AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

''Ehe light''Verschuldensfrage bei Scheidung wird neu geregelt

Türkis-Grün will Unterhaltsregeln bei Ehe und eingetragenen Partnerschaft überarbeiten. Dem Regierungsprogramm zufolge soll bei Scheidungen das "Verschuldensprinzip überprüft und gegebenenfalls neu geregelt" werden.

Verschuldensfrage bei Scheidung wird neu geregelt
Verschuldensfrage bei Scheidung wird neu geregelt © (c) Zerbor - stock.adobe.com (Boris Zerwann)
 

Türkis-Grün plant dem Regierungspakt zufolge einige Änderungen auch im Familienrecht - es sei "besser an die heutigen gesellschaftlichen Lebensrealitäten anzupassen". So sollen zum einen Ehe und eingetragene Partnerschaft deutlicher von einander unterscheidbar sein - offenbar vor allem auch in Bezug auf die wechselseitigen Verpflichtungen auch nach einem Ende der Ehe. Die Details sind bisher noch offen.

Dem Regierungsprogramm zufolge soll bei Scheidungen das "Verschuldensprinzip überprüft und gegebenenfalls neu geregelt" werden. Österreich gilt als eines der letzten Länder Europas, in denen es das Verschuldensprinzip noch gibt. Im Scheidungsfall bedeutet es, dass die Frage, in welcher Höhe nach der Scheidung Unterhalt für den Ex-Partner zu bezahlen ist, davon abhängig ist wer am Scheitern der Beziehung schuld war. Gegner des Verschuldensprinzips warnen, dieses heize  wechselseitige Beschuldigungen bei Scheidungen meist noch an, was oft auf dem Rücken der Kinder ausgetragen werde. Befürworter argumentieren, dass ein unschuldig verlassener Partner nicht noch mit nachehelichen Zahlungen belastet werden solle.

Experten wie der Rechtsanwalt Helmut Graupner schlagen nun vor, man solle sich stärker am deutschen Modell orientieren. Dort gibt es unabhängig vom Verschulden Unterhalt, wenn der finanziell schwächere Partner nach dem Ende der Ehe Geld benötige, so Graupner gegenüber der "Presse". Er nennt als Beispiel Mütter oder Väter, die für die Kindererziehung länger zu Hause geblieben sind. Unterhalt werde in diesem Modell nur noch "nach Billigkeit" zugesprochen.

Noch ist unklar, welchen Weg die Regierung einschlagen wird. Festgeschrieben ist aber bereits, dass der Staat künftig Paare, die eine Ehe oder Verpartnerung miteinander eingehen wollen, im Vorfeld über die rechtliche Situation informieren soll.

Kommentare (20)

Kommentieren
lapinkultaIII
0
8
Lesenswert?

...

Toller Gedanke.... der Eine ist treu, der andere betrügt.

Und wenn´s ganz gut kommt, darf der Treue den Betrüger noch regelmäßig für die Untreue entlohnen......

Antworten
bgb
3
16
Lesenswert?

Ehe Verschuldensfrage

Na super, entweder Mann/Frau heiraten gezielt um seinen Lebensstandard zu erhöhen, oder man heiratet überhaupt nicht!!!

Es ist grundsätzlich die Frage zu stellen, ob man nicht wesentlich besser dran ist, in einer eheähnlichen Gemeinschaft zu leben!!
Hier gibt es weder Scheidung noch Unterhaltsverpflichtungen!

Was bedeutet Ehe?
Zu den allgemeinen Rechten und Pflichten in der Ehe zählen zunächst alle Handlungsweisen, welche zur Aufrechterhaltung und zum Fortbestand der ehelichen Lebensgemeinschaft beitragen.
Demzufolge sind die Ehepartner zur Geschlechtsgemeinschaft, zum gemeinsamen Wohnen, zur Treue, zum anständigen Umgang miteinander und zum Beistand verpflichtet. Außerdem müssen beide Ehegatten zur gemeinsamen Deckung der Lebensbedürfnisse beitragen.

Antworten
johnnyinmotion69
7
15
Lesenswert?

...

Einfach nit heiraten, Problem gelöst.

Antworten
UHBP
18
35
Lesenswert?

Gegner des Verschuldensprinzips

Finde ich super!
Endlich kann man sich Seitensprünge wieder leisten, ohne dass man bis auf die Unterhose ausgezogen wird.

Antworten
bgb
0
0
Lesenswert?

'Gegner des Verschuldensprinzips

Es gibt aber auch andere Scheidungsgründe, nicht nur Fremdpoppen!

Antworten
ralfg
1
18
Lesenswert?

.

Umgekehrt viel schlimmer. Personen die finanzielle vorteile aus der beziehung haben und fremdgehen werden danach auch noch weiter finanziert. Irgendwie ungerecht der härtefall gehört belassen.

Antworten
nussrebell
2
82
Lesenswert?

Wenn man die Unterhose...

... auswärts prinzipiell anlässt, sollte es ohnehin keinerlei Probleme geben..! 🤭😉

Antworten
UHBP
10
17
Lesenswert?

@nuss..

Wer kennt es nicht, das leidige Problem mit dem "Samenraub" ;-)

Antworten
Irgendeiner
8
28
Lesenswert?

Ja,das ist schwierig,ich mein,das Verschuldensprinzip führt zu einem Rattenschwanz

juristischer Probleme mit Detektivbeteiligung,aber auch das andere stimmt,das nämlich wer nix dafür kann sich wohl zu recht gefrotzelt fühlt wenn er auch noch zur Kasse gebeten wird.Abgesehen davon ist das heute eine breite Frage weil die Beziehungen bei Jüngeren wegen jedem Schmarrn in die Brüche zu gehen scheinen, die man früher ausgehandelt hätte,sind halt immer zwei Individuen mit unterschiedlicher Sozialisationen,wir haben das Problem gewechselt, früher wars der Zwang aneinander zu kleben und wenn man sich aus gravierenden Gründen schon haßte,heute reißt das vermehrt wegen Lappalien auseinander,Egoshooting und Frustrationsintoleranz halt.Mir ist das schon wurst, aber regeln möcht ich es doch nicht müssen.

Antworten
Helmut67
16
26
Lesenswert?

Verschulden

Gehört raus das macht nur Streß um sonst. Wird gelogen was das Zeug hält wer vor dem Richter besser da steht. Die einzigen was verlieren sind die Rechtsanwälte. Wenn es leichter auseinander geht ist es besser Kinder und man entwickelt keinen Haß.

Antworten
bgb
0
0
Lesenswert?

BGB

Stress: Wenn sich irgendjemand unschuldig fühlt kann der Hass der sich wegen der Zahlung von Monat zu Monat aufstaut, wesentlich schlimmer sein!

Antworten
UHBP
11
28
Lesenswert?

@helmut

"verschulden gehört raus"
vor der Scheidung: Mann geht arbeiten und zahlt, Frau sitzt zu Hause und vergnügt sich mit dem Postboten.
nach der Scheidung: Mann geht arbeiten und zahlt, Frau sitzt zu Hause und vergnügt sich mit dem Postboten.
Auch irgendwie ungerecht, oder?

Antworten
Helmut67
3
6
Lesenswert?

Post

Geht sich nicht aus zuviel Stress bei der Post 😁😁😁

Antworten
cbo74
1
5
Lesenswert?

Z.b. Akademiker

Wenn die Post nicht Zeit hat, was ja auch so ist, denn die arbeiten ja wirklich, dann findet sich garantiert ein Akademiker, wie ein Arzt, der dies bei Weiterbildungen erledigt. Die und die kranken Schwestern zzzzzzzzz :-)

Antworten
rebuh
4
11
Lesenswert?

Naja, so selten wie heute der Postbote kommt

Ein kleines vergnügen.

Antworten
Helmut67
2
11
Lesenswert?

Täglich

Ein Amazonpackerl 😁😁😁

Antworten
Ifrogmi
6
34
Lesenswert?

Es verkommt alles...

... zur belanglosigkeit, verantwortung, rückgrat, selbst die kinder werden dem egozentrismus geopfert.

Antworten
tomtitan
7
25
Lesenswert?

Im Hinblick auf die Mehrehe werden sie sich auch etwas überlegen müssen...

Ist zwar bei uns nicht vorgesehen, aber wenn jemand zu uns kommt der bereits mit mehreren Frauen verheiratet ist...

Antworten
Irgendeiner
21
3
Lesenswert?

Ach Tom, das ist wegen den paar Hanseln

ein Luxusproblem, weißt, es gibt,selbst wenn ma Homosexuelle außen vor lassen, dort gibts nebenbei ähnliche Probleme,so ziemlich jede Variante der Verpartnerung beim Homo,die häufigste hama hier,Monogamie, aber serielle und die wird serieller, man lacht,daher das Gewicht des obigen Problems, die Frage ist,wann das definitorisch in Promiskuität übergeht.Ich meins nicht moralisch, ist eher Belustigung, über die konservative Idee,die die meisten haben und die höchst andere lebensweltliche Realität.

Antworten
Irgendeiner
8
4
Lesenswert?

Ach, wieder sind 11 anderer Meinung,

ich bin nicht so,mir darf man auch mit Neanderthalergenen antworten,naja,wenn man sich ermannt,man lacht.

Antworten