Zu den GründenStrolz: "Es gibt kein viertes Kind und keine Geheimnisse"

Neos-Chef Strolz begründet seinen überraschenden und völligen Rückzug aus der Politik damit, er habe seine Aufgabe erfolgreich erfüllt. Wer mehr dahinter sehe, dem mangle es an Fantasie. Seine Nachfolge werde in den nächsten Tagen geregelt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
PRESSEKONFERENZ NEOS-CHEF MATTHIAS STROLZ
Matthias Strolz zieht sich aus der Politik zurück © APA/GEORG HOCHMUTH
 

Selbst Armin Wolf konnte dem scheidenden Neos-Chef Matthias Strolz nicht viel entlocken. Er lege seine Ämter zurück, weil die Neos nun gut aufgestellt seien und weil er seine Aufgabe erfolgreich erfüllt habe, erklärte der 44-Jährige gestern in der ZiB2. Für Österreich sei das vielleicht ungewohnt, weil Politiker im Amt blieben, bis ihr Sessel hinausgetragen wird. Bei ihm sei das anders. "Es gibt kein viertes Kind und keine Geheimnisse", betonte Strolz. Auch als Spitzenkandidat für die Europawahlen würde er nicht zur Verfügung stehen. Er habe seine Aufgabe erfolgreich erfüllt, wer mehr dahinter sehe, dem mangle es an Fantasie. 

Strolz hatte am Montag unter Tränen seinen Rückzug verkündet: Seine Zukunft sei offen "und ich will es offen halten", sagte Strolz. Er habe "einige Buchprojekte im Kopf". "Ich bin nicht Passagier, ich bin der Pilot meines Lebens. Ich werde ein Feld weiterziehen. Wie das Feld heißt, weiß ich nicht."

"Pionierphase" beendet

Strolz zieht sich per Ende Juni aus der Politik zurück, weil die "Pionierphase" der neuen Partei nun zu Ende sei. Als Favoriten für seine Nachfolge werden die Wiener NEOS-Chefin Beate Meinl-Reisinger, der stellvertretende Klubobmann Nikolaus Scherak sowie der Medienmanager und NEOS-Mitbegründer Veit Dengler genannt. Auch in der Nachfolge-Frage wollte sich Strolz öffentlich nicht festlegen; diese werde im Team in den nächsten Tagen entschieden. Der Salzburger Sepp Schellhorn sagte bereits ab: Diese Aufgabe sei ihm "vielleicht eine Nummer zu steil", ermüsse außerdem gerade das Salzburger Regierungsprogramm verhandeln. "Das ist mein letztes Wort", betonte er am Dienstag im Ö1-Morgenjournal.

Der Rückzug kommt auch deshalb überraschend, weil die Pinken heuer in drei von vier Landtagswahlen erfolgreich waren und in Salzburg sogar vor dem Einzug in die Landesregierung stehen.

Die emotionale Rede von Mathias Strolz

Kaum jemand habe den Neos die Erfolge bei Wahlen zugetraut. Mit der Salzburg-Wahl sei - nach rund 30 absolvierten Wahlgängen - die Pionierphase zu einem erfolgreichen Abschluss gekommen: "Alles, was wir ab jetzt machen, machen wir nicht mehr zum ersten Mal."

Nun seien weitere Schritte nötig, es sei Zeit für einen Wechsel: "Ich war nie ein Sesselkleber, das Leben ist ein Fluß." Die "Stimme meines Herzens" sage zu ihm: "Es ist jetzt der Zeitpunkt, die Führungsverantwortung geordnet zu übergeben." Die Entscheidung wolle er aktiv und aus voller Kraft setzen, nicht erst dann, wenn man ihm den Sessel vor die Tür stelle: "Ich bin nicht Passagier, sondern der Pilot meines eigenen Lebens."

Matthias Strolz zieht sich von NEOS-Parteispitze zurück

Konkret werde er mit Ende Juni den Parteivorsitz abgeben, im Herbst dann den Klubvorsitz. Dann werde er auch aus dem Nationalrat ausscheiden, also sein Mandat zurücklegen. Was er in Zukunft mache? "Das ist offen, ich bin ein Gärtner des Lebens, ich kultiviere soziale Felder, ich werde nun ein Feld weiterziehen."

Wie es bei den Neos weitergeht:

Heute, Dienstag, trifft sich der Neos-Vorstand. Am Mittwoch findet eine Sitzung des dann erweiterten Vorstands zur Nachfolgefrage statt. Ende Juni soll auf einer Mitgiederversammlung der Strolz-Nachfolger gewählt werden.

Strolz, Jahrgang 1973, stammt aus Bludenz und ist gelernter Unternehmensberater. Seine unternehmerische Tätigkeit stellte er im Oktober 2012 ein, als er die neue Partei NEOS gründete, zu deren Vorsitzendem er beim Gründungskonvent am 27. Oktober 2012 gewählt wurde. Seither führte er die Neos - zuletzt mit wachsendem Erfolg, begünstigt auch durch das Schwächeln der Grünen.

"Potenzial zur 20-Prozent-Kraft"

Als "Zentrumsbewegung" hätten die Neos in den ersten Jahren Nutzen für die Menschen stiften können, resümierte Strolz in seiner Abschieds-Erklärung. "Wir haben starke Impulse in das Getriebe der Politik geschickt." Er unterstrich den Willen der Neos, eine "Bewegung" zu sein und in Allianzen zu denken. Neos-Ziele seien etwa "eine umfassende Bildungswende von unten" und ein nachhaltiges Pensionssystem. Bis zum Jahr 2030 werde man eine Million Wähler hinter sich versammeln: "Wir haben das Potenzial zu einer 20-Prozent-Kraft. Aber nur Unkraut wächst schnell."

Abgang eines Entertainers

Mit Strolz verschwindet schlussendlich auch einer vom politischen Parkett, der immer wieder für skurrile und unterhaltsame Momente im Nationalrat und in Wahlkämpfen gesorgt hat. Egal, ob er dem UNO-Generalsekretär aus der Rocky Horror Picture Show zitierte oder Interviewer mit "Sie sind a bissl touchy heute" auf körperliche Distanz halten wollte. Auf Youtube gibt es jedenfalls etliche Videos, wie das folgende, auf denen der scheidende Neos-Chef gerne "Cojones" zeigte.

 

Kommentare (93)
Miraculix11
0
1
Lesenswert?

Franz Grillparzer sagte einst

Man steigt nicht ungestraft vom Göttersessel herunter in den Kreis der Sterblichen.

walter5657
26
6
Lesenswert?

So wie der sich

im Fernsehen immer benommen hat... ein Kasperl weniger!

Schwupdiwup
2
16
Lesenswert?

.

Herr Strolz mag sicher ein bisschen eigen sein, aber in den letzten Jahren habe ich ihn eigentlich als einen der Nationalratsabgeordneten wargenommen, die sich am Besten zu benehmen wissen.
Ausnahmen bestätigen dabei freilich die Regel, seinen Wutanfall unlängst im Parlaments wegen des zurückgenommenen Rauchverbots kann ich aber nur all zu gut nachvollziehen, da ich mit dem damals Gesagten voll übereinstimme.

Feja
10
1
Lesenswert?

Der Strolz war in deinem Fernseher?

😜

derpanther
2
29
Lesenswert?

so freiwillig...

sieht das ganze nicht aus. hoffe er wird nicht durch irgendwas oder irgendwen erpresst!

voit60
6
23
Lesenswert?

und dann bleiben bald nur mehr Typen

wie das Politchamäleon Lugner oder beamtete Politiker übrig. Schade, und schlecht für das Land.

Apulio
10
34
Lesenswert?

Schade, Mat Strolz

ist neben LH Peter Kaiser einer der wenigen ehrlichen Politiker, die türkisblaue Regierung wird sich vermutlich freuen einen sachkompeten Kritiker weniger zu haben.

Miraculix11
7
9
Lesenswert?

Kaiser?

War bei der Hypo mittendrin, das haben viele schon vergessen.

Schwupdiwup
0
1
Lesenswert?

schon vergessen

Haider legte dem Landtag damals Birnbachers Gutachten vor. Dass dieses nicht nur maßlos überteuert, sondern auch von vorne bis hinten erstunken und erlogen war, wussten damals aber nur die beiden

Apulio
0
0
Lesenswert?

Von der Regierungsbank kommen die

Zahlen und Fakten und die Abgeordneten stimmen ab ohne genau den Wahrheitsgehalt kurzfristig überprüfen zu können.
Wenn die Zahlen falsch sind sind nicht die Abgeordneten schuld.

homerjsimpson
7
26
Lesenswert?

Neos weg, Grüne fast weg, Liste Pilz eher ein Scherz und ohne Pilz...

....wenns so weiter geht, gibt's nur mehr 3 Großparteien die sich kaum unterscheiden, außer dass eine bisserl mehr ausländerkritisch ist (sagen wirs nett). Puh... Österreich quo vadis?

altbayer
2
38
Lesenswert?

ohne Strolz ??

Ich befürchte, dass den "Neos" das gleiche Schicksal wie dem "Liberalen Forum" bevorsteht.
Das österreichische Duracellmanderl wird in der Politik fehlen.

pescador
4
44
Lesenswert?

Strolz

Das Auftreten, die Aussagen und die Handlungen von Strolz waren immer authentisch. Einfach Strolz. Diese Authentizität vermitsse ich bei den meisten Politikern.

calcit
28
5
Lesenswert?

Das war halt ihr subjektiver Eindruck...

...viele andere sind nicht dieser Meinung.

frako
48
14
Lesenswert?

Rücktritt mit Tränen

Schluchz-Schluchz, wie im Kindergarten

Lodengrün
14
7
Lesenswert?

Was soll man dazu sagen?

Er war in der letzten Zeit der einzige der die Dinge der Koalition die nicht koscher waren beim Namen genannt hat. Sicher es ist jedermanns Sache sein Leben so zu gestalten wie es ihm beliebt. Aber haben wir nicht auch eine Aufgabe in der Gesellschaft? Politiker behaupten stets für Menschen für das Land da zu sein. Sie fühlen sich so ihre Aussage berufen. Nun was war das dann bei Strolz? Ein Beitrag zur Spaßgesellschaft? Muß wohl so sein denn wenn wir uns die Debatten anhören kommt einem dabei das schon oft in den Sinn. Noch dazu wenn wir uns ansehen das bei Türkis/Blau ohnehin schon alles gekocht und in trockene Tücher gewickelt ist.

Himmelschimmel
6
5
Lesenswert?

Frau Professor!

Bitte Beistriche setzen, sonst sind Ihre Sätze unverständlich. Und das und dass sollten sie auch unterscheiden. Setzen!

Feja
2
23
Lesenswert?

Schade um die Neos

Den Grund hätt ich halt gern gewusst und mich nicht mit solchen Unsinn abspeißen lassen müssen..
Strolz spricht als ob die Neos 18% oder mehr hätten..
Naja schau ma mal ob da noch was nachkommt, vor allem wer nachkommt und ob man den auch wählen kann.

Irgendeiner
8
10
Lesenswert?

Nein, nicht schade um die Neos, Gefahr im Verzug.

Gibt nur zwei Fragen,erstens ist Strolz aus den angegeben Gründen die mir nicht einsichtig sind gegangen oder geht er, naja, überraschend wie Mitterlehner.Und wesentlicher, kommen Marktmetaphysiker mit einer methodologisch wie sachlich schwachsinnigen Blick auf die Realität jetzt an die Bundesverfassung ran.

Feja
0
6
Lesenswert?

Naja schau ma mal wer nachkommt

Obwohl ich gut nachvollziehen kann was du meinst.
Dennoch ist mir um die Neos leid, denn sie waren noch die anständigete Alternative zur verlogenen ÖVP und jemand mit neoliberalen Gedankengut wird vermutlich sowieso nie was anderes wählen und da gibts jetzt eben nur mehr Türkis.

Irgendeiner
1
2
Lesenswert?

Naja, Feja, die Regel lautet m.E.

wenn einer deiner Meinung ist und keinen Charakter hat nimmst ihn eisern nicht, wenn einer nicht Deiner Meinung ist aber Charakter hat nimmst ihn nur im Notfall, wenn einer Deiner Meinung ist und Charakter hat hast den richtigen gefunden und die fehlende Kombination kannst gleich zum Mond schießen,was ich etwa mit dieser Regierung gerne täte.Und die Scholastiker von der turbokapitalistischen Front brauchen für die Propaganda im Gewande einer Theorie Werbeinstitutionen die sich in die Gesellschaft fressen und wenn mehr als die Minderheit die das wirklich befördert,ist fast so als würde ich eine Partei gründen mit dem Ziel daß der Irgendeiner sehr reich wird,wenn also mehr als diese kleine Gruppe das umarmt waren die erfolgreich.Und der Unterschied zwischen Neos und der ins türkise gekippten Truppe ist schlicht, daß die Neos nie ein Hehl daraus machten was sie sind, mit Wählerverstehen und anderen Scharaden.Und wenn das jetzt geplant oder nicht dazu führt daß die Neos Basti den Schlüssel zur Verfassung geben simma wo,das ich nicht genauer spezifizieren darf, denn man hat mich gar nicht lieb.

Feja
1
2
Lesenswert?

Na da will ich auch net hin

Aber so schwarz wie du seh ichs dann auch net - die Neos..
Klar habens ein paar abenteuerliche Ideen, aber es ist auch so manches brauchbares dabei. Was ich zumindest von der ÖvP nicht behaupten kann..
Ich hoffe sie halten sich zurück - verfassungsmehrheitsmäßig - und nächste Legislaturperiode sinds vermutlich eh Geschichte..

Irgendeiner
0
0
Lesenswert?

Naja Feja, ich werd Dir nicht sagen was Du in ihnen

oder anderen sehen sollst, aber ich sag Dir was ich sehe.Gibt zwei Dinge die Du auch in der Demokratie nicht wegkriegst, das eine sind gesellschaftliche Veränderung, Wertewandel etwa, die sind, erfreulich oder auch nicht ein Prozess den die Mehrheit selbst trägt und erzeugt,
das andere sind Veränderung der Grundstruktur im Recht,zum Beispiel wennst die Gleichheit vor dem Gesetz aushebelst und die Schräglage geplant in die Verfassung schreibst,das ist kaum mehr wegzubringen und was Du dann an der Urne tust bleibt folgenlos, Postdemokratie und so. Wo immer er gerade herkommt, Cave Turbokapitalismus.

Planck
3
12
Lesenswert?

Hmmm ...

Der Strolz war immer ein bissl esoterisch angehaucht, positive Energie etc.; der Ganges ist ein Fluss, ob man das Leben auch so betrachten kann, nur weil seit dem Urknall eine ununterbrochene Kausalkette existiert, ist eine ganz andere Frage, an die man naturwissenschaftlich herangehen muss und nicht auf Glaubensbasis.
Ich denke, dass der Strolz solche Dinge rudimentär auch weiß, deshalb (und weil er anscheinend niemand im Vorfeld mitgeteilt hat, welcher Dämon ihn gerade reitet) denke ich, dass die Entscheidung Sachzwängen geschuldet ist und nicht einer Laune eines sich Häutenden.
Das Problem, das sich daraus ergibt, ist allerdings schon, dass ich nicht weiß, auf welche Seite sich die Mädls und Buben schlagen werden, auf die des Messias oder die der Verfassung.
Dem Dengler tät' ich am ehesten zutrauen, hier eine Profillinie einzuziehen.
Man wird sehen.
Wenn die NEOS in die Postenschacher-Falle tappen sollten, wird's allerdings in Österreich noch ein wenig gefährlicher, was die Demokratie betrifft.

Feja
2
9
Lesenswert?

Die Beate Meinl - Reisinger besitzt schon Rückgrad

Aber ob dies allein richten kann?
Man wird sehen..
An sonsten wie immer sehr wahre Worte Plank.

Planck
2
3
Lesenswert?

Dass sie Rückgrat hat, sehe ich auch so.

Warum ich den Dengler gern in der ersten Reihe sehen würde, hat pragmatische Gründe.
Zum Beispiel den, dass er dem Brutpflege-Verein gewissermaßen "von Natur aus" keine Angriffsfläche für blöde Witzelach bietet.

Feja
1
0
Lesenswert?

Im Grunde ists vermutlich ohnehin gleich

Denn bei der nächsten Wahl sind ohne Strolz vermutlich sowieso Geschichte..

Planck
0
3
Lesenswert?

Würde ich bedauern.

Schon allein aus dem Grund, weil das hieße, dass gerade wieder Ein-Mann-Parteien à la Heiliger Irg en vogue sind.
Die Anzeichen dafür sind zweifelsfrei da, mitlaufende Feiglinge gibt's sowieso immer genug, wurscht, in welche Richtung, solange es rechts abgeht.
I hätt' gern eine seriöse Protestpartei, die Stimmen abfangen kann, die sonst dem tödlichen Nationalismus dienen.
Dazu braucht man aber ganz vorn eine oder einen, die oder der gegen das Ansinnen die Mauer macht und sich nicht kaufen lässt.
Denn es geht um die Verfassungsmehrheit und deswegen um nichts Geringeres als den Fortbestand Österreichs als Demokratie und als Republik.
Was die Protestpartei so als neoliberales Programm festgeschrieben hat, darüber kömma uns unterhalten, wenn sie mehrheitsfähig sind.
Zunächst geht's mir darum, etwas zu verhindern, das möglich ist, nämlich den neoliberalen, autoritären Wunderwastl-Unsinn.

Feja
0
0
Lesenswert?

Das kann ich zu 100% unterschreiben

Nur leider befürcht ich eben, dass der Abgang vom Strolz so ein Vakum erzeugt, dass die Partei ins schwarze Loch zieht..

Die Piraten zB waren doch eine super Protestpartei und wurden kaum gewählt.. Da sieht man halt, dass Ö anscheinend gar nicht den Markt dafür hat.
Da sind einfach zuviele angepasst und leben nach der schau ma mal Mentalität.

Wie ich oben irgendeiner schon geschrieben hab, da ists mir persönlich noch lieber die Leute wählen Pink und net Türkis.

Planck
0
0
Lesenswert?

Ja, Vakuum befürchte ich auch.

Deswegen (und aus dem schon genannten Grund) Veit Dengler.
Ich kenne den Mann seit vielen Jahren, der hat -- nicht zuletzt wegen seiner Position bei der NZZ -- kommunikative Erfahrung und kennt alle Marketingtricks, weil er sie selber angewandt hat, außerdem ist er Kosmopolit und Weltbürger von Geburt und Erziehung.
Aber wie gesagt, man muss -- und wird ganz zwangsläufig -- sehen.
Nicht zuletzt wird er den Posten ja auch wollen müssen *gg
Anderswo wollte ein Zeiler zum Beispiel nicht ...

joe1406
7
32
Lesenswert?

da hat wohl einer der Wirtschaftslobby nicht aufs Wort gefolgt?

Nehme stark an Strolz war nicht bereit der Regierung - oder besser gesagt deren Sponsoren - ohne weiteres die nötigen 2/3 Mehrheiten zu verschaffen. Ich denke er ist ein Mann mit Rückgrat. Schade, weil sehr selten.

SoundofThunder
4
23
Lesenswert?

Es ist hoffentlich wirklich seine eigene freie Entscheidung

Auch ein Mitterlehner hatte Tränen in den Augen.Ich bin schon neugierig bei welchem Thema die Neos der Regierung zur 2/3 Mehrheit verhelfen.

f5b432e6f365193666f52e88f391c6e6
0
26
Lesenswert?

Das wars dann wohl mit den NEOS?

Da wird die ÖVP nach und nach wieder einigen Abgeordneten politisches Asyl anbieten.

mEmeinesErachtens
1
31
Lesenswert?

Nachfolger?

ich hoffe nicht Frau Griss.

DavidgegenGoliath
5
5
Lesenswert?

Haselsteiner, als Geldgeber, gab die Parteilinie vor!

Strolz war gezwungen, die Konsequenzen zu ziehen, um sich selbst treu zu bleiben!

Irgendeiner
0
5
Lesenswert?

Das klingt absurd,Davida, aber das was dran ist würd ich

nicht vorweg von der Hand weisen, nur glaub ich nicht daß das dann aus Haselsteiners Eck kommt,der hatte soweit ich ihn beobachten konnte nie diese Rücksichtslosigkeit und ist eigentlich auch schon aus dem Spiel,da fallen mir andere ein, aber ist nur Spekulation.Und Haselsteiner hat meiner Erinnerung nach mal sogar eine Höherbesteuerung für Reiche gefordert,ist aber nicht die laufende Linie.Man wird ja sehen was jetzt passiert.

Mein Graz
0
4
Lesenswert?

@DavidgegenGoliath

Infos direkt von Strolz erhalten?

Planck
0
9
Lesenswert?

An Ihnen kann man immer sehen,

wie sich Bildung auszahlt.
Sie haben gerade eine Karriere als Gedankenleser hinter sich gebracht *ggg*

kundenkarte
3
30
Lesenswert?

den wahren Grund werden wir ...

... erst später erfahren.

Irgendeiner
8
15
Lesenswert?

Äh, ich bin doch etwas ratlos,nein, nicht weil ihr wieder bestrichelt was ihr

nicht nachvollziehen könnt,das kenn ich schon, wegen Strolz,hat mir der jetzt gerade erzählt, sie hätten das Ziel zwar noch nicht erreicht aber er gehe, weil er nichts Neues mehr machen könne.Diese Begründung ist zumindest mir etwas seltsam,die skurrilste die je ein Politiker gab.Na dann gute Reise,Her Strolz, was zurückbleibt macht mir mehr Bauchweh.

Himmelschimmel
1
1
Lesenswert?

G'scheit

Nur: Statt Bauchweh sind's bei mir Magenschmerzen. Die Verdauung steht noch bevor.

Irgendeiner
0
2
Lesenswert?

Wenn Du Kleinunternehmer bist wie ich

vermute bist mit auf dem Jausenbrot,dann ja.

lieschenmueller
0
1
Lesenswert?

Nur die Überschrift lesend,

dachte ich, schau her, der Irgendeiner ist Kleinunternehmer ;-)

Irgendeiner
0
1
Lesenswert?

Ja, Sie haben recht, ich habs jetzt

erst nach dem Hinweis gesehen und gut gelacht,nein, stimmt nicht und wenns so wäre würde ich es nicht sagen,aber Sie bringen einen bösen alten Mann auf die Idee sowas mal gezielt als eyecatcher einzusetzen obwohls mir bekanntlich weniger an Lesern als an Zustimmung mangelt,man lacht.Aber der war gut.

Himmelschimmel
0
0
Lesenswert?

Irgendeiner

Ich sag's ja, die Beistriche sind die Würze in der Brabbeleintopfsuppe.

schteirischprovessa
2
3
Lesenswert?

Die Opposition verliert ihren

glaubwürdigsten Vertreter, so ziemlich der einzige, der bei kontroversen Meinungen sachlich und respektvoll geblieben ist. Und mit dem Bauchweh geb ich dir recht, nachdem die Opposition eine wichtige Rolle in einer Demokratie einnehmen sollte, in der sich Kern und die SPÖ bisher noch nicht eingefunden haben.

Sepp57
1
27
Lesenswert?

Er ist die

Marke, das Gesicht der Neos. Die werden es nun etwas schwer haben, brauchen einen neuen Charismatiker . .

Sepp57
8
19
Lesenswert?

Wieder

ein Angebot von Novomatic?

ichbindermeinung
4
1
Lesenswert?

Uber Intervention

hängt das womöglich geringfügig auch mit der pro Uber kontra österr. Taxis Intervention zusammen

top8
15
17
Lesenswert?

zu verdenken

ist es ihm nicht dass ihm das herumärgern mit dieser dilletanten regierung zu viel wurde!

freizeitfreiheit
12
19
Lesenswert?

Annahme

Nehme an, Herr Strolz wird demnächst - ganz überraschend und ungeplant -einen neuen lukrativen Job, ähnlich wie Frau Glawischnigg, annehmen ;)

Kommentare 26-76 von 93