Emoji-Interview"Ohne Worte" mit Peter Pilz

Der Ex-Grüne und Listengründer erklärt, was ihn als Politiker auszeichnet und welcher Spitzenkandidat ihn an einen Pudel erinnert - ohne ein Wort zu sagen.

© 
 

Interviews mit Politikern gibt es in Wahlkampfzeiten genug. In den "Ohne Worte"-Gesprächen der Kleinen Zeitung kommen die Spitzenkandidaten der Parteien deshalb nicht zu Wort. Buchstaben sind in den über WhatsApp geführten Interviews tabu, die Antworten dürfen nur in Form von Emojis gegeben werden.

Zu diesen "Gesprächen" laden wir - in bunt gemischter Reihenfolge - die Spitzenkandidaten Christian Kern (SPÖ), Sebastian Kurz (ÖVP), Heinz-Christian Strache (FPÖ), Ulrike Lunacek (Grüne), Matthias Strolz (Neos) und Peter Pilz (Liste Pilz) ein.

Neos-Chef Strolz überraschte in seinem Interview unter anderem mit einem Einhorn-Emoji als Sinnbild für seine Partei . FPÖ-Chef Strache verriet, was er als Kind werden wollte:

In dieser Woche ist der Ex-Grünen-Abgeordnete und Listengründer Peter Pilz an der Reihe:

 

 

 

 

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.