Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Verlor MisstrauensvotumSchwedens Premier Löfven stolpert über Mietpreis-Debatte

Mit der Linkspartei, die Löfven bisher in vielen Fragen unterstützt hat, hat sich der Regierungschef wegen eines Streits über Mietpreise überworfen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Stefan Löfven © AFP
 

Schwedens Ministerpräsident Stefan Löfven musste sich einer Misstrauensabstimmung im Parlament stellen - und verlor. Der Chef der Sozialdemokraten führte eine Minderheitsregierung mit den Grünen an, die einen Pakt mit den Liberalen und der Zentrumspartei eingegangen ist. Zudem setzte Löfven im Parlament auf die Unterstützung der Linkspartei. Die hat nun aber gemeinsam mit anderen Parteien einen Misstrauensantrag der rechtspopulistischen Schwedendemokraten unterstützt.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren