AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Zusatz-KrankenversicherungReich und Arm: Wer kriegt was?

Der Bundeskanzler zog die Notbremse: Es wird doch keine bessere Behandlung für Zusatzversicherte in Spitalambulanzengeben.

MINISTERRAT:  HARTINGER-KLEIN
Zurückgepfiffen: Gesundheitsministerin Beate Hartinger-Klein © APA/HERBERT PFARRHOFER
 

Am 1. Jänner 2019 tritt ein neues Abrechnungsmodell in Kraft, das es Spitälern ermöglicht, auch für Leistungen in den Spitalsambulanzen Sonderklassegebühren zu lukrieren. Jetzt ist eine Diskussion über die Zweiklassenmedizin entbrannt. Im Zentrum steht die Zusatzversicherung. Für welche Leistung soll sich diese künftig (noch) rechnen?

Warum sollen die Zusatzversicherungen nun auch für ambulante Operationen zahlen?

Ausgangspunkt ist das Bemühen, die Spitalsbetten zu reduzieren und Patienten kürzer im Spital zu halten. Viele Operationen waren bisher schon in der Tagesklinik möglich, künftig sollen weitere ambulant erfolgen. Damit entgehen Spitälern (und Ärzten) aber Millionen an Sondergebühren. Sie fordern einen Ausgleich ein.

Warum zahlt die Zusatzversicherung nicht pro Patient, egal, wo er behandelt wird?

Österreich bekennt sich zu gleicher medizinischer Versorgung für alle. Sonderleistungen durften bisher nur im Rahmen der Hotelkomponente verrechnet werden, also für kleinere Zimmer, Fernseher, größere Auswahl von Speisen. Die Spitalsärzte bekommen zwar Sonderhonorare von der Zusatzversicherung, dürfen Patienten aber nicht besser behandeln. Die Honorare entstanden historisch, weil man in schlechten Zeiten gute Ärzte an den Spitälern halten wollte. Heute werben die Versicherungen mit der freien Arztwahl und intensiveren Patientengesprächen – auch das ist schon am Rande einer Zweiklassenmedizin.

Debatte zur Zwei-Klassen-Medizin

Was kann in der Ambulanz für Zusatzversicherte besser sein?

Mit der Hotelkomponente wird es in der Ambulanz schwierig. Die Versicherungsunternehmen machten im Begutachtungsverfahren Vorschläge (siehe Faksimile), bis hin zu getrennten Bereichen mit Sonderkomfort, eigenen Schaltern und Intensivbetreuung durch den gewählten Arzt.

KK
Im Faksimile der Wunschkatalog der Privatversicherungen © KK

Was spricht gegen diese Vorschläge?

Sozialministerin Beate Hartinger-Klein hatte im Parlament auch von einer „Fast Lane“ gesprochen und offensichtlich die Notfallambulanz mit der normalen Ambulanz (wo ohnehin Termine vergeben werden) verwechselt. Kanzler Sebastian Kurz stellte am nächsten Tag gleich generell klar: Es wird weder „Fast Lane“ noch spezielle Warteräume noch eine Sonderbehandlung geben. Der Hauptverband der Sozialversicherungsträger lehnt Sonderzahlungen für ambulante Behandlung rundweg ab: „Für ambulante Patienten gibt es keine Hotelkomponente.“ Sonderzahlungen würden unweigerlich zu Ungleichbehandlung führen.

Kommentare (18)

Kommentieren
Buzzel
0
1
Lesenswert?

Hoffnung

Ich hoffe doch, dass jetzt auch der einfältigste Mensch gemerkt hat, dass das Thema Flüchtlinge ein großes Ablenkungsmanöver von gewissen Parteien ist um von ihren wahren Absichten abzulenken. Wobei es natürlich Probleme aber auch große Chancen in der Migration gibt, mit denen man aber konstruktiv und einem modernen Rechtsstaat angemessen umgehen muss. Es handelt sich immer noch um Menschen, das sollte niemand vergessen.
Oder ist die nächste Argumentation, dass die Flüchtlinge schuld daran sind, dass ich mir keine Zusatzversicherung leisten kann. Bitte nachdenken und Herz und vor allem Hirn einschalten.

Antworten
BernddasBrot
0
18
Lesenswert?

Die ORF DOKU

hat gezeigt , es ist ein ernstes Thema und dann diese Tante mit ihren Vorschlägen und Ergänzungen....wie lange eigentlich noch....???

Antworten
Lodengrün
0
4
Lesenswert?

Das alles

hat weder Kopf noch Fuß. Nicht geplant einfach Hohruck weil es sich ja gut anhört und sich da ein paar Körner für Ihre IV rausholen lassen.

Antworten
socke1
0
23
Lesenswert?

Ich weiß nicht, wie es anderen geht...,

...ich jedenfalls kann diese Frau weder sehen, noch hören, noch ihre Aussagen lesen! Was ist das nur für eine Regierung, die unter anderen eine solch unfähige Frau und einen solchen ... Innenminister "beschäftigt"?

Antworten
umo10
1
13
Lesenswert?

Die Botschaft stimmt: keine 2-Klassengesellschaft

Wenn man heute in ein Krankenhaus geht steht an jeder Türe: KonsiliarArzt Dr. Sowieso
Schon fast jeder KrankenhausArzt hat seine eigene Privatpraxis in der umliegenden Gegend. Das ist voll unfair! Ein GKK-Arzt hat hunderte Patienten pro Tag! Ein Wahlarzt verdient seine Sozialversicherung und Lohnsteuer im Krankenhaus. Da ist es leicht nur wenige Patienten am Tag zu betreuen.

Antworten
voit60
4
15
Lesenswert?

Ob das Thema Flüchtlinge

bei der nächsten Wahl für die unterpriviligierten FP-Waehler nach all den sozialen Ungerechtigkeiten noch reichen wird? Ich fürchte ja.

Antworten
Mein Graz
2
21
Lesenswert?

Nachtigall, ick hör dir trapsen

Wenn es so ein Ansinnen gibt werden im Hintergrund höchstwahrscheinlich schon Fäden gezogen und Netze gewebt.

Nach außen hin wird dementiert, ich bin überzeugt, dass die Gespräche im Verborgenen weiter laufen. Und dann wird der Teil, von dem finanziell am meisten profitiert wird umgesetzt - mit dem Beteuerung der Regierung, dass das alles ja zum Besten des "kleinen Mannes" sei.

Antworten
ww100
20
7
Lesenswert?

Zweiklassenmedizin...nichts neues

Ehrlich, warum der Aufschrei?
Die Zweiklassenmedizin gibts doch schon Ewigkeiten bei uns. Jetzt hat die Presse halt wieder Grund das ganze Thema aufzuwärmen, mehr ist das aber nicht.

Geld regiert die Welt, das gilt auch für einen Sozialstaat mit einem Gesundheitssystem. Und es wird in Zukunft nicht besser werden für all jene die am Fuße der Pyramide stehen.

Antworten
Mein Graz
2
21
Lesenswert?

@ww100

Mein persönlicher Aufschrei erfolgt aus einem ganz einfachen Grund:
Ja, es gibt sie, die 2-Klassen-Medizin. Aber muss man das noch ausbauen? NEIN! Es ist doch schon schlimm genug, dass man es sich mit Geld "richten" kann. Das muss doch nicht von einer Regierung noch gefördert werden!

Antworten
Balrog206
3
0
Lesenswert?

Mein

Hast du eine Zusatzversicherung ?

Antworten
ww100
8
5
Lesenswert?

RE

@Mein Graz
Man kann so ziemlich alles mit Geld richten, das beweisen uns Politiker aller Coleur doch ständig. Auch wenn ihr Aufschrei löblich ist, Sie kämpfen hier gegen Windmühlen.

Antworten
Mein Graz
0
8
Lesenswert?

@ww100

Und ich werde es weiter tun.

Antworten
wussly
2
2
Lesenswert?

@ mein Graz!

Und gleich weiter kämpfen - gegen 2-Klassen-Wohnungen, 2-Klassen- Autos usw.

Marie auf den Tisch und gerecht geteilt!
Das wäre mal ein Modell - aber lasst mich dann einer der Verwalter sein.
Hätte schon einen Namen: „Kolchose!“

Antworten
fans61
6
28
Lesenswert?

Den Reichen das Beste...

die Regierung arbeitete konstant für die Reichsten der Reichen.

Nochmals Danke an alle FPÖVP-Wähler.....

Antworten
plolin
0
6
Lesenswert?

Fans61

Was hat das mit Reichtum zu tun ? Ich bin sicherlich nicht reich, leiste mir schon seit Ewigkeiten die Zusatzversicherung mit 1. Klasse. Würde ich rauchen, würde ich mehr Geld ausgeben. Und wenn man, so wie ich, schon sehr viele Krankenhausaufenthalte hinter sich hat, weiß man auch, warum man dafür zahlt. Bei mir ist es in erster Linie das Einbettzimmer. Darauf würde ich nie verzichten wollen.

Antworten
untrpos
8
34
Lesenswert?

Zuerst wird mal das Maximum an Herabwürdigung

Der unteren Schicht angekündigt. Dann wird 80% von dem umgesetzt und jeder ist glücklich, dass doch nicht der absolute Schlimmstfall eingetreten ist. Die Taktik der Regierung bisher bei jeder Gelegenheit die Arbeiterschicht zu entwürdigen. Ich krieg eine richtige Wut wenn ich daran denke, was die nächsten 4 Jahre noch kommt.

Antworten
Lodengrün
2
27
Lesenswert?

Ja ja

Frau Hartinger bei Rauchverbot bleiben die Touristen weg. Und was ich nicht wusste, - man muss die Minderheit, die Raucher achten und ihnen die Freiheit in den Lokalen zu tschicken zugestehen. Man stelle sich vor Herr Strache geht in ein Restaurant und darf dort nicht nach Herzenslust paffeln. Der kommt glatt nicht wieder. Zum Plachutta darf er schon Jahre nicht mehr.

Antworten
GordonKelz
8
37
Lesenswert?

ERINNERT MICH....

...an meine Kindheit . Besaß nur 2 Lederhosen ,eine Lange und eine kurze....
War oft dem Gespött anderer ausgesetzt ...
Genau so ,werden sich jene WIEDER fühlen ,die dann die “ letzte“ Klasse in der
Ambulanz darstellen werden !
Gordon Kelz

Antworten