PrognoseVierter Lockdown- ein Silberstreifen am Horizont?

Der Höhepunkt der vierten Welle dürfte dieser Tage erreicht werden. Die Lage in den Intensivstationen werde sich noch zuspitzen, insbesondere in Oberösterreich, so das aktuelle Papier des Prognosekonsortiums.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© APA/TIROL KLINIKEN/SCHWAMBERGER
 

Die aktuelle Prognose des von der Regierung eingesetzten Expertenkonsortiums aus Modellrechnern und Simulationsforschern geht davon aus, dass die 7-Tage-Inzidenz "nicht mehr signifikant ansteigen" dürfte. Die Experten sind der Ansicht, dass der Höhepunkt der vierten Epidemiewelle innerhalb der nächsten Woche erreicht wird. Auch deuten Abwasseranalysen und Mobilitätsdaten auf eine Stagnation des Infektionsgeschehens hin, heißt es in der Prognose, die der Kleinen Zeitung vorliegt.

Allerdings seien die Inzidenzen „jedoch mit Unsicherheit behaftet“. Womöglich müsse eine Neubewertung in den nächsten Tagen vorgenommen werden.

Mit einer Entspannung in den Spitälern sei wegen der üblichen  Verzögerung zwischen Infektionsausbruch und Einlieferung nicht zu rechnen, ein Anstieg des Belags in den Intensivstationen auf mehr als 600 belegte Betten wahrscheinlich. Besonders dramatisch ist die Lage in Oberösterreich, die geringsten Probleme dürften die steirischen Intensivstationen haben. 

Für den letzten Prognosetag wird bei der 7-Tage-Inzidenz ein Mittelwert von 950 (zwischen 760 bis 1300 Fällen) erwartet, am besten steigt Wien aus, am schlechtesten Vorarlberg. Gründe für die wahrscheinliche Abflachung seien die „Signalwirkung der medialen Berichterstattung“, ein erhöhtes Risikobewusstsein, lokale Sättigungseffekte durch temporäre Zunahme der Immunisierung in der Bevölkerung (Impfungen, Genesungen).

Kommentare (26)
dude
0
14
Lesenswert?

Dass die Auswirkungen auf die Spitäler 10 - 14 Tage später eintreten,

... weiß mittlerweilen jeder! Sicher auch der Herr Bundeskanzler und die Landeshauptleute Haslauer und Stelzer. Trotzdem haben Sie sich Anfang November über die Warnungen der betroffenen Chef-Ärzte lustig gemacht und den Lockdown für alle aus taktischen Gründen unsinnigerweise um 2 Wochen verzögert. Das ärgste Schlamassel wäre uns erspart geblieben!
Ich hoffe so sehr, dass sie sich dafür einmal vor einem ordentlichen Gericht verantworten müssen!

gorisoft
5
20
Lesenswert?

Ösi

Deine Rechnung stimmt schon nicht, es gibt derzeit ca zwei Drittel geimpfte und ein Drittel ungeimfpter. Ergo wirkt die Impfung, wenn nicht müssten doppelt so viele geimpfte in deiner Rechnung enthalten sein. Ich hatte Covid 19 und deshalb habe ich mich auch Impfen lassen und jetzt schon die 3 Impfung erhalten.

NiemandesKnecht
32
4
Lesenswert?

Sie wirkt ein bisschen - brutto

Ob sie auch netto etwas bringt?

Man muss die vielen teils schweren Nebenwirkungen gegenrechnen.

checker43
8
24
Lesenswert?

Es

gibt kaum schwere Nebenwirkungen. In Ihrer Vorstellung vielleicht.

celen
2
15
Lesenswert?

@NiemandesKnecht

Stimmt, die Long Covid Folgen kommen selbstverständlich noch dazu.

NiemandesKnecht
28
1
Lesenswert?

Long Covid hat man nur nach einem schweren Verlauf

Also ist das in den Zahlen der Hospitalisierungen geimpft/nicht geimpft schon drin.

Da kommt nichts zusätzlich dazu.

Mein Graz
0
8
Lesenswert?

@NiemandesKnecht

Falsch.

hertra
1
14
Lesenswert?

Long covid

Leider falsch.Long Covid gibts auch gar nicht selten nach mildem Verlauf

celen
0
28
Lesenswert?

@NiemandesKnecht

Man kann Long Covid auch ohne Hospitalisierung bekommen, auch wenn Ihnen das nicht in den Kram passt.

selbstdenker70
4
15
Lesenswert?

..

Vorschlag an die Redaktion. Könnte man nicht einmal die Auslastung der Intensivbetten Covid/ non Covid/ Restkapazität bringen. Aufgeschlüsselt für jedes Bundesland. Die Daten sind ja bei der Ages für jedermann zugänglich. Da sitzen ängstliche Menschen zuhause, viele ältere, und haben extreme Angst, WENN sie zb einen Herzinfarkt haben werden sie sterben weil es kein Bett für sie gibt. Und vor lauter Aufregung bekommen sie vielleicht noch einen Herzinfarkt. Erst gestern von meiner Großmutter gehört, die traut sich nicht mehr richtig raus damit ja nix passieren kann. Das sollte aber keinesfalls zur Verharmlosung beitragen, sondern zur Sicherheit vieler Menschen. Am besten in der Print Ausgabe, oder mit Forumsperre, dann können dazu auch keine dummen Kommentare abgegeben werden.

Kleine Zeitung
0
7
Lesenswert?

Ihre Anregung

Kollege Jonas Pregartner hat darauf geantwortet: Die Ages-Zahlen sind ein wenig mit Vorsicht zu genießen. Auf der Website haben wir keine laufenden Charts dazu. Aber der Artikel von Max Miller gibt vielleicht einen aktuellen Blick auf das Thema:

https://www.kleinezeitung.at/international/corona/6063263/Lockdown_Die-Zahl-der-freien-Intensivbetten-taeuscht

Freundliche Grüße aus der Redaktion

Kleine Zeitung
0
12
Lesenswert?

Ihr Vorschlag

Ihren Vorschlag hab ich an die zuständigen Kollegen/Kolleginnen weitergeleitet.
Freundliche Grüße aus der Redaktion

selbstdenker70
0
2
Lesenswert?

...

Danke...

Gun125
4
16
Lesenswert?

Alle sind an Ihren Grenzen

angelangt, aber die Politik macht weiter wie gehabt. Faßmann beginnt endlich einzulenken, aber die Bundesregierung lässt z.B. noch immer eine Ausnahme bei Verordnung betreffend dem Tragen einer Maske zu. Das lässt sich mit einer Freiheit der Lehre und der Forschung begründen.
Dafür werden Menschen sterben, welche eine notwendige Operation nicht bekommen. Und wenn surch das Maskentragen nur ein Intensivbett frei bliebe, wäre es ein Hoffnungsschimmer für einen Menschen. Vielleicht könnte sich auch das NIG dazu äußern, warum die Empfehlung für die Auffrischungsimpfung so spät gekommen ist. Die Politik sollte einmal darlegen, warum sie sich so schlecht auf die anstehenden Probleme vorbereitet und nicht vorher eingelenkt hat. Auf ungeimpfte Menschen zu verweisen, ist zwar ein nachvollziehbarer Reflex der Selbstrettung aber eine ehrliche Darlegung der eigenen Fehleinschätzungen wäre besser .

einmischer
0
8
Lesenswert?

Gun125


Dass sich unserer Regierung blöd anstellt ist ja nix Neues. Aber das tut sich ja nicht nur erst seit den letzten Wahlen, sondern seit, naja seit Ewig halt.
Nur ist es egal was beschlossen wird oder auch nicht beschlossen wird, die Anderen werden sich aufpudeln.
Und wenn uns im Juni oder Juli neue Auflagen auf´s Aug gedruckt worden wären, den Aufschrei kann sich jeder vorstellen.
Und dass wir uns das jetzige Theater mit der geforderten Durchimpfungsrate erspart hätten, daran glaube ich fix.
Was wurde vor eineinhalb Jahren geschimpft und gefordert, weil zu wenig Impfstoff vorhanden war. Jetzt ist reichlich da. Ergebnis? Lockdown.
Vielleicht würde eine Verknappung wieder helfen(Achtung Sarkasmus).
Die Zauberwörter heißen Hausverstand, Eigenverantwortung und Verantwortungsbewusstsein gegenüber unseren Mitmenschen.

selbstdenker70
12
19
Lesenswert?

..

Also ganz kenn ich mich nicht mehr aus. Vor zwei Tagen hat ein Experte im TV gesagt, wir werden noch Richtung 20.000 am Tag marschieren und die Spitäler sind noch lange nicht am Höhepunkt angekommen, bzw der Lockdown muss muss mindestens bis Weihnachten bleiben. 10 Experten, 10 verschiedene Meinungen? Recht haben aber immer nur die von der Regierung??

SagServus
1
23
Lesenswert?

...

Wenn der Experte die rote Kurve in der Berechnung angenommen hat, ists ja nicht falsch.

Und das die Spitäler immer um rd. 14 Tage nachhinken ist auch nichts neues und keine falsche Aussage.

umo10
24
35
Lesenswert?

Die Impfverweigerer werden wieder lachen

Wollen es aber nicht wahrhaben, dass ein ganz normales weiterleben das Gesundheitssystem und das Zusammenleben in der Gesellschaft gesprengt hätte, denn irgendwann wäre es in den Verteilungskampf gegangen 😮

ego cogito ergo sum
3
32
Lesenswert?

@umo10

Ich glaube nicht, dass in Anbetracht der gesamten Situation, irgendwem nach lachen zumute ist!
Weder auf der einen noch auf der anderen Seite.

Es ist vielmehr traurig zu sehen, dass man sich das verheerende Ausmaß dieser 4. Welle ersparen hätte können, wenn jeder seinen Hausverstand aktiviert und ungeachtet der Vorgaben der Regierung die simpelsten Maßnahmen zur Vorbeugung einer Infektion weiterhin eingehalten hätte... Abstand halten, Hygiene, Räume lüften und die Masken nicht nur als Schnäuztuch verwenden.

umo10
12
12
Lesenswert?

Du magst vielleicht recht haben

Aber irgendwann will man sich wieder Näherkommen, küssen, streicheln, aber ohne Impfung führt das höchstwahrscheinlich zum nächsten lockdown; deshalb hilft uns langfristig nur die Impfung

jaenner61
1
7
Lesenswert?

umo10

der großteil der bevölkerung küsst und streichelt ohnehin eine person die im selben haushalt wohnt. küssen /streicheln sie wahllos durch die gegend? 🤔😏

umo10
5
24
Lesenswert?

Triage

heißt es, wenn nicht mehr für alle gesorgt werden kann

blackpanther
6
42
Lesenswert?

Die gibt es bereits

denn wenn lebensnotwendige Operationen wie z B Krebsoperationen verschoben werden müssen, weil die Spitäler mit Coronapatienten überfüllt sind, dann ist dies such eine Triage…

selbstdenker70
17
14
Lesenswert?

..

Das stimmt ja so nicht. Verbreitens nicht schon wieder unnötige Panik. Lebensnotwendige und akute Operationen werden IMMER durchgeführt. Vielleicht wird man dafür in ein anderes Krankenhaus verlegt, aber niemand wird deswegen sterben. Verschoben werden Operationen die man auch noch in 4 Wochen machen kann, was natürlich für den einzelnen unangenehm ist, aber nicht lebensnotwendig. Bevor man redet sollte man sich einmal den Aufbau bzw die Verteilung der Intensivbetten und den eingebauten Puffer anschauen. Es gibt eine Anzahl Covid Betten, die sollten bei 33% stehen bleiben, dann einen fixen Anteil für andere Patienten, und dazwischen gibt's einen fixen Leerstand. Ist von Anstalt zu Anstalt verschieden, teils bleiben sie leer aufgrund vom Personalmangel, teils als Puffer für Notsituationen. Und dazwischen wird hin und her geschoben. Schade das man hier diese Grafiken von jedem einzelnen Bundesland nicht hochladen kann. Würde für mehr Beruhigung sorgen.

selbstdenker70
0
4
Lesenswert?

..

Ein Nachsatz für die Steiermark. Auslastung Intensivbetten Lt. Ages ..22% Covid, 54% nicht Covid Patienten, Rest 25% Notkapazität für Diverse Notfälle , Aufstockung Covid Betten, Umschlagsbetten.

umo10
10
25
Lesenswert?

Aber leider nur für die wenigen Angehörigen sichtbar

Der Großteil der Bevölkerung kann es sich nicht vorstellen, wie es ist, keine Luft mehr zu bekommen und trotzdem keinen Sauerstoff zu erhalten, weil gerade eine kinderherzklappe eingepflanzt werden muss.