BlutvergiftungKanzler Kurz erwartet Rückkehr Mosers "voller Tatendrang"

Kanzler stellt nach Interview klar: "Moser hat die Rücktrittsgerüchte dementiert, er kommt nächste Woche zurück."

Josef Moser (ÖVP) © APA/GEORG HOCHMUTH
 

Bundeskanzler Sebastian Kurz geht davon aus, dass Justizminister Josef Moser (beide ÖVP) nach seiner Genesung wieder "voller Tatendrang" zurückkehrt. Vergangene Woche hatten von der Tageszeitung "Österreich" zitierte Interviewpassagen Mosers für Aufsehen gesorgt, in denen er einen möglichen Rückzug als Ressortchef andeutete. Kurz betonte dazu am Sonntag: "Ich habe ihn ins Team geholt, er hat die Rücktrittsgerüchte dementiert."

Moser habe mehrfach klargestellt, dass er nicht an Rücktritt denke und voller Tatendrang zurückkehren wolle, so der Bundeskanzler, ebenfalls in "Österreich". Der Justizminister befindet sich aktuell aufgrund einer Blutvergiftung im Krankenhaus. Zuletzt hieß es aus seinem Büro, er wolle die Tätigkeit im Ressort kommende Woche wieder aufnehmen.

Kommentare (2)

Kommentieren
BernddasBrot
1
2
Lesenswert?

2 Jahre

fehlen ihm noch zur Doppel Pension....

Antworten
Irgendeiner
1
1
Lesenswert?

Nun,mit Herrn Moser wird man sich

wieder zu beschäftigen haben wenn er wiederhergestellt ist und dann möchte ich darüber plaudern warum man in der österr. Publizistik so gut wie ausnahmslos bei seinem Curriculum vitae in jedem Artikel seine Präsidentschaft bei der EcoAustria verschweigt, wieder und wieder,weil das halt naja, ideologisch für Leute die lesen und schreiben können nicht unwesentlich ist,der war ja nicht Pförtner dort.Einstweilen gute Besserung.

Antworten