Verdächtige AbfragenEin Silberstein-Skandal der ÖVP im Finanzministerium?

„Silberstein nicht im System“ meldete Generalsekretär Schmid 2018 an Sprecher.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
 

Es ist nur ein Randaspekt in den Akten zur Inseratencausa – aber eventuell einer, der sich zu einem handfesten Skandal auswachsen könnte: In einem Chat vom August 2017 mit zwei Sprechern des Finanzministeriums zitiert Thomas Schmid, damals Generalsekretär, aus einer anderen Nachricht: „Liebe beide, Erstinfo zu Silberstein: nicht bei uns im Abgabeninformationssystem erfasst und auch nicht bei Fiu Geldwäsche. (...) LG Edi“

Kommentare (56)
hfg
5
21
Lesenswert?

Es zeichnet ein Bild

Der Politik in Österreich, ÖVP, SPÖ, FPÖ alle haben größere oder kleiner Manipulationen und Skandale. Von den anderen ist mir nur nichts bekannt. Jetzt komm der U Ausschuss das wird dann das Bild noch deutlich verschlechtern. Die sogenannte unabhängige Justiz kommt gar nicht zur Arbeit. Weil praktisch alles in der Öffentlichkeit abgehandelt wird. Verlieren werden alle Parlamentsparteien und praktisch alle Politiker weil das Image, man glaubt es kaum, noch deutlich verschlechtert wird. Besser wäre man lässt die Justiz arbeiten und dann sollen und müssen alle Angeklagten und Verurteilten aus der Politik verschwinden.

wiwo64
6
63
Lesenswert?

Ich frage mich langsam, wie lange das Ganze noch gut gehen kann.

Beinahe stündlich werden neue Details eine intriganten und jedenfalls NICHT bevölkerungsorientierten Politikerkaste bekannt, die jedes für sich schon Sprengstoff genug wäre, um das Schiff zum Sinken zu bringen.
Auch wenn ich unseren BP sehr schätze und seinen Satz "so sind wir nicht" allzugerne glauben möchte, so wird mein Bild von Politik immer mehr von dem Satz "so sind unserer Politiker" beschrieben.
Es ist ein verherendes Bild (ob nun strafrechtlich relevant oder nicht), das unsere Politiker als sogenannte "Volksvertreter" abgeben. Im Inland und im Ausland und vor allem bei der wählenden Bevölkerung in Österreich.
Ich möchte es ja schon beinahe mit sizilianischen Verhältnissen vergleichen, was sich hier abspielt.
Nur in Sizilien weiß man zumindest, dass die Mafia beinahe alles kontrolliert und ihre Hände im Spiel hat. In Österreich wird dieses Spiel unter dem Deckmantel der Politik nach wie vor verhüllt.

Katrin77
2
22
Lesenswert?

…das kann nicht gut gehen

… ich stimme ihnen zu. Um es mit einem Vulkan zu beschreiben: die Lava strömt und strömt unaufhaltsam und ganz bald trifft sie aufs Meer und dann ust endgültig alles erstickt und aus die Maus.

Lodengrün
7
41
Lesenswert?

Unser BP

war das in dieser Form nicht gewohnt. Man darf ihn dahingehend entschuldigen. Kurz, Schmid und Co haben das in eine noch nicht da gewesene Ebene, Qualität, gehoben. Wer zuvor hat uns mit dem Wort Pöbel umfasst. Wer hat organisiert Staatsgelder herangezogen, damit Charts gefälscht um damit die Stimmen in eigener Angelegenheit bei der Wahl positiv zu beeinflussen. War alles noch nicht da und wird hoffentlich nicht mehr kommen. Ich würde mir wünschen das man die Spesenseite des Kanzlers prüft. Was da an Großmannssucht ausgegeben wurde war auch noch nie da.

wiwo64
0
3
Lesenswert?

@loden

Um es klar zu stellen. Ich bin ein absoluter Fan unseres BP und ja, er konnte ja bei Ibiza noch nicht wissen, wie tief der Sumpf in der ÖVP ist.
Alleine, mir fehlt mittlerweile der Glaube an eine "saubere Politik" (und jetzt meine ich nicht die Umwelt)
Eigentlich müsste es absolute Transparenz geben, wie sich eine Partei finanziert, welche Ausgaben sie an wen tätigt oder auch wohin sie "spendet".
Und selbiges sollte für alle gelten, die an den Hebeln der politischen Macht sitzen und ihre "Pretorianer".
Ich selbst bin in einem Betrieb tätig, der von Steuergeldern mitfinanziert wird und wir müssen jedes Jahr unsere gesamte Gebahrung offenlegen und werden von verschiedensten Instituionen zum Teil mehrfach geprüft. Da gibt es weder "Scheinrechnungen" noch "nicht ordnungsgemäß verbrauchte Gelder" - hier ist gegenüber der Prüfbehörde ALLES transparent und das ist auch gut so!!!
Nur würde ich mir ein derartiges System für alle Betriebe, Parteien, Vereine, Politiker wünschen, die mittels Steuergelder unterstützt oder finanziert werden. Denn es kann, ja darf eigentlich nicht sein, dass Steuergelder zum Zwecke des eigenen Machterhaltes, der Täuschung der Bevölkerung bzw. der "Entsorgung ungeliebter Mitstreiter" verwendet wird.
Und wenn ich mir
https://www.youtube.com/watch?v=b8ghF63cL3g
ansehe, wird mir beinahe schlecht, denn diese Sendung ist vom Mai 2021 und alles was darin beschrieben wird, wurde nun anscheinend umgesetzt.

seinerwe
2
30
Lesenswert?

Die Mächtigen

sind derzeit die EDV Spezialisten und die Büromitarbeiter. Die können sich ein Körberlgeld dazuverdienen.

mahue
38
13
Lesenswert?

Manfred Hütter: Maulwürfe mit Parteibezug

Denke da eher in Richtung einer Partei, zeigen auch die Daumen nach unten mit ihrer Farbe, oder einer zweiten die jetzt nicht in der Regierung sitzt. Die dritte ohne Regierungsbeteiligung könnte auch Interesse haben.

mahue
0
0
Lesenswert?

Manfred Hütter: Werter Hortig und Lodengrün

Was hat euer Hin-und Her, wie jetzt erst gelesen, als Antwort auf meinen Kommentar zu tun. Ob ihr Wein trinkt oder nicht und in der Gegend Lyon wart, ist sprichwörtlich "wurscht" und verfehlt das Artikelthema.
Aber Maulwürfe erzeugen solche Artikel in Medien.

Lodengrün
0
0
Lesenswert?

Auf Ihre @mahue

einseitigen Kommentare lohnt es sich doch nicht einzugehen. Ein Einwand würde doch bei Ihnen keinen Nachdenkprozess einleiten. Und darauf kommt es an. Und da unterhalten wir uns eben über 2. größte Stadt Frankreichs. Schönen Abend

mahue
0
0
Lesenswert?

Manfred Hütter: Werter Lodengrün selber "Nachdenken"

Ich habe auch schon von anderen geistreichere Kommentare gelesen, die auf Kommentare ihre Meinung zum Thema schreiben.
Aber andere hier herabmachen ist hochnäsig und arrogant.
Ich wehre mich aber ganz konkret gegen persönliche Untergriffe (betreffend Rechtschreibung, meiner Bildung etc.), macht jeder vernünftige Mensch, überhaupt wenn man seinen Lebenslauf nicht kennt, und mit Vermutungen zu bewerten versucht. Ist leider gängiges Spiel in vielen Kommentaren, aber auch zwischen Politikern untereinander.

Lepus52
6
16
Lesenswert?

Ja, ja, ja - er und seine Prätorianer sind Opfer!

Ganz sicher ist die SPÖ schuld, dass Mitterlehner gehen musste - Kurz war doch nur ihr Werkzeug. Das Kurz gehen musste ist ebenfalls die SPÖ schuld, warum hilft Dr. Rendi-Wagner den leidenden Sebastian nicht und nimmt die Schuld auf sich. Korruption gab es doch schon immer, Kurz ist so unschuldig, wie es Haider war. Schuld sind alle anderen, er weiß gar nichts und wenn er etwas gemacht und gewusst hat, hat er es vergessen. Immer diese linken Methoden, fast so arg, wie die Kirchenfürsten. Schuld sind die Aufgecker, ist doch klar, denn ohne sie könne der hl. Sebastian als Bundeskanzler munter weiter werken.

Lodengrün
8
34
Lesenswert?

Spekulation mein Guter

Spekulation. Aber was tut man nicht alles wenn das Haus abbrennt. Platten vernichten, Files löschen. Hanger geht nicht mehr. Der war für die „Fisch“ und hat alles nur verschlimmert mit dem Ruf „der war’s, der schoss, dies der Bogen“.

hortig
30
21
Lesenswert?

@lodengruen

Eines frage ich dich schon. Du schimpft über Kurz und Co. Okay, aber dass die SPÖ bisher weder den Vertrag mir Silverstein "gefunden", noch wer und womit die 500.000 Euro Gage für dirty campaigning gegen Kurz genehmigt bzw bezahlt wurde?
Oder war für dich das alles in Ordnung?????

Lodengrün
8
22
Lesenswert?

Mein guter @hortig

Ich muss gestehen. In der Zeit Silberstein war ich in Lyon beruflich derart „angehängt“ das diese causa total an mir vorüber ging. Muss da also passen. Ich will auch nicht in Abrede stellen das da ebenso viel „faul“ war. Ja die Roten konnten es auch. Die Dimension dürfte eine andere gewesen sein. Vor allem hat Kurz und Co sich auf die Fahnen gehängt transparent arbeiten zu wollen, den feinen Umgang zu pflegen. Und dann diese Chats. Freund, mir taugt nicht wie die über uns denken. Vor Jahren löcherten sie mich hier in Zürich bei Haider. Das war Kindergeburtstag was ich mir jetzt bei Kurz anhören muss.

hortig
5
4
Lesenswert?

@lodengruen

Und ich musste in der Bank Austria miterleben, wie die rote Gewerkschaft über die CAler hergezogen sind. Oder glaubst du dass Klima und Co anders über uns geredet haben? Sicher nicht, aber da gab's noch keine chats.
Lyon, tolle Stadt, und ein paar Kilometer nördlich gibt's eines der tollsten Automuseen. Ich war zweimal im Urlaub in der Gegend, damals noch Rotwein Fan

Lodengrün
0
1
Lesenswert?

Kein @hortig

Rotweinfan mehr? Gibt’s nicht! Im Norden von Lyon das Beaujolais, im Süden das Rhône Gebiet. Wann immer ich Zeit hatte war ich bei den Winzern. Und ich arbeitete zusammengerechnet doch über 3 Jahre dort. Der Wagen stöhnte auf der Heimfahrt. Mein Hit aus dieser Gegend war aber ein Weißwein. Condrieu! Da fällt Dir nichts mehr ein. Da die Appelation wenig Hektar umfasst kaum zu kriegen, hier in nicht aufregender Qualität € 35 beginnend.

hortig
0
1
Lesenswert?

@lodengruen

Nach meiner Stimmband Krebs OP musste ich mit dem Rauchen aufhören, und weil ich danach eine halbe Stunde für ein Glas guten Wein gebraucht hab, weil es mir nicht mehr schmeckte, hab ich vor 7 Jahren auch dem Alkohol ade gesagt.....

Lodengrün
0
2
Lesenswert?

Aua mein Freund

das lese ich nicht gerne. Erstaunlich wie viele Freunde, Bekannte, Kollegen unseres Alters schon einen derart schweren gesundheitlichen Check hatten. Mein bester Freund fiel vor Jahren auf der Teichalm beim Langlauf tot um. Daher genießen wir jeden neuen Tag. Die Stimmbänder wieder ok? Geraucht haben wir damals alle wie die Irren. Alles musste geraucht werden. Zigaretten, auch filterlos, Pfeifen wie Pfeifer 😁, Zigarren. Bin seit 20 Jahren weg davon.

hortig
0
1
Lesenswert?

@lodengruen

Ein Stimmband wurde entfernt und aus einer Muskelfalte nachgebildet, ca 4o % Stimmverlust.
Aber dafür keine Chemo und das damit verbundene Restrisiko. Ich geh halt nicht mehr auf grosse Feiern, da ist die Stimme zu leise. Aber ich kann damit leben.

Lodengrün
0
2
Lesenswert?

Gut

Dr. Noe in Fürstenfeld versteht sich auf Stimme und repariert viele Sänger. Vielleicht könnte er Dir ein paar Übungen zur Stärkung nahelegen. Ansonsten. Auf Parties waren wir genug, lass uns die Stille genießen. Ich vergrabe mich mehr und mehr in Literatur.

hortig
0
2
Lesenswert?

@lodengruen

Bin seit 7 Jahren bei einer Logopädin und hab mit Dr. Jakse den wohl kompetentestern hno, beider hapert es bei der Konsequenz bei den Stimmübungen
, aber danke für den Tipp.
Ich vergrab mich in meiner Musik, hab übermorgen mein boogie festival zum 20.Mal und geh jeden Tag walken.
Von einem Sammlerfreund hab ich 4oo MCs zum
Digitalisieren bekommen, somit Arbeit für Jahre.

hortig
0
0
Lesenswert?

@lodengruen

Wenn du jemanden kennst der Facebook nutzt, der soll mir mittels privater message deine Adresse schicken und du bekommst eine meiner CDs

Lodengrün
0
2
Lesenswert?

Das Klavier

hat Dich also immer noch in den „Fängen“. Wunderte mich sowieso warum Du Dich dieser Leidenschaft nicht hingegeben hast. Verstehe aber, die Sicherheit hatte Vorrang. Auch auf mich warten in Graz tausende CDs auf Archivierung. Zuvor muss ich aber jemanden finden der meinen Sony ES Verstärker wieder auf die Beine hilft. Das ist eine unendliche Geschichte. Behalte Dr. Noe im Hinterkopf. Der hat auch publiziert über Gesangstechnik und ist der medizinische Berater von Seth Riggs.

Lodengrün
0
0
Lesenswert?

Nachsatz

Bitte höre Dir das an. Für mich ist der Mann ein Genie. Trifonov. https://youtu.be/wEJruV9SPao.

hortig
0
0
Lesenswert?

@lodengruen

Den kenne ich. Leider war meine Mutter eine gnadenlose Klassikerin und ich finde nur sehr langsam an diese Musik heran. Chopin und Rachmaninov gehen schon.......

hortig
0
0
Lesenswert?

@lodengruen

Ganz einfach ich brauchte einen Job um mir endlich haufenweise lps kaufen zu können. Dass dieser Beruf aber der genau richtige war, konnte ich 1979 noch nicht wissen. Und schon damals war mir klar, dass der Musikerberuf eher zum Hungerleiden wird. So könnte ich aber schon 8o und 81 je ein Monat zu den Blues Musikern fahren. Mit dem ersten Gehalt, das war doppelt bestellte ich gleich 35 los..

 
Kommentare 1-26 von 56