Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Protest am SamstagGespannte Lage in Moskau: Nawalny hat gerufen - doch wie viele werden folgen?

In Russland spitzt sich der Konflikt zwischen dem Kreml und dem Oppositionellen zu: Für Samstag hat Nawalny vom Gefängnis aus zu Massenprotesten aufgerufen, der Kreml reagiert auf die Berichte über den Putin-Palast nervös und repressiv.

Alexej Navalny 2018
2018 konnte Navalny Proteste noch selbst anführen. Jetzt ist er in Haft © AP
 

Sie kämpfen mit ungleichen Mitteln, doch mit harten Bandagen: Die Staatsmacht ließ Alexej Nawalny, kaum vom Giftanschlag genesen, unmittelbar nach seiner Rückkehr nach Russland einsperren. Und Nawalny selbst zündete am Mittwoch eine Informations-"Atombombe" und stellte Kreml-Chef Wladimir Putin mit dem Enthüllungsvideo über Putins mutmaßlichen Privat-Palast am Schwarzen Meer an den Pranger. Rund 60 Millionen (!) Aufrufe verzeichnete das Video mittlerweile. Der Kreml nennt die Korruptionsvorwürfe "Unsinn"; die Bürger scheinen sich dennoch dafür zu interessieren.

Kommentare (1)
Kommentieren
47er
1
1
Lesenswert?

Wenn ein Präsident sich selbst und seinen ganzen Clan lebenslänglich Straffreiheit "vergönnt",

kann man sich ausdenken, was da in diesem Oligarchenstaat alles schief läuft. Ach ja, er hat sich auch bis 2036 als Staasoberhaupt krönen lassen, hoffentlich erlebt er es.