Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Bekam Strache Geld aus Osteuropa? "Dicke Bündel mit Hunderter-Scheinen"

In einem Einvernahmeprotokoll sind Fotos von dicken Bargeldbündeln in einer Sporttasche und einem Rucksack zu sehen. Einer Anzeige zufolge könnte das Geld von osteuropäischen Geschäftsleuten gekommen sein.

++ ARCHIVBILD ++ STRACHES SICHERHEITSMANN NACH HAUSDURCHSUCHUNG OFFENBAR VERHAFTET
© APA/HERBERT PFARRHOFER
 

In der Spesen-Affäre rund um Ex-FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache sind vergangene Woche allerhand fragwürdige Zahlungen aufgetaucht. 

Bei den Ermittlungen gegen Ex-FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache sind nicht nur mutmaßliche Privatausgaben auf Parteikosten ein Thema, sondern auch hohe Bargeldeinnahmen. Im Ermittlungsakt gibt es mehrere Fotos von einer Sporttasche und einem Rucksack mit dicken Bargeldbündeln. Einer Anzeige zufolge könnte das Geld von osteuropäischen Geschäftsleuten gekommen sein, berichtete das "Ö1- Morgenjournal" am Mittwoch.

Taschen mit Bargeld

Strache soll regelmäßig Taschen mit Bargeld bekommen haben. Im Akt findet sich laut dem Radio-Bericht ein Foto von einer Sporttasche, aus der "dicke Bündel mit Hunderter-Scheinen herausschauen". Straches Ex-Leibwächter hat dazu ausgesagt, dass er 2013 eine Sporttasche mit großen Bargeldmengen in Straches Dienstauto gesehen und fotografiert habe. Straches Ex-Assistentin wiederum will sich laut ihrer Aussage an eine Sporttasche nicht erinnern, aber an einen Rucksack mit 50-Euro-Bündeln ebenfalls im Jahr 2013. Zudem habe sie ausgesagt, 2014 von Strache Bargeld in gebündelten Scheinen zur Begleichung eines Urlaubs bekommen zu haben. Sie habe nicht gefragt, woher das Geld komme. Laut dem Leibwächter soll Strache den Rucksack im Juli 2013 aus einer Wiener Kanzlei eines früheren FPÖ-Abgeordneten geholt haben.

Ukrainische Oligarchen

Das Bargeld soll von ukrainischen Oligarchen stammen. Es gibt den Vorwurf, dass die FPÖ zehn Millionen Euro bekommen haben soll, damit Thomas Schellenbacher als Vertrauensmann dieser Oligarchen ein Mandat bekommt. Tatsächlich haben 2013 mehrere FPÖ-Kandidaten auf ihr Mandat verzichtet, damit Schellenbacher eines bekommt. Ermittlungen der Korruptionsstaatsanwaltschaft in dieser Causa wurden 2018 eingestellt mit der Begründung, dass die Erstellung einer Wahlliste durch eine Partei kein Amtsgeschäft sei und damit Mandatskauf als Bestechlichkeit nicht strafbar sei, hieß es in dem Radio-Bericht.

Belastende Aussagen von Straches langjähriger engen Mitarbeiterin, die als Beschuldigte einvernommen wurde, hat auch das Nachrichtenmagazin "profil" am Wochenende zitiert. Private Rechnungen, etwa für Skiverleih und Hotel im Winterurlaub oder für seine private Putzfrau, sollen demnach in "Essensrechnungen umgewandelt" und über die Wiener FPÖ-Landesgruppe bezahlt worden sein. Strache habe sich damit gerechtfertigt, dass er sich sowieso auch während des Urlaubs mit Funktionären und Parteimitgliedern zusammengesessen sei.

Kommentare (99+)

Kommentieren
Sashoma
2
0
Lesenswert?

Yeah

Alberewrm
U got it

Mein Graz
5
0
Lesenswert?

@Sashoma

?

SoundofThunder
5
21
Lesenswert?

Er pflegt halt nicht umsonst enge Kontakte nach Serbien.

😏

Hildegard11
3
54
Lesenswert?

Wenn sich das alles ...

...bewahrheitet, muss HC ja buchstäblich wie die Sau mit Rüssel und Füßen im Trog gestanden sein.

Legu
0
2
Lesenswert?

Hildegard11

....ja... so wars eh !!!
Wie heißts so treffend:
Der Trog ist immer der Gleiche,
nur die Säue wechseln.

FRED4712
3
19
Lesenswert?

hattest du jemals zweifel?

diese Partei hat immer schon die merkwürdigsten Figuren angezogen, nicht nur in kärnten, aber hier wohl ganz extrem...wie der Herr , so das Gscherr….gibt's bei denen eigentlich noch einen einzigen, der nicht vor gericht war oder noch da hin muss?
wer diese Partei wählt, lebt wirklich in seiner eigenen welt.
aber wie auch in D zusehen ist, sind halt 20 % der Bevölkerung überall etwas ...ähhh….eigenartig

tannenbaum
2
18
Lesenswert?

Man

muss sich schon fragen, warum sich dieser Mann noch immer auf freiem Fuß befindet , oder ihm nicht wenigstens der Reisepass abgenommen wurde!

alberewrm
7
58
Lesenswert?

Seltsam!

Jedesmal, wenn die F an der Regierung beteiligt war, haben die Gerichte zu tun ...

SoundofThunder
11
38
Lesenswert?

Seltsam?

Ist es nicht. Euer Geld für unsere Leut.Ich würde auch nur zu gerne wissen wieviel der Partnerschaftsvertrag mit Putins Partei "Wert" 💶💶💶ist. Der Grasser hatte ja noch Stil , er benutzte wenigstens einen Koffer und nicht so eine lumpige Sporttasche 😉. FPÖ-Die Partei der Anständigen und Ehrlichen (Ganoven)😏!

Kommentare 126-134 von 134