MeinungEs ist das Sittenbild einer Politik, die schamlos das Eigenwohl vor das Gemeinwohl stellt

Der Verfahrensrichter im Ibiza-Ausschuss legt seinen Endbericht vor. Im Sinn der politischen Hygiene sollte der Bericht ohne parteipolitische Brille debattiert werden.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© 
 

Vergessen wir einmal, was sich die Akteure im U-Ausschuss in den letzten Monaten gegenseitig an den Kopf geworfen haben. Jeder aufmerksame Beobachter hatte Mühe, in dem Wirrwarr aus Anschuldigungen, Empörungen einen klaren Kopf zu behalten.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

MuskeTiere4
1
9
Lesenswert?

Der ganz große Skandal ist es, dass

es noch stärkere Reize braucht, damit solche Machenschaften knapp unter der öffentlichen Wahrnehmungsschwelle überhaupt auffliegen. Braucht es tatsächlich erst ein geheim gefilmtes Video im Urlaubsausland, damit diese das Allgemeinwohl ungemein schädigenden Verflechtungen ans Tageslicht befördert werden?
Dass so "starke Reize" nötig sind für die größere öffentliche Aufmerksamkeit zeugt von einer schon lange im Halbdunkel üblichen und gewohnten Vorgehensweise in der Politik. Im Kleinen wie im Großen - viele Menschen haben sich über Jahre resignativ in diese vorgelebten Vorgehensweisen des jeweiligen Fischkopfes gefügt. Es weiß zwar jeder Bescheid, aber es wird weiter in jeder Grauzone alles ausgereizt, was geht. Damit schrammt, nicht nur die Politik oft am (Klein)Kriminellen vorbei. Diese schlechten Vorbilder gehören natürlich abgestellt. Aber wer weiß inzwischen noch wie es wirklich sauber geht?

Pelikan22
8
3
Lesenswert?

Aus dem Schneider kann sie auch gar nicht sein ....

Dank solcher Journalisten, die alles nur negativ sehen. Rot und Pink werden es ihnen danken, Herr Jungwirth.

KleineZeitung
3
6
Lesenswert?

Meinung

Ein Meinungsartikel ist absichtlich subjektiv geprägt. Liebe Grüße aus der Redaktion

kritik53
3
1
Lesenswert?

Unabhängig

Warum gibt eine Zeitung, die sich als unabhängig bezeichnen möchte, einem Redakteur, von dem man weiß, dass er nur gegen die Regierung hetzt, die Möglichkeit, subjektiv zu berichten?

JohannHadl
6
0
Lesenswert?

Kritikunverträglich ?

Die Antwort klingt jetzt aber schon bel schnell beleidigt.
Genau die Meinung wird ja kritisiert und nicht das Format Meinungdartikel,

jg4186
11
12
Lesenswert?

Sittenbild einer Politik

Das wissen wir schon länger. Studienabbrecher SK & Co. machen nicht Politik fürs Land und die Menschen, sondern für sich und ihre Partei. Sie betrachten Österreich wie Privatbesitz der "Familie". Es geht vorwiegend um Image, um die Chancen für die nächste Wahl - nicht um das Beste für unser Land. Es kommen offensichtlich immer mehr Menschen drauf, von welcher Art von "Familie" wir regiert werden.

Henry44
8
13
Lesenswert?

Herr Hanger, mindestens auf einem Auge blind,

hat sich einmal mehr mit seiner angeblich die ÖVP entlastenden Interpretation des Berichtes ausgezeichnet. Man nennt das selektive Wahrnehmung.

jg4186
6
12
Lesenswert?

Herr Hanger

Herr Hanger ist einfach nur peinlich.
Gehört zum Sittenbild dazu, dass Menschen wie Herr Hanger im Parlament sitzen. Sowas von überfordert. Nicht einmal ignorieren.

Patriot
9
15
Lesenswert?

Die österreichische Politik wird moralisch erst gesunden,

wenn die Türkisen (nicht die Schwarzen) und die Blauen für mindestens drei Perioden in keiner Bundesregierung mehr vertreten sind!

feringo
15
10
Lesenswert?

Gigl oder Gogl

Es ist nicht einzusehen, dass etwa der Schlammpatzen von Krisper-Neos vergessen werden sollte. Das geht gar nicht, weil er als Anzeige vorliegt. Und, ja, nach der Größe der Vermutungsschlämme kann man schon ein Sittenbild zeichnen. Es ist sichtbar erstarrt in Krainers Gesicht.
Welche Politik stellt also schamlos das Eigenwohl vor das Gemeinwohl? Regierung oder Opposition?

DergeerderteSteirer
5
22
Lesenswert?

Die Sichtweisen im Bericht von Hrn. Jungwirth stimmen, .....................


das traurige daran ist leider die Unmündigkeit des Bürgers, jahrelang ist es schon im keimen welche Ideologien hier angewandt und verfolgt werden, da muss ich keine megahell erleuchtete Kerze sein um nicht mitzubekommen was da im Schilde geführt wird!!
Es soll für den Bericht keineswegs abwertend klingen, jedoch spiegeln sich die Verhaltensweisen und Denkweisen unter Bürgern mit dem der politischen Gesellschaft, egal welcher parteilichen Ideologie wer angehört, sobald sie am Trog der Macht sitzen wird schamlos und auch skrupellos zugelangt das sich die Balken biegen, es ist leider im allgemeinen Leben (Arbeitsleben) bei Bürgern teils auch nicht anders und vermehrt sich auch wie die "Karnickel'n" .

Die teils verrohte und hinterlistig brutale Art und Weise mit dem falschen lachen vorm bzw. ins Gesicht und folglich wenn man sich umdreht mit dem Messer im Rücken ist da und dort , egal ob es unter gewissen Schichten der Bürgern oder in der Politlandschaft festgestellt werden kann, diese hinterhältigen Handlungsweisen spiegeln sich eins zu eins, einziger Unterschied sind die finanziellen Dimensionen !!

Es braucht eben dringlich mal auch charakterliche Hygiene, da wird es mit politischer Hygiene zu wenig sein, denn Denkzettel welchen jeder anständige und für's Allgemeinwohl denkende und handelnde Bürger zur Verfügung hat gehört hier mal wie beim "Schnapsen" (Kartenspiel) als Trumpf gezogen, egal in welcher Form, ob es bei Wahlen auf Bundesebene oder Wahlen in Gemeinden ist !!

redlands
1
7
Lesenswert?

politischER Schlammschlachten…wenn schon..

..und derer ist der Herr noch nie überdrüssig gewesen…

Bond
2
23
Lesenswert?

Punktgenau

Diese Einschätzung teile ich vorbehaltlos. Ich hoffe im Gegensatz zu Ihrem Kollegen R. , daß U-Ausschüsse künftig live übertragen werden, damit sich die Beteiligten ihrer Verantwortung bewusst werden und nicht alle Selbstachtung ablegen. Es ist beschämend, wie sehr sich Parteigänger erniedrigen.

wahlnuss
2
18
Lesenswert?

Punktgenau

Danke!