasien leben zu können, zeugt nicht gerade von humanistischer Größe.
Dieses Wort ist bei dieser Partei und Herrn Kickl im Besonderen aber sowieso anscheinend ein Unwort 33-ster Ordnung.

Antworten
pesosope
5
2
Lesenswert?

wintis_kleine

ja genau, machen wir zu allen Gesetzen Ausnahmen und wenden die dann nach Belieben an. Genau so funktioniert auch eine Gemeinschaft oder Demokratie und wenn jemand blöderweise nicht in den Genuss einer Ausnahme kommt, weil er halt nicht so sympatisch ist oder gerade nicht passt, dann muss er halt büßen. Sehr gute Einstellung, die erinnert mich an eine gewisse Zeit.

Antworten
stubenfliege
2
14
Lesenswert?

....

Aber dies funktioniert einfach nicht. Es werden immer Menschen nach Österreich durchkommen und Asylanträge stellen. Für sein Vorhaben bedarf es Trumppolitik: eine 8 Meter hohe total überwachte Mauer rund um unser Land.
Teilweise stellen EU Bürger unter falschen Angaben Asylanträge in Ö. Es ist lediglich eine populistische Aussage und er weiß auch, dass es eine Null-Antrag Politik nicht geben kann.

Antworten
stubenfliege
2
9
Lesenswert?

Natürlich

kann er andere Länder in die Pflicht nehmen und auf Dublin pochen, aber sein Wunsch wird nicht funktionieren.
Der einzige Weg ist sozialer Frieden in Europa und weiters in der ganzen Welt - auch sehr unwahrscheinlich die nä 200 Jahre.
Die EU Außengrenzen kann man auch niemals lückenlos kontrollieren (besser als jetzt kontrollieren ja, aber nicht lückenlos und dafür braucht es wiederum Zusammenarbeit in der EU, aber unsere Regierung fährt da ja eine andere Schiene).

Antworten
Kommentare 26-54 von 54