AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Nach KurzAuch Strache bekommt einen Think Tank

Unter dem Namen "Denkwerk Zukunftsreich" soll mit ausgewiesenen Experten nachgedacht werden - "ausschließlich im Interesse Österreichs und seiner Bürger".

PK 'STRATEGISCH - PERSONELLES' MIT VIZEKANZLER STRACHE
© APA/HERBERT NEUBAUER
 

Nach Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) gönnt sich nun auch Vizekanzler Heinz-Christian Strache (FPÖ) einen Think Tank. Er heißt "Denkwerk Zukunftsreich" und kommt mit nur einem Angestellten aus, wie Strache am Dienstag in einer Pressekonferenz betonte. Es ist dies der Historiker Thomas Grischany, der auch Co-Autor des noch unveröffentlichten Berichts über dunkle Flecken in der FPÖ-Historie ist.

Gemäß der im Vorjahr beschlossenen Beamtendienstrechtsnovelle hat der Vizekanzler und FPÖ-Chef bei der Besetzung solcher Strategie- und Analyseposten freie Hand, eine Ausschreibung ist nicht notwendig. Das "Denkwerk Zukunftsreich" ist das Gegenstück zur Stabsstelle "Think Austria" des Kanzlers, die über sechs Mitarbeiter verfügt.

Nachdenken "im Interesse Österreichs"

Ziel sei es, "ausschließlich im Interesse Österreichs und seiner Bürger" mit ausgewiesenen Experten nach- und vorzudenken, so Strache. Ein Budget gebe es neben dem - nicht bezifferten - Gehalt für Grischany nur insofern, als Veranstaltungen oder Publikationen finanziert würden. Alles andere passiere ehrenamtlich, unterstrich er.

Eine erste Veranstaltung findet morgen, Mittwoch statt. Es ist dies die Podiumsdiskussion zur Präsentation des Buchs "Islamischer Antisemitismus" des Politikwissenschafters Michael Ley. Mit dabei sind auch der (kürzlich öffentlich von AfD-Fraktionsvorsitzender Alice Weidel umarmte) Publizist Henryk M. Broder oder die Autorin Laila Mirzo. Ley hätte auch bei der Pressekonferenz mit Strache auftreten sollen, das zweite Rednerpult blieb aber verwaist. Man habe sich im letzten Moment dagegen entschieden, hieß es im Umfeld des Vizekanzlers.

Kommentare (27)

Kommentieren
KlausLukas
0
5
Lesenswert?

HC und Think Tank

Wäre es nicht ehrlicher zu sagen; "Strache bekommt auch einen Nachhilfelehrer"?

Antworten
SoundofThunder
2
4
Lesenswert?

🤔

Beim KurzIV steht die Boston Consulting Group dahinter die ihm die langfristige Strategie vorschreibt. Beim Strache? Schreiben ihm die Burschenschafter die Strategie vor? Was soll daran neu sein?

Antworten
umo10
1
8
Lesenswert?

Ein Schelm, der schlechtes denkt

Der Ostmark treue Alpensöhne: bitte unter seinem Buch die eigene Gesinnung nachlesen:-o

Antworten
X22
2
9
Lesenswert?

Gedanken die einem mal durch den Kopf gehen, wenn man so was liest

Nach dem das Brain Straches keine Zeit mehr für ihn aufbringt und selbst in andere Sachen tief verfilzt ist, sowie ein Brain-Lifting nicht den Erfolg brachte, holt man Hilfe von der "Denkwerkstätte der Reichszukunft", verdreht die Worte ein wenig, damit's nicht gleich so auffällt, wer bringt den schon den Begriff "Denkwerk Zukunftsreich" mit nationalen Gedanken in Verbindung.

Antworten
UHBP
4
14
Lesenswert?

Thomas Grischany, der auch Co-Autor des noch unveröffentlichten Berichts über dunkle Flecken in der FPÖ-Historie ist.

Könnte die Belohnung für seine objektive Arbeit beim Bericht sein oder auch dafür das er nicht ganz so objektiv gearbeitet hat.

Antworten
mapem
6
12
Lesenswert?

Tja, dieser Think-Tank wird wohl übers Bildungsministerium abgerechnet?!

Teufel – muss man sich mal vorstellen – grad der Hatsche ist Nutznießer roter Inklusions-Pädagogik – nit schlecht!
Könnt man ja gleich noch ein weiteres Fass – äh, einen Tank aufmachen: fürn Bimaz in Verfassungskunde und Demokratie- und Rechtsstaatlichkeits-Basics.
Und der Shorty hätt auch einen nötig, damit die Sprechblockaden mal aufhören - und um die Farbenblindheit ein bisschen einzudämmen – der kann ja Rot gar nicht anschauen, geschweige denn rote Linien erkennen, wenn die Ponyhof-Reiterei andauernd drübergaloppieren …

Und beim Addieren haben´s auch alle unglaubliche Probleme – merkt man bei den Wahlkampfkosten …
Ich seh schon – in der 3. Republik gibt´s keine Ressorts mehr – nur mehr Think-Tanks … und wir brennen die Füllungen …

Antworten
Irgendeiner
4
10
Lesenswert?

Ach und noch etwas, diese Regierung umgeht

Expertisen flächendeckend,die verstecken Gutachten des eigenen Verfassungsdienstes, wir zahlen mit einem Wort um unserer teures Geld beamtete Experten damit von keinem Tau benetzte Politkasperln wen haben dems eine Sachfrage stellen können,aber da könnt was rauskommen was man nicht will also frägt man nicht.man tut einfach was durchs Kopferl geht, dann schmeißt das nonanet ein Höchstgericht zurück aber den Werbeeffekt des jeweiligen populistischen Schmarrns hat man,die Verfahrenskosten zahlen ja wir.Schlicht, diese Regierung ist,naja, regierungsunfähig.

Antworten
Irgendeiner
2
7
Lesenswert?

Addendum:Andererseits,die Thinktanks sind vielleicht für manche

auch eine einmalige Karrierechance,die eigene Bias rücksichtslos ausleben zu können,das Drama Herberts Spencers daß eine schöne Theorie durch harte,kalte Fakten umgebracht wird, wie ihm Huxley unterstellte, nie erleben zu müssen,unter seinesgleichen ex cathedara postulieren zu können was durchs Kopferl geht ohne daß irgendwelche dahergelaufenen alten Trotteln dazwischenrufen können,widerliches freches Gesocks wie ich,das muß doch paradiesisch klingen,nicht?

Antworten
helga.zuschrott
2
15
Lesenswert?

unterstützung beim denken ...

.... schadet der fpö sicher nicht

Antworten
Estarte
1
9
Lesenswert?

DENKWERK ZUKUNFTSREICH- GEHALT

Ich nehme an, dass Herr Dr. Thomas Grischany ein Gehalt von der "Webster Vienna Private University" bekommt !???
Also werden NUR !!! Veranstaltungen und Publikationen bezahlt.??? :):):)
Vielleicht bekommt er jetzt den Gehalt von der FPÖ und arbeitet ehrenamtlich für die Universität ?-wer weiß das schon :):):)
(".....konzentriert sich seine Forschung derzeit mehr auf die integrativen Kräfte des europäischen Nationalstaates".....)

Bei zwei Arbeitsverhältnissen ginge sich das Ehrenamt zeitlich ohnehin nicht mehr aus.

Ich bin mir nicht ganz sicher ob der EXPERTE weiß, was WIRKLICH im Interesse Österreichs ist !!! UND ZWAR HEUTE
VORZUDENKEN ist auch für Historiker nicht einfach ! :):):)

Antworten
mapem
3
8
Lesenswert?

Haha – Hatze tauscht Milupa-Tank gegen Think-Tank …

und dieser Tank ist EIN Mann, der Co-Autor des Berichtes über die rechten Flecken der FPÖ ist … ich hau mich ab!
Holt der sich den Belohnungsjob für sein „objektives“ Geschreibsel ab, die die FPÖ als – no na nit – ausgesprochen demokratische Vorzeigepartei hinstellen wird?
Wann wird sich denn dieser Bericht dann als Ponyhof-Laudatio über uns ergießen? …

Teufel – die Tickets für diese jetzt schon eineinhalbjährige Dauerfaschingssitzung werden uns irgendwann beim Abbuchen eine ordentliche Kante rausschlagen …

Antworten
Irgendeiner
4
10
Lesenswert?

Das Bild da oben ist süß, Strache grinst selig, wer anderer soll

für ihn denken,man lacht, das teilt er mit seiner Wählerschaft.Und weder Ley noch Broder muß ich haben, mir letzteren kommentarfähig reinzustellen hab ich aber schon mehrmals gefordert,es gibt so manches was ich aus der Nähe betrachten möchte und dann schauma wie gut da wer noch kräftig polemisiert wenn er die gleiche Münze rauskriegt.Und schon die Betitelung des Schmarrns ist lustig, Basti mit "Think Austria",das will der natürlich genau nicht, denn dann ist er samt dem Geschwafel von neuem Stil Geschichte und die Blauen mit "Denkwerk Zukunftsreich",was mehr nach einer Kleinpension klingt,billige Zimmer aber kein Komfort,paßt nichtmal schlecht.Und den Hinweis, daß ich von Politikern erwarte selbst zu denken erspar ich mir,ist hier mehr eine Quadratur des Kreises.Irgendeiner_final

Antworten
Planck
3
10
Lesenswert?

Naja, es ist ja Fasching.

Denken und Kornblumenverein?
Es handelt sich dabei offensichtlich um Satire.
Dass der Ley in der Nähe der rechtsextremen Identitären angesiedelt ist, hat den Latexheinrich dann offensichtlich bei seinem tausendjährigen Projekt doch ein bissl verstört *gg

Antworten
Mein Graz
2
10
Lesenswert?

Ein Budget gebe es neben dem - nicht bezifferten - Gehalt für Grischany nur insofern, als Veranstaltungen oder Publikationen finanziert würden. Alles andere passiere ehrenamtlich, unterstrich er.

Was jetzt.
Er bekommt ein Gehalt.
Veranstaltungen oder Publikationen werden finanziert.
Alles andere passiere ehrenamtlich?

Was ist "alles andere"?

Antworten
fersler
2
8
Lesenswert?

wo

liegt eigentlich der Unterschied zwischen blauen und islamischen Antisemitismus ? Wird dieser, so es einen gibt, auch herausgearbeitet.
Merkwürdig ist auch, dass der Chefredakteur der 'Presse' (!!), Hr. Novak, die Moderation dieser dubiosen Veranstaltung übernimmt. Wird interessant wer sich dafür interessiert.

Antworten
Paddington
1
7
Lesenswert?

Furchtbar

Kann denn von unseren Politikern keiner mehr selbst denken. Ich dachte, dafür hätten wir sie gewählt. Oder geht es in diesem Fall in erster Linie darum, wie man krause Ideen mit - bezeichnen wir es mal verharmlosend so - eigenartig orientierten Inhalten am besten unter die Leute bringt ohne gleich entlarvt zu werden. Ein Hoch auf unsere uns teuer kommenden, aber nicht sehr denkfähigen Politiker. Außerdem würde mich interessieren, was unter ehrenamtlich fällt: Es gibt ein Gehalt und die Finanzierung von Veranstaltungen und Publikationen. Was fällt dann unter ehrenamtlich (der Chauffeur und der Aktentaschenträger?)

Antworten
Lodengrün
1
9
Lesenswert?

Die stellen Leute ein

ohne auch nur nachzudenken das das alles nichts kostet. Reicht nicht ein Heer für die Eigenvermarktung? So nebenbei liest man das da noch 6 Leute für das Gehirnschmalz von Herrn Kurz tätig sind. Und obendrauf die Parteiensubvention und das Transchelgeld der beiden Genies. Der eine reist auch noch gerne um Leute zu treffen.

Antworten
Windschatten
9
4
Lesenswert?

Papamonat

Junge Väter sind auch meist dabei sich eine Existenz aufzubauen. Da ist ein Papamonat total kontraproduktiv. Außerdem gehört das kleine Kind zur Mutter, wie das Küken zur Henne, das Kalb zur Kuh und nicht zum Stier. Die jungen Väter sollten steuerlich entlastet werden, damit sie mehr verdienen und mehr Geld nach Hause bringen. Ich habe immer FPÖ gewählt, da ich geglaubt habe diese betreibe eine normale Politik. Jetzt kann man auch die FPÖ vergessen.

Antworten
mapem
2
4
Lesenswert?

Ja – eh klar …

da gibt´s so eherne Naturgesetze und darwinistische Rules, die sollt ma als Mensch nicht infrage stellen:
Das Kalb zur Kuh – das Fohlen zur Stute – das Küken zur Henne … und das Schaf zum Herrpferd.

Da fällt mir eine alte Allegorie dazu ein, als der Herrgott einst sagte: „Meidet den Windschatten, wenn ich euch jetzt den Verstand ins Gehirn blase!“

Antworten
Planck
3
5
Lesenswert?

"Normale Politik"? Aha.

Was Sie für "normal" halten, ist in Wirklichkeit der Bodensatz einer Gesellschaft. Die spielen nur momentan weit über ihre Verhältnisse, kommt bei jedem Fußballverein dann und wann vor.
Aber schön, dass Sie sich deklarieren.

Antworten
Mein Graz
3
8
Lesenswert?

@Windschatten

Junge Väter müssen sich eine Existenz aufbauen, junge Mütter nicht.
Junge Väter brauchen sich nicht um ihre Kinder zu kümmern, denn die "Brutpflege" obliegt den Müttern - das ist naturgegeben.
Der Mensch hat sich von seiner Zeit auf den Bäumen nicht weiter entwickelt, deshalb der Vergleich mit der Tierwelt (davon abgesehen gibt es auch in der Tierwelt Männchen, die die Brut beschützen bzw. die Jungen aufziehen).
Junge Väter müssen Steuervorteile haben, weil sie ja das Geld nach Hause bringen - junge Mütter tragen zum Haushaltseinkommen eh nix bei.

Dass du Blau gewählt hast ist offensichtlich, bei der Einstellung wäre eine andere Partei nicht möglich gewesen.

Der einzige positive Satz ist, dass man die FPÖ vergessen kann. Vielleicht ist das bei dir das Ende einer blauen Epoche, der Start für offene Augen und Ohren und der Beginn einer Lernphase.

Antworten
create
1
10
Lesenswert?

@Windschatten: ???

Ja, tatsächlich gehört das Kind zur Mutter. Mit Papamonat ist auch nicht gemeint, dass Väter plötzlich die Aufgabe von Müttern übernehmen. (Grad beim Stillen wird das auch biologisch etwas schwierig...) Was ihr Beitrag mit dem Artikel zu tun hat, erschließt sich mir grad nicht, aber wenn Sie draufkommen sind, dass die FPÖ keine "normale" Politik betreibt.. high five!! Was Verdienst, steuerliche Entlastung usw betrifft, müssenS das an andere Adressaten senden!

Antworten
tomtitan
2
4
Lesenswert?

Vergessen können sie leider ALLE!

Früher konnte man immerhin noch das kleinste Übel wählen - das zu finden ist zur Zeit fast unmöglich...

Antworten
Mein Graz
3
14
Lesenswert?

Warum stelle ich da nur gleich die Lauscher auf?

Thomas Grischany ist Co-Autor des noch immer nicht veröffentlichten Berichtes über die Braunen Rückstände in der FPÖ.
Selbiger Herr erhält jetzt - bevor der Bericht veröffentlicht wird - einen Posten bei den Blauen.

Da werde ich schon hellhörig!

Da stellt sich mir die Frage, ob der Bericht wirklich den Tatsachen entspricht - oder ob da was unter den Teppich gekehrt wird.

Antworten
create
2
10
Lesenswert?

Gell? Schon recht fragwürdig...

Dass da auch nur eine weitere Person für den Think-tank reicht, find ich auch recht interessant...

Antworten
tomtitan
2
8
Lesenswert?

"Auch Strache bekommt einen Think Tank" - den wird er auch gut brauchen können, aber -

"Er heißt "Denkwerk Zukunftsreich" und kommt mit nur einem Angestellten aus, .... .... der Historiker Thomas Grischany, der auch Co-Autor des noch unveröffentlichten Berichts über dunkle Flecken in der FPÖ-Historie ist." - uijegerl, da wird nix draus....

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 27