AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

SalzburgNeos-Stadträtin läuft zur ÖVP über

Die erste pinke Politikerin mit Regierungsverantwortung in Österreich kandidiert bei der Salzburger Gemeinderatswahl 2019 für die Volkspartei.

BUeRGERMEISTERWAHL IN SALZBURG: UNTERKOFLER (Neos)
© APA/BARBARA GINDL
 

Die Neos verlieren die erste gewählte Politikerin mit Regierungsverantwortung in ihren Reihen: Barbara Unterkofler, seit 2014 Stadträtin der pinken Partei in der Stadt Salzburg, wird bei der Gemeinderatswahl im Frühjahr 2019 auf der ÖVP-Liste kandidieren, kündigten Unterkofler und ÖVP-Bürgermeister Harald Preuner am Mittwoch in einer gemeinsamen Aussendung an.

Die NEOS hätten sich seit dem Abgang von Matthias Strolz gewandelt und seien "heute nicht mehr die Bewegung, in die ich damals voller Enthusiasmus eingetreten bin", so die Stadträtin. Die Partei habe sich seit Strolz' Ausscheiden auf Bundesebene "zusehends in eine Oppositionsrolle begeben, die so gestaltet wird, dass man nur noch von Problemen spricht, ohne selbst Lösungen aufzuzeigen - man ist dagegen und weiß gar nicht warum".

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

SoundofThunder
0
0
Lesenswert?

🤔

Nur die Blinden sehen nicht was falsch läuft in Österreich. Sie lebt in ihrer Blürkisen Traumwelt und will den Sozialabbau,die Umfärbungen,den Rechtsruck mit den alltäglichen Einzelfällen nicht sehen.Vielleicht läuft Sie nur deswegen über. Oder die Angst um ihre Politische Zukunft. Wer weiß ob sie nach der nächsten Wahl noch am Futtertrog wäre? Aber die Neos waren sowieso nur ein ÖVP-Ableger.Es werden weitere folgen. Soll sie gehen aber das vom Wähler verliehene Mandat soll bei der Partei bleiben. Auf diese Art und Weise kommt die Regierung in Besitz der 2/3Mehrheit. Dann ist die Verfassung vor dieser Regierung nicht mehr sicher! Gott bewahre!

Antworten
wjs13
0
0
Lesenswert?

Die liberalen österreichischen Versuche fangen gut an

zuvor Heide und jetzt die NEOS glauben alle, dass sie sich von der vernunftgetrieben Politik verabschieden müssen und lassen sich immer weiter nach links abgleiten um mehr Stimmen zu bekommen. Heute unterscheiden sie sich kaum noch von der linkspopulistischen SPÖ.

Antworten
BernddasBrot
1
3
Lesenswert?

Ihr Ehemann ist Präsident

der Industriellen Vereinigung Salzburg......die Route Kurz ist wieder geschlossen , wozu die Aufregung....

Antworten
Sol lucet omnibus
2
4
Lesenswert?

eine Wirbelsäule haben sie alle die Politiker -

Rückgrat - das haben nur die Wenigsten.

Antworten
untrpos
6
16
Lesenswert?

Aja...

hat sicher nichts mit besseren Jobaussichten in der ÖVP zu tun. Enttäuschend wie wenig Rückgrat manche Leute haben.

Antworten
homerjsimpson
5
13
Lesenswert?

Strolz ist ja auch schon Jahre weg.....

... das hat sie sich sicher reiflich überlegt. Kein Charakter die Frau, soll sie doch ehrlich sagen: Ich wollt schon immer zur ÖVP und jetzt kann ich cool wechseln und der ÖVP was bringen, indem ich die Neos beschädige. Widerlich.

Antworten
Lupoo
1
1
Lesenswert?

Nicht nur das

die NEOS sowieso die 5. Kolonne der VP sind - die Dame und ihr Ehegatte kommen von den Vaupen und kehren jetzt wieder zurück.
Wer die Pinken wählt, kann gleich türkis-schwarz wählen, ist nämlich der selbe Punkl Hadern.

Antworten
scionescio
4
9
Lesenswert?

@Homer: warum solche Charaktere gewählt werden, wird mir immer ein Rätsel bleiben ...

... manche Wähler wollen anscheinend wirklich belogen, betrogen und getäuscht werden - möglicherweise, weil sie selbst auch nicht besser sind?

Antworten
auer47
0
1
Lesenswert?

Schau schau

Ich kann nur sagen: Schau schau, Reisinger

Antworten